Frage von viskaz, 4

Wie Abnehmen / Fitness verbinden?

Hallo, ich bin in den letzten 4 1/2 Monaten von 105kg auf 95kg runter durch Sport (Fahrrad fahren) und weniger Essen. Bis vor ca. 3 Jahren war ich bei 70-75kg, hab dann aber enorm zugelegt (Studium, Faulheit, Freundin weg). Jetzt bin ich motiviert das wieder abzutrainieren, und die ersten 10 Kilo sind ja schon mal nicht schlecht. Ich möchte aber keine Almased-Dauerfasten-Kur durchziehen.

Jetzt bin ich an einem Punkt angelangt wo ich mich aber frage, inwieweit ich Muskelaufbau in mein Training miteinbeziehen soll. Ich will nicht genau so breit wie hoch sein, sondern eine athletische Figur zurück erlangen. Soll ich dafür erst noch mehr abnehmen, um dann später Muskeln aufzubauen? Oder die großen Muskelgruppen trainieren aber gleichzeitig trotzdem den Schwerpunkt auf Cardiogeräten wie Fahrrad, Rudermaschine und Laufband belassen?

Danke für Eure Ideen und Ratschläge.

Antwort
von lutzkoe, 3

Erst mal herzlichen Glückwunsch zu den 10 Kilos..das ist doch schon mal etwas. Ich denke dein Schwerpunkt sollte für die nächsten Kilo eher noch auf Dingen wie Fahrrad, Laufband oder Rudermaschine liegen. Mit dem Muskelaufbau würde ich an deiner Stelle vielleicht bei 80/85 kg anfangen, weil das vorher extrem auf die gelänke geht..wieviel willst denn insgesamt abnehmen?

Kommentar von viskaz ,

Danke erstmal für deine Antwort!

Also ich hatte vor, am Ende bei 75-80 Kilo sein zu wollen, aber mit entsprechender Muskelmasse. Heißt jetzt aber nicht, bodybuildermäßig aussehen zu wollen. Vor solchen Leuten habe ich großen Respekt, aber für mich ist das nichts. Einfach gut definierte Muskeln.

Antwort
von TJack, 2

Muskeltraining im Hypertrophie-Bereich gehört beim Abspecken ganz oben angesiedelt. Da geht es nicht drum auszusehen wie ein BBler sondern um den Erhalt von möglichst viel Muskelmasse. Wenn es dir gelingt dabei noch aufzubauen um so besser. Hit-Training im Ausdauerbereich bringt deutlich mehr als stundenlanges Cardioergometer fahren. Weil die meisten das nicht begreifen wollen schlägt der böse Freund JoJo immer noch gnadenlos zu.

Kommentar von viskaz ,

Danke für deine Antwort!

Mit HIT-Training meinst du dieses "hochintensive Intervalltraining", oder? Das wird sicher in Spinning-Kursen abgedeckt? Habe mich vorgestern in einem Studio angemeldet mit großen Kursplan, die bieten täglich mehrere unterschiedliche Spinningkurse an. Dann werde ich da sicher mal teilnehmen!

Baue ich nicht automatisch bis zu einem gewissen Punkt Muskeln auf, wenn ich regelmäßig trainiere? Da du von Erhalt der Muskelmasse sprichst

Antwort
von sportella, 2

Es spricht absolut nichts dagegen, Kraft-und Ausdauertraining parallel auszuüben!

Im Gegenteil, ohne Krafttraining wirst Du zwar dünner, mit athletischer Figur hat das Ergebnis dann aber herzlich wenig zu tun! Ausserdem hilft Dir jedes Gramm Muskelmasse beim Abnehmen, denn funktionierende Muskeln verbrauchen Energie, auch wenn Du gerade nicht trainierst.

Melde Dich in einem Studio an, lass Dir einen Trainingplan erstellen. Mein Vorschlag: 3 x pro Woche Krafttraining, 3 x pro Woche Ausdauertraining (Laufen, Radfahren, Schwimmen), 1 Tag Pause. Immer Kraft und Ausdauer abwechselnd. So hält sich der Zeitaufwand in Grenzen, 1,5 Stunden incl. Umziehen und Duschen kann man fast immer abzwacken, entweder direkt nach oder, wenn man später anfängt, vor der Arbeit.

Achte weiterhin auf gesunde, ausgewogene Ernährung mit hochwertigen, naturbelassenen Lebensmitteln! Von Almased und Fasten solltest Du die Finger lassen.

Kommentar von viskaz ,

Danke für deine Antwort!

Habe ich vorgestern in einem Studio angemeldet und hoffe ich bekomm nächste Woche eine Trainerstunde, wo ich einen Plan erhalte. 3x Ausdauer, 3x Kraft ist dann also nicht zuviel? Und bei den Krafteinheiten jedesmal unterschiedliche Schwerpunkte (Brust Rücken Beine)?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community