Frage von greenwhite,

Wie kann man Fälle wie jener von Taboga in Zukunft verhindern?

Ich denke einmal, dass die Meldung mit der Causa Dominique Taboga/Sanel Kuljic auch in Deutschland ordentlich kursiert ist... in Italien war es auf Fall so und in Österreich beispielsweise im News von letzter Woche ein riesen Dossier zum Thema bzw. am Sonntag war das das Thema bei Talk und Tore. Hier http://www.skysportaustria.at/o-ton/rinner-schulung-hat-taboga-geholfen-diesen-s... gibt es das ganze Protokoll dazu.

Das hier ist ein spezieller Fall, aber was denkt ihr kann man konkret tun, dass sich solche Fälle nicht wiederholen? Die Schulungen durch den Verein „Play Fair Code“ sind sicher gut, aber was kann man sonst noch tun, um den Spielern zu helfen? Wie seht ihr das alles?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WGschaider,

Hallo,

solange man auf die Windrichtung wetten kann, aus der der Wind in Minute 87 1/2 bläst, sehe ich schwarz....

Was dem Sport fehlt ist Integrität - speziell den Sportlern. Was will man aber erwarten unter den gegebenen Umständen? 16 Jahre alt, ein Audi A4 und die Jungs müssen nur ihre Zahnbürste in die Umkleide bringen... eher bedenklich:-)

Kommentar von greenwhite ,

Ich habe zwar diese Antwort ausgesucht, aber eigentlich alle sehr gut gefunden.

Es stimmt, mir 16/17 Jahren haben viele jungen Spieler schon alles und brauchen sich eigentlich um Nichts mehr kümmern. Dann kann es auch passieren, dass ein Spieler wie Taboga glaubt, offenbar 40.000 Euro in die Einrichtung investieren zu können... und dann sich das Geld, dass er schuldet, durch Wettbetrug zurück zu holen.

Aber ich würde nicht generalisieren, dass dort wo gewettet auch betrogen wird. Auch wenn der Skandal in Österreich natürlich immer größere Ausmaße annimmt.

Antwort
von wurststurm,

Solche Fälle kann man nicht verhindern. Wo gewettet wird da wird betrogen. Und es gibt kaum eine bessere Gelegenheit Geld zu waschen.

Antwort
von ralphp,

Es gibt immer unehrliche Leute, die auf möglichst einfache Weise Geld machen wollen. Wegen einigen wenigen schwarzen Schafen gleich alle mit zu bestrafen, Regeln zu ändern, Gesetze Chi verschärfen ... All das bringt am Ende gar nichts, denn wo ein Wille ist, da findet sich auch ein Weg. Fair Play interessiert nun einmal nicht mehr, wenn einige nur noch die Dollarzeichen vor Augen haben und jeden Anstand vergessen.

Traurig, aber wahr.

Antwort
von anonymous,

Wo hast du das gesehen jetzt nur auf der Sky Seite oder auch auf der app? Die gibts ja jetzt auch muss man sagen... Also das sollte mal auf jeden Fall Standard sein, dass man die Spiele aufklärt und ihnen sowas nahe liegt, und zwar lange bevor so eine Causa denn überhaupt auftaucht das wäre sicher ein erster Schritt, aber was würdest du denn noch vorschlagen was man denn da tun könnte?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community