Frage von palanter,

Wie sieht ein gutes Training für den Motorrad-Rennsport aus?

Hi, ich war das Wochenende de auf der Rennstrecke unterwegs und musste feststellen, dass mir nach ein paar Turns unglaublich die Knochen weh taten und ich total ausgelaugt war. Hat einer von euch Erfahrung, welche Muskeln und wie man am besten für eine bessere Fitness beim Biken trainiert?

Antwort von hupe1,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hi, da gibt es hier ja doch noch einen, der auch was mit Motorrädern zu tun hat. Ich würde dir ein normales Fitnesstraining zur allgemeinen Kräftigung empfehlen, wobei die Arme und die Nackenregion besondere Aufmerksamkeit verdienen, da beim starken Bremsen einige Stützkraft sowie durch den Helm Haltekraft der Halsmuskeln verlangt wird. Hier ein Link zu recht guten Workouts: http://www.freenet.de/freenet/fitundgesund/fitness/workout/index.html

Antwort von anonymous,

http://www.1000ps.de/motorradbilder-bmw-fit-2-ride-uebungen-10869-316905 Auf der Rennstrecke besonders wichtig ist die Beinmuskulatur. Die perfekte Ergänzung zum Rennstreckenfahren ist meiner Meinung nach das Fahrradfahren, vor allem das Mountainbiken. Hier hast Du sowohl Kraft, Ausdauer als auch Kraftausdauer und Koordination mit dabei und besonders die Bein- und Gesäßmuskulatur wird geschult.

Antwort von anonymous,

Allgemeines Fitnesstraining, Schwerpunkt Nacken und Beine, ja Beine! Wenn du richtig fährst hast du fast keine Last auf den Handgelenken oder Armen. Du musst die Kräfte, die zB. beim Bremsen auftreten mit den Knien abfangen. Je lockerer du fährst, desto besser fährst du auch. Tipp: nimm dir einen guten Instruktor

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Abends Kraftsport Wer sein Workout auf die Abendstunden verlegt, kann zusätzlich die Bildung von Wachstumshormonen stimulieren und schafft es die gewünschte Fettverbrennung uber Nacht zu steigern.

    1 Ergänzung
  • Reitsport: Was tun bei heißen Wetter ... hier ein paar Tipps: Nicht in der prallen Mittagshitze reiten. Das ist nicht gut für die Motivation und kann das Pferd überfordern. Die kühleren Morgen- und Abendstunden sind zum Training besser geeignet. Wer mittags reiten muss, sollte den Schatt...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten