Frage von LariFari243, 22

wie auf Run & Bike vorbereiten?

Hallo, Ja unsere Lehrer haben uns dazu überredet bei run & bike mitzumachen... Nun ist meine Frage, wie bereitet man sich darauf am Besten vor?

Also ich bin nicht du unsportlichste aber auch keine riesige sportskanone 🙈 . Meine Team-Partnerin ist ebenfalls nicht die sportlichste...

Ich hab jetzt noch genau 10 Wochen um mich darauf vorzubereiten... Also wie mach ich das?

Nur laufen gehen, Intervalltraining oder doch laufen gehen und Fahrrad fahren?

Ach nur erwähnt wir werden nur die 5km machen :) aber wollen nicht letzter sein :).

LG Larifari

Antwort
von Salah, 22

Hallo LariFari243

Ich kann meinem Vorredner nicht ganz zustimmen. Betrachten wir deine jetzige Situation. Du sagst du bist nicht unsportlich aber auch keine Sportskanone. Was heisst das? 2-3 mal die Woche Sport?

Falls Ja bringt das für die nächsten zwei Monate nichts wenn du jeden Tag trainierst. Steigere das Training auf 4mal die Woche. Lauf zweimal und fahre zweimal. Wenn du sogar noch eins draufsetzen möchtest dann mach ein Tag auch beides. Aber bei jedem Tag kann sich dein Körper nicht mehr genügend erholen und du das Training bringt nicht mehr soviel.

Für die Art des Trainings kannst du dir ja ein Plan übers Internet besorgen.

Grüsse

Salah

Antwort
von Insulin, 21

Hallo Larifari243,

Hier ein profi trainingsplanmodell für ein 5km Lauf.

Montag: ruhetag Dienstag: 1.6km run (jeden Dienstag 500m dazu) Mittwoch: AS(alternative Sprtart) bike 30-40min Donnerstag: 1.6km run (jeden Donnerstag 500m dazu) Freitag: Ruhetag Samstag: 2.5km run(jede Woche 500m dazu) Sonntag: AS 20-30min (ab Woche 4, 30-40min).

Dies ist ein Vorschlag um sich auf ein 5km Lauf vorzubereiten. Ruhetage sind ernst zu nehmen und sind ein wichtigen Bestanteil einer guten Vorbereitung. Jeden Tag zu trainieren ist nicht nur sinnlos sondern auch schädlich und unprofessionnel. Dieser Trainingsplan ist auf 8 Wochen bestimmt, da hast du noch ein wenig Zeit... Na viel Spass. Mathias

Antwort
von whoami, 19

Wenn ich du wäre würde ich an einem Tag laufen und am nächsten Tag Fahrrad fahren. Und nicht nur die Turnier-Distanz, sondern im Training immer 2-3 km mehr. Dann hast du  am Tag X vor dem Ziel noch viele reserven und kannst auf den letzten Kilometer noch einmal Gas geben, wo die meisten schon stark schwächeln. Trainiere aber jeden Tag! Und vor allem schlafe mind 8-10h!!

Kommentar von Insulin ,

Jeden tag trainieren ist falsch. Ruhetage sind ein Muss und sind für den Körper und die Muskel wichtig zum wiederaufbau. Dies zu ignorieren ist ein klassischen Anfänger Fehler!

Kommentar von whoami ,

Das ist Unsinn hoch 10!!! Wer im Sport weiterkommen will, dem bleibt gar nichts anderes übrig als täglich zu trainieren! Sonst dümpelt man in der Erfolglosigkeit dahin. Ich habe mit Leistungssportler fast aller Sportarten zu tun und da gibt es keinen, der nicht mehrere Stunden täglich trainiert. Es geht bis zu 10h TÄGLICH!!! Und diese Menschen zeigen keine Spur von Übertraining, weil sie dafür sorgen, dass sie genug schlafen und vernünftig essen. Schlaf IST REGENERATION!!! Die richtige Ernährung ebenfalls!!!

Und im übrigen: wer 2 h täglich trainiert, hat immer noch jeden Tag 22h für die Regeneration übrig. Wer mit diesem dämlichen Argument kommt, dass man Ruhetage braucht, der hat entweder keine Ahnung vom Sport, oder aber er redet sich nur seine eigene Faulheit schön.

Wie kommt es sonst, dass ich mit 50 neben meiner 8h-Arbeit in der Fabrik noch 6x/Woche 90 min Krafttraining mache und 9h/Woche Fahrrad fahren kann?

Kommentar von Insulin ,

Vieleicht sollten sie mal einen Trainingscoach fragen, denn es gibt viele Läufer die auch deswegen nie gute Laufzeiten haben. (An die Spitze)

Im internet nachsehen wäre auch mal was!

Sie können schliesslich auch der Hanstand machen, Ihre Argumente sind leider nicht bodenhaft.

Kommentar von whoami ,

Junge, Junge! Ich bin mein ganzes Leben lang Sportler und glaube, dass ich weiß wovon ich spreche. Tatsache ist, dass die Sportler, die nicht jeden Tag trainieren, an der Spitze nicht vorzufinden sind. Spitzensportler trainieren bis zu 10h - und selbst an Ruhetagen, die alle 7-10 Tage einfließen, immer noch 2h!! Wer das nicht weiß.... Na ja, der darf kaum von sich behaupten viel mit Sport zu tun zu haben. Was du da sagst lieber Insulin, ist das was Unsportliche glauben, dass es das Richtige sei.

Ich meine: wenn ich als 50jähriger neben meinem Fabrik-Job noch rund 3h trainieren kann - wozu ist erst jemand in der Lage, der jung ist und Sport zum Beruf gemacht hat!?

Aber ich sehe schon, dass ich es hier mit einem Beratungsresistenten zu tun habe. Deswegen bin ich hier raus.

Kommentar von Insulin ,

Wahnsinn, das Thema war nämlich "LAUFEN"...

Kommentar von Insulin ,

Ja ich weiss sie wissen alles, nur nicht warum sie noch nie ein marathon gewonnen haben und auch nie werden...

Kommentar von whoami ,

Weil ich Kraftsportler bin - deswegen habe ich noch nie einen Marathon gewonnen... :-)

Kommentar von Insulin ,

Wahnsinn, das Thema war nämlich "LAUFEN". Kommentare bei Kraftsport willkommen...

Kommentar von Insulin ,

Wenn man Kraftsport mit Laufsport vertauscht ist einem wohl nicht mehr zu helfen. Entschuldigung wäre auch wiedermal auf dem Trainingsplan zu setzten besonders in einem öffentlichen Forum!  Servus

Kommentar von whoami ,

Sich im Kraftsport UND im Laufsport auszukennen bedeutet nicht diese miteinander zu vertauschen. So blöde Kommentare können nur von jemandem kommen, der Tips gibt wie: frag Google, oder frag einen Trainer.

Schwachkopf! Bin raus. das wird mir zu blöde hier.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community