Frage von hallo1234, 15

wer schneidet beim cooper test besser ab? sprinter oder marathonläufer?

frage oben und bitte mit begründung danke !

Antwort
von Juergen63,

Das kann man so nicht beantworten da auch zu wenige Informationen vorhanden sind, wie zb. Alter und Trainingszustand der einzelnen Personen. Ein guter Sprinter ist nicht automatisch ein guter 3000 Meterläufer. Von der Logik her könnte man annehmen das der Leistungsorientierte Marathonläufer leichte Vorteile haben sollte, aber das sind Theorien. Darüber hinaus dürfte dies auch von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Pauschal kann man das also nicht beurteilen.

Antwort
von Freak107,

Ich schätze, dass der Sprinter gewinnen würde. Der Marathon-Läufer müsste sein Tempo deutlich steigern im Vergleich zur Marathon-Distanz um gut zu sein. Diese eher leichte Änderung kann sehr schwer fallen. Der Sprinter hingegen würde auf eine ganz andere Weise rennen müssen, wodurch er dann keine so großen Umstellungsschwierigkeiten hat. Zudem ist Sprinten ein Krafttraining, bei dem auch immer eine Verbesserung der Ausdauerleistung erziehlt wird. Dadurch besitzt ein Sprinter in der Regel die Fähigkeit eine Mittelstrecke gut zu laufen. Krafttraining ist allgemein auch für Ausdauerläufer sinnvoll da sie dadurch ihre Leistung zusätzlich steigern können.

Antwort
von 0815runner,

Da beim Cooper Test 12 min lang gelaufen wird, befindet man sich im Bereich der langstrecke. Und damit wird der Marathonläufer dem Sprinter überlegen sein. Für einen Sprinter kommt es darauf an, das Hineingehen in den anaeroben Bereich zu trainieren. Und dabei sprechen wir über wenige s und nicht 12 min.

Antwort
von sportella,

Schwer zu sagen!

Jemand, der im Gehtempo vor 10 Jahren mal Marathon gelaufen ist, ist sicher langsamer als ein junger Hüpfer, der einfach drauflos rennt und schaut, wie lang das gut geht. Ein 75m-Sprinter kann natürlich nicht 12 min lang sprinten, gut möglich, dass ihm die Ausdauer fehlt. Wir haben mal im Studio eine Coopertest gemacht, und da kamen die erstaunlichsten Ergebnisse raus! Eigentlich ziemlich unsportliche Menschen haben super abgeschnitten, weil sie sich einfach richtig geplagt haben und umgekehrt.

Kurz und gut: Derjenige, der in 12 min. am weitesten rennt.

Eine gewisse Ausdauer muss natürlich vorhanden sein, dann kann das Tempo erhöht werden. Gerade für diesen Test kann man ja wunderbar üben. Wenn man das ein paarmal gemacht hat, bekommt man ein ganz gutes Gefühl dafür, wie schnell man laufen kann.

Antwort
von fabio90to, 15

Ganz klar marathonläufer,

Haile Gebrselassie schafft in 12:58min 5000meter, schätze das schafft Usain nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten