Frage von fitraise, 572

Welcher Bauchtrainer ist gut um zuhause zu trainieren?

Hi, ich hab jetzt neuerdings mit Fitness angefangen - bin also ein totaler Neuling. Da ich etwas abnehmen will und meinen Körper bisschen in Form bringen sollte, habe ich vor regelmäßig Sport zu treiben.

Da ich jetzt 2 mal die Woche laufen gehe suche ich noch Fitnessgeräte für daheim. So kleine Hanteln und einen Gymnastikball habe ich bereits aber mir fehlt noch ein Gerät für Bauchmuskeltraining. Welches könnt ihr mir da empfehlen? Wie gesagt, ich bin Anfänger, weiblich, 35 Jahre alt. Mit welchem Gerät habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Bin für jede Hilfe dankbar :-)

Viele Grüße Jenny

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von larslars, 572

Hoi Jenny! Guter Vorsatz, weiter so ;)

Also: Du solltest wenn überhaupt nur Anfängergeräte verwenden, da du sonst wirklich die Bewegung falsch ausführst und damit die Effektivität sinkt oder sogar schlimmer noch, du deinem Körper schadest.

Deswegen, greif zu einem Anfängergerät!

Auf dieser Seite findest Du einen Test (nur zwei oder drei Fragen glaub ich) mit dem Du herausfindest, welcher Bauchtrainer zu dir passt: www.bauchmuskeltraining-tipps.de/geraete/ultimativer-ratgeber-welcher-bauchtrain...

Ich selbst hab mit dem Ab Carver Pro angefangen, den kann ich wärmstens weiterempfehlen. Aber Du musst natürlich selbst wissen, was für dich in Ordnung ist. Es gibt sicherlich auch Übungen die keine Geräte erfordern, wie z.B. Crunches. Aber ich persönlich hasse Crunches... da Roll ich lieber mit dem Ab Carver bisschen rum, oder? ;)

Beste Grüße Lars

Kommentar von fitraise ,

Cooler Link, danke dafür! Der Test empfiehlt mir auch den Ab Carver Pro. Den werde ich jetzt mal ausprobieren. Danke! :-)

Kommentar von DeepBlue ,

Der AB Carver ist wirklich nur etwas für Fortgeschrittene und reine Geldschneiderei - wie übrigens die gesamte o.a. Seite. Da will man nur verkaufen. Für starke Bauchmuskeln bedarf es keine Geräte. Wenn es aber unbedingt so etwas wie der AB Carver sein soll, so tun es auch zwei Kurzhantel, die man in der Mitte fasst und nach vorn rollt und wieder zurück rollt. Aber: Um dies sauber ausführen zu können, bedarf es bereits gut trainierter Bauch- und Rückenmuskeln.

Kommentar von fitraise ,

Also der Ab Carver ist gestern schon bei mir angekommen. Das Rollen macht super Spaß! Ich gehe rolle halt noch nicht ganz nach vorne.... aber das kommt noch. Ich denke das geht schon. Heute hab ich jedenfalls starken Bauchmuskelkater - und das fühlt sich gut an! :-D

Kommentar von Pistensau1980 ,

Für so etwas gibt man Geld aus? Wir machen die Übung bei den Stabis, indem man aus dem Stand die Hände auf den Boden bringt und damit (also mit den Händen) möglichst weit nach vorne in den gestreckten Liegestütz und wieder zurück läuft. Etwas anderes macht man hier auch nicht, nur dass man keine Möglichkeit hat, die Breite zu variieren...

Und gerade dieses Ding finde ich relativ gefährlich für einen Anfänger. Wenn du da nicht die Körperspannung hast und die Übung im Hohlkreuz machst, geht das tierisch auf den Rücken. Als Anfänger würde ich von dem Ding die Finger lassen.

Antwort
von Tyler, 458

Versuch es mal mit einen Abwheel, damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Auch Beinheben (langsam und konzentriert) bringt deutlich bessere Ergebnisse als Situps und Crunches.

Antwort
von Kyra72, 397

Ich halte Bauchtrainingsgeräte auch für überflüssig.
Meine Lieblings-Bauchübung:
Mit ausgestreckten Beinen hinsetzen und die Arme so vor der Brust verschränken, dass die Fingerspitzen der rechten Hand die linke Schulter berühren und umgekehrt. Nun wird der Oberkörper langsam etwas abgesenkt und die Position gehalten. Dann wird der Oberkörper minimal weiter abgesenkt und die Position gehalten...usw. Versuche, ob Du 15 verschiedene Positionen je ca 5 sek halten kannst...
Ist das zu einfach, verlängere die Haltezeit.
Ist die Übung zu schwierig, kann man sich zunächst mit den Armen seitlich ETWAS abstützen.

Gruß Kyra

Antwort
von superWomen, 420

Hey.

Also für die Bauchmuskulatur würde ich dir gar kein Gerät empfehlen. Den Bauch trainiert man am besten durch Übungen mit dem eigenen Körpergewicht. Sprich Situps, Crunches, Planking mit Unterarmstütz oder seitlicher Stütz.

Antwort
von gesundundsport, 342

Hey fitraise :)

Um einen flachen Bauch zu bekommen, solltest du besonders auf deine Ernährung achten und gezielt die zentralen sowie seitlichen Bauchmuskeln trainieren. Bspw. mit Bicycle Crunches...

Ich hab hierzu auch einen interessanten Artikel vor kurzem gelesen, der sich mit dem Thema Bauchmuskeln / Abnehmen am Bauch befasst. Vllt interessiert er dich ja auch: http://www.erfolgreiches-abnehmen.com/abnehmen-am-bauch-uebungen/

Grüße

Antwort
von Idaho, 341

Du brauchst nicht unbedingt Gewichte dafür, du kannst einfach bei Youtube nach Bauchmuskelübungen googlen!

Antwort
von MarcusDidius, 300

Für den Anfang: Gymanstikmatte und ein Buch über Bauchtraining. Alles andere aus der Fernsehwerbung ist Quatsch. Später zusätzlich Gymnastikball und ev. Theraband + Türanker.

Antwort
von Pistensau1980, 297

Lass da die Geräte weg und mach frei Crunches. Die kannst du variieren, so dass du alle Muskelgruppen ansprichst. Bauchmuskeltrainer sind nützlich wie ein Kropf, nehmen viel Platz weg und bringen gar nichts.

Gerade als absoluter Neuling solltest du vielleicht auch besser unter Anleitung trainieren, also in einem Fitnessstudio oder einem Verein, der Kurse anbietet. Das hat zum einen den Vorteil, dass du in einer Gruppe unter Anleitung trainierst und zum anderen hast du dann regelmäßige Trainingszeiten und machst es dann auch tatsächlich.

Kommentar von fitraise ,

Auch dir danke für deine Antwort! Allerdings mag ich persönlich dieses klassische Sit-up Ding auch nicht, deswegen hätte ich gern ein Gerät. Liebe Grüße, Jenny :-)

Kommentar von Pistensau1980 ,

Deshalb keine Situps sondern lieber Crunches ;-)

Von schlecht ausgeführten Situps bekommst du Rückenschmerzen.

Antwort
von MaxiPalme, 268

Probier mal den abmaxx 5. Nimm aber lieber nen günstigeren.

Antwort
von DeepBlue, 199

Hi,

um die Bauchmuskeln effektiv zu trainieren, benötigst Du gar kein Gerät! Es reicht voll und ganz aus, wenn Du Dich auf folgende Übungen beschränkst:

Gerader Bauchmuskel:

Crunches: Um den geraden Bauchmuskel optimal und rückenschonend zu trainieren, legst Du Dich auf den Rücken, die Beine sind vollständig vom Boden gelöst, sowohl im Hüftbereich als auch im Kniegelenk wird annähernd ein rechter Winkel gebildet. Durch diese Position wird die Wirbelsäule stabilisiert und behält ihre natürliche Krümmung bei. Um die Bauchmuskulatur nach innen zu arbeiten, zieh diese Richtung Wirbelsäule, atme aber trotzdem ruhig und gelassen weiter.

Der Kopf wird während der Crunches stets in direkter Verlängerung zur Wirbelsäule gehalten, also weder Kinn auf die Brust führen, noch Kopf in den Nacken legen! Die Arme werden seitlich gespreizt, die Handinnenflächen zeigen nach oben. Nun rollt man langsam Wirbel für Wirbel hoch und atmet dabei aus. Wenn sich die Schulterblätter vom Boden gelöst haben, hält man kurz die Kontraktion und rollt langsam wieder ab, wobei ausgeatmet wird. Oberkörper und Kopf werden jedoch nicht vollständig abgelegt. So hältst Du die Bauchmuskulatur stets auf Spannung. Man wiederholt diese Übung insgesamt 15x, dann folgt eine kleine Pause, die individuell "so lang wie nötig und so kurz wie möglich" sein sollte (ca. 60 – 90 Sec.) und wiederholt das ganze Procedere noch zweimal. Wenn Du fertig bist, hast Du drei Sätze zu zehn Wiederholungen (3 S. à 15 WH.) absolviert.

Die schrägen Bauchmuskeln lassen sich durch diagonale Crunches kräftigen. Sie werden genau so ausgeführt, wie oben beschreiben, nur dass Du jetzt den linken Arm neben das rechte Knie bewegst und den Rumpf nach rechts verwringst. Anschließend wiederholst Du Übung zur anderen Seite hin.

Eine weitere Übung ist "Hüftheben" (Hiplifts). Auch hierbei befindest Du Dich in Rückenlage. Die Beine zeigen locker gestreckt zur Decke. Die Arme liegen seitlich auf dem Boden, die Innenflächen der Hand zeigen nach oben. Achte auch hierbei darauf, die Bauchmuskeln nach innen zu arbeiten. Und nun hebst Du ganz langsam nur wenige Zentimeter (!) die Hüfte vom Boden. Nicht ruckartig arbeiten.

Falls eine Klimmzugstange (Teppichstange, offene Treppe o.ä.) in der Nähe ist, kannst Du noch Beinheben hängend praktizieren. Dabei hängst Du an der Stange, winkelst die Beine an und ziehst die Knie vor den Bauch.

Aber auch durch sämtliche Stabilisationsübungen werden die Bauchmuskeln gefordert.

Wichtig ist, dass alle Bauchübungen extrem langsam in einer fließenden Bewegung durchgeführt werden**. Bauchmuskeln üben eine Stützfunktion aus und sollten deshalb nicht mit Schwung oder gar ruckartig ausgeführt werden.

Gruß Blue

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community