Frage von Sommerblume, 23

Werde Shinsplints nicht mehr los?

Hallo

Ich habe seit ca 1,5 Jahre Probleme mit meinen Unterschenkeln und werde shinsplints nicht los. Pausiert habe ich schon öfters für jeweils 5 Wochen doch sobald ich wieder Sport gemacht habe kam es zurück. Ausserdem Creme ich meine Beine ein und kühle sie auch jeden Tag. Nun habe ich Physiotherapie verschrieben bekommen hatte auch schon 8 von 9 Terminen ( meine Beine wurden massiert und beim letzten Termin noch Ultraschall verwendet) doch es ist kaum eine Besserung spürbar. Dehnen und die Blackroll habe ich auch schon versucht aber es hat leider nichts genützt.( Beim Arzt war ich auch schon 2 Mal und er hat mir einfach gesagt ich soll meine Beine schonen und eincremen was ich ja auch gemacht habe) Hat Jemand von euch einen Tipp den ich noch probieren könnte oder sonstige Erfahrungen?

Danke für eure Antworten

Antwort
von nafetsbln, 16

Der Schmerz kommt zurück, wenn du Sport machst, das bedeutet, du bist beschwerdefrei, wenn du keinen Sport machst. Also ist eindeutig der Sport der auslösende Faktor.

Was die Ursache ist (Entzündung, Muskelfaserrriss, Lymphprobleme, sich anbahnender Ermüdungsbruch o.ä.) kann hier keiner feststellen, dafür benotigt man eine leistungsfähige Diagnostik. MRT, Sonographie, Blutwerte und einen erfahrenen Sportmediziner.

Selbst wenn hier eine Diagnose vorliegt, wirst du dennoch abwarten müssen, bis es eindeutig abheilt. Du kannst an einigen Stellschrauben drehen: längere Sportpausen, anderen Sport, langsameren Einstieg, weniger Sport (weniger intensiv und kürzer), besseres Schuhwerk usw.

Was abzuklären wäre, ob deine Selbstheilungskräfte (Wundheilung bei ggfs. Stressfraktur oder Regeneration beim Muskelfaserriss, Knochenhautentzündung...) auf der Hohe sind. Auch hier könnte ein Blutbild über z.B. Mineralstatus, Hormonstatus und andere internistische Werte hilfreich sein. Ebenso kann die Ernährung z.B. für Knochenerhalt optimiert werden, gleiches trifft für Muskulatur zu, die evtl. zu schwach ist, um den Knochen zu entlasten.

Laufe nicht mit Schmerzen weiter.



Antwort
von DeepBlue, 5

Hi,

1. Vielleicht war die jeweils 5wöchige Pause nicht ausreichend, um die Schienbeinbeschwerden völlig auszukurieren. Abhilfe: Pause verlängern.

2. Vielleicht bist du zu intensiv in den Sport wieder eingestiegen und Du hast die Schienbeinmuskeln überfordert, anstatt ihnen Zeit zu geben, sich der Belastung peau à peau wieder anzupassen. Abhilfe: langsam mit dem Training anfangen und langsam steigern.

3. Vielleicht ist aber auch eine falsche Lauftechnik ursächlich. Abhilfe: Laufanalyse in einem Fachgeschäft.

4. Vielleicht läufst Du mit falschem Schuhwerk. Abhilfe: lässt sich auch anhand einer Laufanalyse feststellen.

5. Vielleicht liegt ein Fußstellungsfehler vor. Abhilfe: Besuch beim Orthopäden und sich Einlagen verschreiben lassen.

Gruß Blue

Antwort
von wiprodo, 11

Eine der häufigsten Ursachen von Shin Splints sind Knochenhautreizungen an der vorderen Schienbeinkante und zwar in dem Bereich, an dem der vordere Schienbeinmuskel entspringt. Diese werden hervorgerufen, wenn man viel mit ungedämpften Sportschuhen unterwegs ist, dabei Fersenlauf praktiziert wird und der vordere Schienbeinmuskel nach dem Fersenaufsatz das Herunterklappen des Vorderfußes auf den Boden abbremsen muss. Ob das bei dir der Fall ist, kann man natürlich nicht voraussagen; denn du machst keine Aussagen über den „Sport“, den du betreibst.

Geht man davon aus, dass deine vorwiegende Sportart „Joggen“ ist, kannst du nicht damit rechnen, durch Cremes, Dehnen oder Blackroll die Shin Splints zu beheben. Stattdessen solltest du deine Laufschuhe überprüfen und vom Fersenlauf auf Vorfußlauf umstellen. Dadurch vermeidest du die permanenten Stöße über die Ferse auf das Schienbein sowie die übermäßige Arbeitsbelastung des vorderen Schienbeinmuskels.

Kommentar von Sommerblume ,

Danke für die Tipps. Ich gehe übrigens ins Geräteturnen habe ich vergessen zu erwähnen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community