Frage von axyaxy,

Wie mache ich einen Parallelschwung an einer schieferen Ebene?

Bei den Kurven, komme ich immer in den Pflug

Wie kann ich das vermeiden?

Antwort von Schmerle11,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Was meinst du genau mit einer schieferen Ebene. Schief im Sinne von steiler oder schief im Sinne von "der Hang hängt"? Wenn der Hang hängt, wird der obere Schwung sehr kurz gefahren, hingegen der untere Schwung wird ziemlich lang ausgefahren und dient auch dazu den gewonnenen Speed wieder etwas abzubremsen.

Antwort von Pistensau1980,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn die Technik an sich stimmt, dann bist du wahrscheinlich einfach zu langsam unterwegs. Viele Anfänger, die ängstlich sind, machen einen Stoppschwung, stehen dann fast und müssen dann über den Pflug wieder ins Tal drehen.

Versuch einfach mal die Zähne zusammenzubeißen und, ruhig auch mal in einem flacheren Stück, den Schwung schneller und mehr in Fallinie durchzuziehen. Das heißt, du drehst die Skispitzen weniger weit in den Hang, sondern sie zeigen mehr in Richtung Tal. Theoretisch sollte der Oberkörper beim Parallelschwung immer zum Tal zeigen, beim Carven ist es anders, da drehst du ihn mehr mit.

Antwort von gugelhupf,

Du lässt dich sozusagen am Ende der Schrägfahrt in die Falllinie fallen und drückst ihn dann wieder in die Schrägfahrt. Einfacher geht es mit einer starken Hochentlastung (so lernt man es auch in der Skischule), ein Rennfahrer versucht hingegen die Energie zu nutzen, d. h. die Entlastung nach vorne durchzuführen und somit Tempo aufzunehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community