Frage von fhagemeister, 95

Wie lang sollte ein Triathlon- bzw Aerolenker an einem Rennrad sein?

Ich habe mir ein gebrauchtes Rennrad (RH 59 cm, Marke Concorde Lombardia) gekauft. Um meinen Rücken etwas zu entlasten, überlege ich nun, mir einen so genannten Triathlonlenker-Aufsatz am Rad zu montieren. Meine Frage an alle, die sich damit auskennen: Macht es Sinn, an einem reinen RR-Rahmen solch einen Aufsatz anzubauen und welche Maße(Länge, Breite...) wären für mich mit 1,90m dabei ideal?

Mir geht es rein um eine entspanntere Haltung während längerer Strecken, nicht um Sekundenvorteile ;-)

Danke im Voraus für Tipps und Ratschläge

Antwort
von sabsine, 95

Wenn du den Aufleger nicht für den Wettkampf brauchst, dann ist es ziemlich egal. Ich habe Leute mit Auflegern fahren sehen, die in den Himmel ragten und deutlich zu groß waren.

Wichtiger als deine Körpergröße ist deine Armlänge, die Länge deines Oberkörpers, deine Sattelüberhöhung, die Länge des Oberrohrs, deine Flexibilität im Rücken und deine Rumpfstabilität.

Je aufrechter du sitzt, desto bequemer ist normalerweise deine Sitzposition auf dem Rad (= geringe Sattelüberhöhung).

Wie Sportella schon schreibt: Wenn das Rad für dich paßt, dann hast du bei richtiger Einstellung normalerweise eine Position, die auch für längere Fahrten schmerzfrei zu ertragen ist. Kommt darauf an, was du unter "länger" verstehst. (100km oder 1000km, Eintagestouren oder Mehrtagestouren etc.)

Antwort
von sportella, 88

Entspannter wird die Haltung nur dann, wenn der Rest des Rades perfekt passt und vor allem, wenn Du eine so zusammengefaltete Position als angenehm empfindest. Ob das jetzt rückenschonend ist, wage ich zu bezweifeln,

Ein gut passendes Rennrad, in Bremsgriff-oder Unterlenkerhaltung gefahren, bietet je nach Rahmengeometrie eine relativ entspannte Sitzposition.

Durch den Lenkeraufsatz wird die Sitzposition gestreckter, was zwar aerodynamisch günstiger, aber nicht bequemer ist. Die Länge und Form hängt stark von Deiner Anatomie und der Rahmengeometrie ab. Das kann man so pauschal nicht sagen, das wirst Du erst sehen, wenn Du es montiert und auf längere Strecken probiert hast.

Aber eigentlich ich rate ich Dir davon ab. In der Gruppe kannst Du den Aufsatz nicht nutzen, auf Radwegen mit Einmündungen und Fußgängern nicht, in Ortschaften nicht, da Du die Hände nicht schnell genug an die Bremsen bekommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community