Frage von Naizarg, 47

Welches Training soll ich machen?

Hallo Leute, Ich würde gerne meine Körperbeherrschung, Kraft, Schnelligkeit etc. verbessern, also kein Bodybuilding. Einen athletischen Körper strebe ich auch an, bin ziemlich sportlich aber von Ästhetik kann man da nicht sprechen xD. Es gibt ja Crossfit, Kraftsport, Freeletics u.s.w. Welches Training wäre an effektivsten für meine Ziele?

Lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von alberteinstein, 47

Meiner Meinung nach solltest du dich für etwas in Richtung (wenn nicht sogar) Crossfit entscheiden. Freeletics und Kraftsport wie zB Strongman würde Ich nicht unbedingt in den Bereich der Ästhetik stecken. Freeletics durchaus ein wenig, allerdings geht es da eher um äußere Ästhetik als um allgemeine Fitness, die sich auf eine große Bankbreite an Themenbereichen stützt, wie es der Crossfit tut. Dieser Sport bietet einfach mehr was man lernen kann. ZB wirst du bei Freeletics kaum mit duble unders oder deadlifts konfrontiert. Schau dir doch mal ein paar Videos auf YouTube von den "Crossfit Games" an. Meiner Meinung mach die Verkörperung von Fitness und Ästhetik in einem! MfG Al

Antwort
von FrohesNeues, 36

Am Effektivsten wäre im Einzelnen spezielles Training für Kraft, Körperbeherrschung, und Schnelligkeit .-)!

Wobei ich mich frage was Du darunter eigentlich verstehst - meinste mit Schnelligkeit schnelleres Rennen? Schneller schlagen? Schneller kacken? Wofür trainierst Du? Worauf arbeitest Du hin?

Das Problem bei diesen Pseudo-Sportarten ist nämlich genau das - es soll so toll effektiv sein, aber keiner weiss was dieses Wort eigentlich bedeutet.

Wenn Du wirklich optimal und sportlich gescheit trainieren willst, dann trenn die Aspekte und trainier seperat mit einer Zielsetzung.

Wenn Du nur Fun haben willst und dabei möglichst vielseitig was für die verschiedenen Facetten eines fitten Körpers tun willst, dann mach diese Fitnessprogramme.....

Kommentar von alberteinstein ,

Ähm Ich verstehe nicht genau was du mit "Pseudo-Sportarten" meinst..? Der Fragesteller bezog sich explizit auf Crossfit, Freeletics und Krafttraining, dabei ist Freeletics keine Sportart sondern eine Art Fitnessprogram... Aber Ich hoffe trotzdem nicht, dass du dich hier auf Crossfit und KT bezogen hast, da diese sehr wohl gut angesehene und hoch geachtete Sportarten sind (Krafttraining #zB strongman).Crossfit hat sogar eine Art wm... Von pseudo kann da eigentlich keine Rede mehr sein

Kommentar von FrohesNeues ,

Wie Du schon selber sagst, das sind Fitnessprogramme. Dabei wird das Fitnesstraining selber zu einer Sportart umfunktioniert.

Was ja auch prima ist, wenns Spass macht. Nur wird dann immer mit ganz tollen Wirkungsweisen auf sämtliche konditionelle Aspekte geworben, obwohl keiner ne Ahnung hat, was das eigentlich bedeutet und worauf das hinaus läuft. Es wird schlichtweg vermarktet und alle plappern es nach ohne auch nur die geringste Ahnung zu haben:-)!

Es soll schnell machen - welche Schnelligkeit ist gemeint?

Es soll stark machen - von welcher Kraft sprechen wir?

Es soll fit machen - was ist Fitness?

Es suggeriert ein toller Sportler zu werden - meinste dadurch wirste zum guten Fußballer, wenn Du nicht Fußball spielen kannst?

Was mich an diesen Geschichten einfach aufregt ist diese unterbelichtete Poser-Mentalität. Die Leute bilden sich ein, dass Muskelaufbau und das Anhungern eines Sixpacks mit größerer Sportlichkeit gleichzusetzen ist. Oder in diesem Fall - dass solche Programme irgendwie alles Lebensnotwendige trainieren würden und der Inbegriff des Trainings sind.....

Du schulst dabei bestimmte Dinge, die typisch sind - nicht mehr und nicht weniger. Gewisse konditionelle Eigenschaften verbessern sich, den gleichen Effekt hat ne Stunde Volleyball auch.

Kann ja jeder machen, wenns Spass macht. Nur darfste Dir nicht einbilden, dass Du dadurch zum Supermann oder Top-Sportler wirst. Nur weil Du 50 Klimmzüge machst und danach n Salto und 49 Liegestütz kannste weder schneller rennen noch über ein Seil balancieren. Du kannst lediglich n Salto, Klimmzüge, und Liegestütz - das Primitivste an Bewegungsformen, das es überhaupt nur gibt...

Antwort
von Tobi24, 35

Hey Naizarg, hast du schon mal daran gedacht dich in einem Leichtathletik Verein anzumelden? Dort werden alle deine genannten Punkt angesprochen und dazu kommt noch, dass du einen Trainer & andere Mitglieder um dich hast. Du hast dort außerdem viel Auswahl zwischen den einzelnen Disziplinen. Du kannst ja probeweiser mal für eine Test-Stunde zu einem Verein fahren und es dir anschauen, vielleicht sagt es dir ja zu. Viele Grüße Tobi

Antwort
von PTLars, 25

Mach etwas, das in Deinen Alltag und zu Dir passt. Es sollte überall machbar sein - auch ohne oder nur mit wenig Geräten. Körperbeherrschung, Kraft, Schnelligkeit sind ja erstmal unspezifisch - ebenso ein athletischer Körper. Dazu brauchst Du nur Dich und Gefühl für Dich und Deinen Körper. Krafttraining und Muskelaufbau kann auch ganz einfach sein - Bruce Lee hat z.B. sehr viel mit Isometrik und Isokinetik gearbeitet. Das kann dann auch so aussehen hookpages.com/pages/bestofexergenie

Das Schwierigste ist sicher der Einstieg und sich nicht von der Fitness-Industrie einlullen zu lassen. Bei Marken würde ich immer aufpassen.

Bruce Lee: "All fixed set patterns are incapable of adaptability or pliability. The truth is outside of all fixed patterns."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community