Frage von Suzyy, 1.520

Wie lange muss ich mit Zirkeltraining training um abzunehmen?

Hallo, ich werde diese Woche hoffentlich mit Zirkeltraining beginnen, welches Kondition und Muskelaufbau gleichzeitig in Anspruch nimmt. İch hab kein Zeitdruck, aber würde trotzdem gerne so schnell wie möglich abnehmen, weil mein Selbstvertrauen momentan im Arsch ist. Wie müsste ich vorgehen, wie oft trainiren und auf welche Nahrungsmittel verzichten um schnell abzunehmen?

Antwort
von wurststurm,

Deine Frage lässt erkennen, dass in deinen Vorstellungen sehr vieles falsch ist.

  1. Mit der Einstellung "hoffentlich fange ich irgendwann mal mit etwas an wovon ich eigentlich selber noch keine Vorstellung habe" kommst du nicht weit. Du musst dir schon sehr konkret vornehmen wann und wie oft du dich bewegst. Nimm dir mindestens 3 mal die Woche 60 Minuten vor (Datum, Zeitpunkt) und dann los.

  2. Was du da machst ist egal. Zirkeltraining? Ok. Ausdauer? Ok. Schwimmen? Ok. Joggen? Ok. Einfach nur machen und nicht träumen.

  3. Wer abnehmen will sollte Bewegung zum festen Tagesablauf integrieren. Sport ist das eine, viel mehr machen kann man durch tägliche Bewegung; mit dem Fahrrad zur Arbeit oder laufen, kein Lift mehr sondern Treppen laufen etc. Erst wenn du automatisch jede Treppe nimmst bist du am Ziel.

  4. Schnell abnehmen is nicht und am schnellsten sowieso nicht. Verabschiede dich mal von schnellen Erfolgen; schnell ist nicht nachhaltig. Wer abnehmen will muss sich quälen und das jeden Tag und wer das langfristig will ohne wieder zuzunehmen (und erst recht fett zu werden) muss die obigen Grundprinzipien leider bis zur Kiste befolgen. Also gewöhne dich schon mal gleich daran.

  5. Das weisst du doch längst selber; Kein Alkohol, nichts Süsses, keine Snacks, nichts in grossen Mengen, kein Weissbrot. Iss wenig, eiweissreiches, dazu Vollkornprodukte, Obst und Gemüse, dazu Wasser trinken.

Antwort
von 0815runner,

Wie lange, diese Frage kann dir niemand beanworten. Aber 3 mal pro Woche solltest du mindestens Sport treiben. Besser wäre öfter. Mache 3 mal das Zirkeltraining und gehe an zwei weiteren Tagen 45 min Laufen.

Wichtig ist in erster Linie nicht was du isst sondern wieviel. Um abzunehmen brauchst du an möglichst vielen Tagen eine leicht negative Kalorienbilanz, d. h. du musst mehr Kalorien verbrauchen als du aufnimmst. Es macht natürlich Sinn, sich gesund und vielseitig zu ernähren. Lasse Süßes, Kohlenhydrate (Kuchen, Brot, Nudeln, etc.) weg.

Und verabschiede dich von der Idee, schnell abzunehmen. Abnehmen, damit es längerfristig erfolgreich ist, braucht seine Zeit.

Antwort
von TJack,

Jetzt braucht ihr auch nicht gleich die Psychokeule auspacken. Nur weil bei den Begrifflichkeiten was durcheinander geht....@Suzzy du meinst vermutlich Ausdauer und Muskelaufbau, solche Zirkel sind z.Z. modern und haben für Anfänger und auch im Fatburnerbereich ihre Berechtigung. Mach das am Anfang 2mal/Wo, später 3mal. Nach ca. 8 Wochen sind deine Systeme soweit angepasst das du dich anders orientieren musst um Einschleifeffekte zu vermeiden und weiter Ergebnisse zu erzielen. Dann würde ih weg vom Zirkel und Muskelaufbau und Ausdauer trennen. Nur am Rande, Kraft und Ausdauer sind Bestandteile der Kondition, sowie Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination. Alles zusammen ist/bestimmt die Kondition.

Antwort
von whoami,

"ich werde diese Woche hoffentlich mit Zirkeltraining beginnen, welches Kondition und Muskelaufbau gleichzeitig in Anspruch nimmt" - Leider nicht! Kondition und Kraft erfordern verschiedene Trainingsarten - und die erreichst du mit Zirkeltraining garantiert nicht!!! Nicht das Eine, und nicht das Andere!!!

Man sollte schon wissen, was man trainiert. Die Eierlegende Wollmilchsau gibts nicht... Leider....

Antwort
von anonymous, 1.520

ad Abnehmen: Kohlenhydrate wegzulassen (Nudeln, Brot, Reis etc.) führt meist zu Heißhunger und ist unbefriedigend und daher wenig alltagstauglich. Bei Süßem und Alkohol sind weitgehende Einschränkungen (Verzicht nur, wenn gut durchzuhalten) empfehlenswert. Ich lese immer wieder, dass die Ernährung eiweißreich sein sollte und frage mich, ob sich alle, die dies empfehlen, mit den Nachteilen einer langfristigen hohen Eiweißzufuhr auseinandergesetzt haben (Nierenbelastung, bei tier. Lebensmitteln hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren, ev. Gicht). Das heißt nicht, dass eine hohe Eiweißzufuhr bei jedem Probleme verursachen muss, aber es haben viele ihre Probleme damit. Für eine eiweißlastige Ernährung, die unter dem Gesamtkalorienbedarf liegt und in der das pflanzliche Eiweiß überwiegt sehe ich kein Problem, da man die Kalorieneinschränkung ohnehin nicht über längere Zeit eimhalten sollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community