Frage von tigerente,

Wichtig für alle Sportler: Was sind die größten Irrtümer im Sport?

Ich hab hier auf der Plattform schon öfter gelesen, dass es sich bei dem ein oder anderen Thema um einen Irrtum handelt. Oder auch Halbwissen, und sogar falsche Meinungen. Vielleicht bin ich ja selbst bei dem ein oder anderen Thema nicht ganz auf dem Laufenden. Auf jeden Fall würde mich mal interessieren, um welche Themen es gerade bei diesen Sportirrtümern konkret geht? Bei welchen Sportthemen besteht dringender Aufklärungsbedarf?

Hilfreichste Antwort von sparhawk,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  1. Ein Mythos ist dass es einen Fettverbrennungspuls gibt.

  2. Man kann nur dann in den Profisport einsteigen wenn man schon mit 4-6 Jahren zu trainieren beginnt.

  3. Durch Sport nimmt man ab.

  4. Mehr/schneller ist besser.

  5. Man kann gezielt den Bauch/Po/Hüftspeck wegtrainieren.

  6. Joggen verursacht Besenreisser.

  7. Joggen verursacht Krampfadern.

  8. Man kann schnell abnehmen.

Antwort von pooky,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Meine Favoriten:

  • Muskelkater ist wichtig, um einen Trainingserfolg zu bekommen

  • Muskelkater ist harmlos

  • Laufen ist schlecht für die Gelenke

  • Man kann ohne regelmäßige körperliche Belastung nennenswert abnehmen

  • Man kann schnell abnehmen

  • "Nur die harten kommen in den Garten", also dass "viel Training auch viel hilft"

  • Sauerstoffschuld macht das Training zunichte

  • Einmal Training pro Woche reicht

Antwort von xynatura,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Am schlimmsten finde ich die Aussage "ich bin schon zu alt um noch mit dem Sport anzufangen". Das ist definitiv falsch und bedarf Aufklärung. Niemand ist zu alt um mit irgend etwas anzufangen und auch nicht für den Sport. Man sollte sich nur dem alter anpassen, wie und was für einen Sport man auswählt und ihn dann auch betreibt. Und dann kommt häuftig die Aussage "Sport ist Mord" und das nur, weil gelegentlich einige Sportler über das Maß hinaus gehen und sich nicht mehr unter Kontrolle haben. Gutes Bsp der Zugspitzenlauf im letzten Jahr. Ich bin gespannt, wieviel jetzt am Wochenende da halbnackt dran teilnehmen, denn es ist wieder Kalt und Schneefall angesagt worden - genau wieder an diesem Lauf. Wenn man alles richtig einschätzt und sich auch richtig verhält, ist nichts mord sondern Wohltat - für Körper und Seele. Sport befreit meiner Meinung nach und wenn ich mir immer wieder sagen lassen muss "warum machst du dir so einen Stress", ist ebenfalls ein Mythos. Sport muss nicht gleich Stress sein, er baut eher Stress ab.

Antwort von barbababa,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

mir fällt dazu ein, dass vor 20 jahren sichere feststellungen immer wieder von der wissenschaft in frage gestellt werden, ich bin fast schon dabei, überhaupt immer skeptisch zu sein, fazit für mich ist dass jeder mensch individuell ist und individuelle trainieren sollte. Aufschluss was richtig ist zeigt die erfahrung-ich denke aber auch dassdas gesunde mittelmass im sport wie überall im leben eine gute richtlinie darstellt-alles was irgendwie ins extreme geht, kann falsch oder richtig sein. Meine oft gehörten und diskutierten Themen sind Das ideale Gewicht Die Fettstoffwechselzone Maximal 8-12WH für Muskelaufbau Die optimale Ernährung Dinnercancelling Immer Wasser trinken Beweglichkeit und Technik sei im Alter fast nicht trainierbar

Antwort von TechnikPit,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mythos Muskelkater ist Harmlos! Mythos Sprinten ist angeboren und kann nicht trainiert werden!Mythos antrainierter Muskelwachstum bleiben für immer!Mythos Talent reicht um erfolgreich zu sein!Das sind so meine Sagen und Legenden die ich als "Siegfried" bekämpfe!Alles Gute!!

Antwort von Juergen63,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nun, da gibt es mit Sicherheit so einige. Ein weitverbreiteter Irrtum ist zb. die Annahme das bei einem Ausdauertraining der Körper erst ab einem 30 minütigen Training Körperfett abbauen würde, was so nicht stimmt, denn ab dem Moment wo du das Training beginnst fängt der Körper schon an Kalorien zu verbrennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community