Frage von peter11elf,

Welchen Rollentrainer gibt es große Unterschiede ?

Hey,

will mir einen Rollentrainer kaufen, damit man bei jeden Wetter Raddeln kann zur not dann von zu hause aus. Nur weiß ich nicht worauf es ankommt ich habe hier an einen Rollentrainer gedacht, der das hinterrad einklemmt. Gibt es hier große qualitative Unterschiede oder spielt es eigentlich keine Rolle welchen ich mir hole und in welcher Verfassung dieser ist ? Habe da an einen gebrauchten gedacht ( ebay ) Hab gehört man sollte nur darauf achten wie sich die Schwierigkeitsstufen einstellen lassen aber ist das alles oder gibt es mehr was man beim Kauf eachten sollte. Fahren möchte ich übrigens mit einen Triathlonrad falls das eine Rolle spielt.

Danke für die Antworten :)

Antwort
von Juergen63,

Natürlich gibt es auch bei den Rollentrainern Unterschiede. Man muß für sich checken was man für Ansprüche hat. Es gibt rein mechanische Rollentrainer, die dann über einen Seilzug die Widerstandsabstufung bewerkstelligen und es gibt elektronisch gesteuerte Rollentrainer. Die wiederum benötigen dann meist einen Stromanschluß und haben eine elektronisch gesteuerte Widerstandsbremse. Ich selber habe eine mechanische Rolle von Tacx die ich gebraucht für knapp 90 Euro bei Ebay geschossen habe. Darauf habe ich mittlerweile gute 6000 Kilometer herunter gespult und bin mit der Fahreigenschaft und der Laufqualität des Rollenantriebes sehr zufrieden. Die mechanische Widerstandsverstellung ist nicht der Brenner somal die Klemmschelle sich nicht auf jeden Lenker montieren läßt. Die Seilzugverstellung nutze ich aber auch nicht. Ich habe hier den Seilzug auf eine festen Widerstand eingestellt, den Seilzug zusammengerollt am Boden liegen und verändere dann die einzelnen Intensitätsstufen über das Schaltwerk am Rad. Wie halt im Freien. Für einen guten Rollentrainer mit elektronischer Ansteuerung zahlst du mal schnell 500 Euronen. Ob das aber für eine Trainingsmöglichkeit die man mehr oder weniger nur in den Wintermonaten bei schlechter Witterung nutzt notwendig ist muß jeder für sich selbst finden. Du kannst bei den Rollentrainer auch das Traithlonrad problemlos hinten einspannen.

Kommentar von peter11elf ,

Danke Juergen! Noch eine Frage wenn du das Hinterrad einklemmst wie misst du dann deine Leistung ( Watt oder Geschwindigkeit ) die Messgeräte sind doch immer mit dem Vorderrad verbunden oder ?

Danke

Kommentar von Juergen63 ,

Ich habe an meinem Winterrad, was ich dann auch für den Rollentrainer nutze, die Tachoabnahme an das Hinterrad montiert. So habe ich dann bei der Fahrt auf der Rolle auch einen Überblick über Geschwindigkeit bzw. zurückgelegte Kilometer.

Antwort
von Condor,

Ich kann mich Jürgen nur anschließen, möchte aber hinzufügen, dass falls Dein Triathlonrad aus Carbon ist, dieses nicht so gut geeignet ist, da auf das Rad andere Kräfte auftreten als beim normalen Radfahren. Alu und Stahl hat damit keine Probleme, eine Carbon-Gabel ist auch kein Problem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community