Frage von Konsti1234, 15

Wie lange sollte ich noch Pause machen/extremes Übertraining?

Servus , Ich hab vor ca 2 Jahren mit Kraftsport angefangen allerdings total planlos und genau so wie man's nicht machen sollte.Ich bin von heute auf morgen jeden Tag krampfhaft ins Fitness gegangen , habe viiel zu schnell Gewichte drauf gepackt , mich schlecht ernährt und teilweise auch auf Kokain das ganze betrieben.(hatte damals ein Drogenproblem) Bereits nach einem Monat war ich im Übertraining (Heißhunger,Stimmungsschwankungen, erdrückende Müdigkeit am Tag jedoch auch ein und Durchschlafstörungen >>oft nur 2-4 Stunden geschlafen und und und.)Das hat mich aber nicht davon abgehalten weiter täglich zu trainieren.(hätte niemals gedacht dass das vom Sport kommen könnte).Ich bin weitere 8 Monate täglich ins Fitness gegangen bis ich am Ende ein totales Wrack gewesen bin.Ich war eigentlich ein Fall für die Klinik psychisch als auch physisch ging bei mir garnichts mehr.Es hat auch sehr sehr lange gedauert bis es mir einigermaßen besser geht und schlafen konnte ich nur mit Medikamenten.Jetzt ist nun ein halbes Jahr vergangen und ich wollte so langsam wieder anfangen Sport zu treiben (Natürlich ohne irgendwelche Upper bzw. Drogen!!).Aufjeden Fall bin ich gestern ne Runde joggen gegangrn und zack mir gings wieder schlechter (hab die Nacht auch sehr schlecht geschlafen) & die Übertrainingssympthome treten wieder auf.Jetzt zu meiner Frage : Wie lange sollte ich eurer Meinung nach noch warten?Ich kann's kaum erwarten wieder Sport zu treiben :/ Ich bin gespannt auf eure Antworten & würd mich freuen über hilfreiche Antworten.Achja und könnt ihr mir sagen wie ich wieder anfangen sollte (ich geh mal davon aus dass ich wieder bei 0 anfangen muss)bzw. welche Übungen als Anfänger gut sind um langsam und gesund Muskeln aufzubauen & fett zu verbrennen.Dankeschön :)

Antwort
von Setpoint, 8

Das kann schonmal  1 Jahr dauern je nach Ausprägung unterschiedlich.

Das ist der Preis den man bezahlt wenn man ständig über seine Toleranz trainiert und Signale des Körpers ignoriert,

Auch wenn (wie auch hier) einige bestreiten das man nicht so schnell ins Übertraining kommen kann beweist doch die  tägliche Praxis  das Gegenteil wenn man ständig über seine Belastungstoleranz trainiert.

Den grössten Fehler den du begehen kannst ist das du zu übermotiviert (zu viel,zu oft,zu schwer, zu lang und zu häufig usw ) wieder anfängst zu trainieren u. zu kurz regenerierst..

Warte noch paar Woche ab und höre auf deine Körper.!!

1x die Woche zunächst,später 2x und dann wieder 3x die Woche also schön piano beginnen.

Die Belastungsnormative wieder ganz moderat. ansiedeln dh  Gewicht  bei 15-20 Wdh.

schau mal hierTeil 1

die ganze Reihe...sehr empfehlenswert!

Gruss.S


Kommentar von Konsti1234 ,

Super Antwort danke :)

Antwort
von RueckenDoc, 4

Fang gaanz laangsam wieder an. Geh nicht joggen, sondern spazieren. Wenn es dir gut tut, geh beim nächsten mal etwas schneller ODER länger und gucke wieder, wie es dir bekommt. So kannst du dich langsam wieder steigern.

Geh genauso beim Krafttraining vor.

Warst du eigentlich in Behandlung ? Wenn ja, schadet es auch nichts, da mal nachzufragen.

Antwort
von Sunschein, 6

Ich glaube, whoami hat das richtig erkannt.Das Problem liegt im Lifestyle, nicht im Training.  Hast du immer noch ein Drogenprobleme? Wenn nicht, dann hast du noch unterbewusst Assoziationen mit einem schlechten Wohlgefühl bezüglich Sport. Ich rate dir ein Psychologen aufzusuchen und ihm dein Problem zu schildern. Setpoint hat Recht, dass viele behaupten, dass Übertarining nicht so schnell auftriit, und damit unrecht haben. Aber heutzutage sieht man oft Symptome des Übertrainings aus psychologischen Gründen. Körper und Geist liegen eng beieinander. Enger als es viloe wahrhaben wollen.

Antwort
von whoami, 7

Wenn du nur 2-4h täglich geschlafen hast, dann hat das nichts mit Übertraining zu tun! Sicher ist der Körper bei so wenig Schlaf nicht in der Lage ein intensives Training zu verkraften und wenn du dann noch Kokain nimmst macht das das Problem nur noch schlimmer.

Tägliches Training führt nicht zwangsläufig zu Übertraining wenn man seine 8-10h schläft. Ich trainiere auch jeden Tag 3-4h (alle 14 Tage 1 Tag Pause) nebst körperlich anstrengendem Job und komme nur dann in die Nähe von Übertraining, wenn ich im Urlaub noch viel mehr und intensiver trainiere. Während der Arbeit kann ich mir Ü-Training nicht leisten...

Was ich sagen will: suche den Fehler nicht im Training!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten