Frage von motripgenetikk,

Wie soll ich das Intervalltraining gestalten?

Moinsen

Kurz zu mir: Ich trainiere momentan nach einem Ganzkörpertrainingsplan und wollte an meinen freien Tagen eine Cardioeinheit integrieren.

Wie soll ich das Intervalltraining am besten absolvieren? Im großen und weiten Internet stehen wieder die skurrilsten Methoden..

Ein erfahrener Bodybuilder empfiehlt Leuten mit genügend Kondition (habe ich) ein etwa 15 minütiges Joggen auf leerem Magen. Und zwar soll man jeweils 2-3 Minuten locker laufen und dann für 10 Sekunden sprinten. Den Vorgang soll man jeweils 5x wiederholen.

Nur was ist, wenn ich morgens mal keine Zeit habe. Was genau heißt auf leerem Magen trainieren? Sollte 3-4h die letzte Mahlzeit getätigt werden sollen?

Wie oft soll man in der Woche Ausdauertraining machen? Auf der einen Seite sagen leute 3x die Woche wäre optimal, auf anderen Seite habe ich gelesen, dass einige behaupteten, dass der unserer Testo-Wert durch tägliche Belastungen zu stark gesenkt werden würde?!

Was stimmt und entspricht der Realität?

Danke im voraus.

LG

Antwort
von Juergen63,

Ausschlaggebend ist immer die Zielsetzung. Die gibt den Trainingsumfang und die Intensität vor. Von daher mußt du dir überlegen wie intensiv du den Ausdauersport betreiben willst. Wenn es dir nur um eine mittlere Grundlagenausdauer geht reicht es wenn du in der Woche 2 Einheiten mit je 1-1,5 Stunden ausübst. Das was dein BB angeraten hat nennt man Intervalltraining. Hierbei wird in gewissen Zeitintervallen die Intensität verschärft und danach wieder in den lockeren Bereich übergegangen. Wie viele Intervalle du einlegst und wie inteinsiv und lang die dann sind hängt von deinem Fitnesszustand ab. Auf leeren Magen trainieren bedeutet das eine Zeitspanne von ca. 7-9 Stunden ohne Essensaufnahme erfolgt, was morgens nach dem Aufstehen ja der Fall ist. Ob es nun Sinn macht auf nüchternen Magen zu trainieren lassen wir mal dahingestellt sein. Ich persönlich halte davon nichts. Aber das muß natürlich jeder selber entscheiden.

Antwort
von 0815runner,

Was willst du erreichen mit dem Cardiotraining. Übrigens eine unzutreffende Bezeichnung, weil mit Laufen viel mehr als nur das Herz trainiert wird.

Es macht sicher Sinn, neben dem Kraftsport auch die Ausdauer zu trainieren (was die Strandposer immer vergessen). Eine Ausdauereinheit sollte je nach Trainingszustand und Ziel zwischen 45 min und 90 min dauern. Und das kann man auch gut nüchern machen, also ohne vorher zu essen. Du solltest erst mal mit 3 Laufeinheiten pro Woche beginnen.

Was dir dein Bodybuilder empfohlen hat, kannst du so vergessen. Erstens hat es mit Ausdauertraining nur am Rand zu tun, den es ist ein intensives Intervalltraining und außerdem macht es so wie beschrieben 10 s Sprint und dann 2-3 min locker laufen wenig Sinn.

Antwort
von Lippe,

Egal was behauptet und durch eigene Leistung bewiesen wurde: Es ist nicht übertragbar auf einen Account in diesem Forum. Realität ist besser als Virtualität.

Eine Gemüsebrühe ist genau so ratsam wie ein Steak. Da es keiner erahnen kann: verlass die virtuelle Welt und beginne ein Sporttraining oder schliess dich Gleichgedenkenen an.

Soviel zur Realität und virtuoser digitaler Kommunikation.

Schlaf noch mal drüber, dein Körper signalisiert morgen seine Bedürfnisse.

Kommentar von motripgenetikk ,

Warum soll ich selber Fehler begehen, wenn ich bereits aus anderen lernen kann?

Ich kann mir schlecht das Wissen aus den Fingern saugen.

Kommentar von Joousy ,

haha ja das wissen ist mit erfahrungen verknüpft, und das ergibt sich im Austausch mit gleichgesinnten, trainiere doch einfach effektiver, Effektivität ist das Schlagwort..

Antwort
von anonymous,

Diese Leute beschäftigen sich tagtäglich nur mit irgendwelchen kindischen Trainingsprogrammen, die aus pseudo-wissenschaftlicher Sicht die EFFEKTIVSTE (Wenn ich dieses Wort schon höre...) Methode darstellen sollen.....

Was genau möchtest Du denn?

Das Intervalltraining in der Fitness-Szene wird gern als zeitsparende und "effektive" Trainingsform empfohlen, um möglichst viel Energie / Fett zu verbraten..... Den gleichen Effekt hat ein 30-minütiges Fußballspiel oder 45min joggen.

Auf leeren Magen muss man überhaupt nix machen. Der Körper geht dann zwar schneller an die Speicher, aber letztendlich zählt nur die gesamte Energiebilanz, wenn Du abspecken willst....

Die Häufigkeit von Ausdauertrainingseinheiten lässt sich nicht pauschalisieren. 3x / Woche ist eine gern genutzte Faustregel, weil die Auffüllung der Energiespeicher und die Reperaturmechanismen bei durchschnittlich Trainierten in etwa 48 Std. benötigen (was dem BB-Proleten nicht mal bekannt ist...).

Bei steigender Quailifikation geht das aber auch zunehmend schneller und man muss noch die Intensitäten der Ausdauerbelastungen unterscheiden.

Wenn Du als Amateursportler Dein körperformendes Krafttraining durch Ausdauereinheiten unterstützen willst, kannst Du einfach erstmal beides 2-3x / Woche machen und dann mal schauen, wie Du damit klarkommst.

Achte einfach darauf, dass es Dir dabei und am nächsten Tag gut geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten