Frage von klasse2e, 62

Wie entsteht Muskelkater?

Frage steht oben ;)

Antwort
von bellino54, 51

beim Muskelkater sind kleinste Muskelstrukturen aufgrund einer ungewohnten Belastung / Überlastung der Muskulatur gerissen. Es handelt sich also um kleinste Verletzungen der Muskulatur, denen man Zeit zum Ausheilen geben muss.

Antwort
von Dino111, 34

es handelt sich um beschädigungen von proteinstrukturen im bereich der sarkomere. ein sarkomer ist die kleinste funktionelle einheit einer muskelfaser/zelle- die dicken mysionfilamente (aus proteinen) besitzen köpfe, die nach einem signal durch nervenzelle (signalinduzierter calcium-einstrom in die faser) an die dünnen aktinfilamente binden, nach abspaltung von ATP (energie) wird der kopf umgeklappt und die dicken filamente "ziehen" somit an den dünnen filamenten- letztere werden so zur sarkomermitte gezogen, wenn dies in tausend hintereinandergeschlatetetn sarkomeren geschieht kontrahiert sich der muskel

so viel zu den grundlagen um das entstehen des muskelkaters zu verstehen:

die aktinfilamente sind im bereich der sog. z-scheiben untereinander und mit aktinfilamenten des benachbarten sarkomers verbunden (über alpha-actinin und Cap-Z)

wenn nun bei einer ungewohnten sportlichen belastung nicht genug energie in Form von ATPzur verfügung steht, kann sich kein ATP an die myosinköpfe binden- dies ist aber nötig, damit sich der kopf von den dünnen filamenten löst nachdem es sie in richtung mitte gezogen hat- also ohne energie lösen sich die köpfe nicht- gleichzeitig ist aber ein gegenspieler des muskels beteiligt (z.b. trizeps kontrahiert sich, die sarkomere im bizeps werden gedehnt)- nun ist die bindung zwischen den köpfen und aktin stärker als jene an den z-scheiben unter den aktinfilamenten- wenn der trizeps sich kontrahiert, reißen die z-scheiben auf, weil ja die myosinköpfe noch gebunden sind (keine ATP bereitstellung)

nach 1-2 tagen führt dies zu prozessen die den schmerz entstehen lassen: wassereinlagerung zum zweck des abtransports der abgebauten zerstörten proteine- dies drückt auf sensible nervenfasern, damit auch verbunden schlechtere durchblutung-

ein irrtum ist dass der muskelkater durch eine erhöhte zytosolische laktatkonzentration (zytosol: "wassergehalt" einfach gesagt der zelle) entsteht- laktat ist bereits 1 tag nach der belastung abgebaut oder im herzen oder leber wieder umgewandelt worden- so lassen sich nicht die schmerzen bis zu 1 woche erklären- v.a. tritt muskelkater bei konzentrisch-exzenischen bewegungen auf ( also bei abremsenden bewegungen, z.b. hockstrecksprünge), wo kaum lakatat gebildet wird

Kommentar von Dino111 ,

im letzten satz muss es exzentrisch heißen

Antwort
von wiprodo, 24

Lies mal hier nach:

http://www.sportlerfrage.net/tipp/immer-wieder-muskelkater--ursachen-und-behandl...

Antwort
von wakra, 19

Googel? http://de.wikipedia.org/wiki/Muskelkater

Kommentar von wiprodo ,

Das Beste an dieser wikipedia-Seite sind die Weblinks, insbesondere der erste und der letzte!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten