Frage von nic2512, 2

Welche Trainingsmethode??

Hallo, ich mache jetzt bald seit einem Jahr Krafttraining. Mein Ziel Muskelaufbau. Bisher hat das ganz gut geklappt ich habe einen Ganzkörpertrainingsplan bei dem ich bisher in den 4 Arbeitssätzen immer 12 Wiederholungen gemacht habe. Doch in letzter Zeit höre ich von immer mehr Leuten, dass man besser mit nur max.5 Wiederholungen und halt mehr Gewicht trainieren soll. Ich hab mit den Trainern gesprochen, doch die haben in der Hinsicht alle andere Meinungen... Jetzt würde ich gerne wissen was wirklich sinnvoller ist,

Vielen Dank schon mal im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Myologe, 2

Was den Wiederholungsbereich angeht sollte man diesen variieren dh. zB für Brust: 3x5 oder 5x5 für Bankdrücken anschl. 3x 12 für Fliegende. dh es kommt auf die Übung an in welchem Wdh Bereich man trainieren sollte. komplexe freie GÜ die über mehrere Gelenke (Muskelkette) gehen, eher niedriger Wdh-Bereich 5 bis 8 Wdh, weil je nach Gewicht sich im höheren Wdh Bereich u.a Ermüdung einstellt und die Übung nicht mehr sauber ausgeführt wird. nebst Verletzungsgefahr.

Für Isos eher den höheren Bereich wählen, weil diese über 1 Gelenk ziehen, da 10 bis 15.Wdh um zB einen Ermüdungsreiz zu setzen.

Wie sah denn dein bisheriger Plan denn aus?

Wenn du weitrerhin Fortschritte machst ,mach weiter so, wenn nicht würde ich auf einen 2er Split wechseln.

Wenn du weiterhin GK machen möchtest dann Wdh Bereich periodisieren.

indiv. progressives Training ist für weiteren Muskelaufbau eine Grundlage.

Kommentar von nic2512 ,

Danke erstmal für die schnelle Antwort, Ich nutze in meinem Trainingspaln die Grundübungen, gefolgt von immer etwas Bauchtraining.
Also Tag 1 : Kniebeugen, Bankdrücken, und Langhantelrudern
und Tag 2 : Kreuzheben, Schulterpresse mit Langhantel und Klimmzüge
Dabei halt immer 12 Wiederholungen bei allem...

Fortschritte mache ich zwar immer noch, doch nicht mehr so stark... Sollte ich also besser auf 5 Wdh. umsteigen?

Kommentar von Myologe ,

Du trainierst nach WKM ! sehr schön!

Wdh Bereich auf 5 bis 7 Wdh wechseln und versuchen nach und nach die Gewichte zu erhöhen!

dh 5 Wdh und bis 7 hocharbeiten dann Gewicht erhöhen.

Bei korrekter Ausführung!!!!!!

Fall du keine Fortschritte mehr machst auf einen 2 er wechseln

Kommentar von nic2512 ,

Ok, super vielen Dank für deine Hilfe !!!! Dann werd ich mich mal ran halten ;)

Kommentar von Myologe ,

Korrektur:" für Isos eher den höheren Bereich wählen, weil diese über 1 Gelenk ziehen, da 10 bis 15.Wdh um zB einen Ermüdungsreiz zu setzen."

der Ausdruck " über ein Gelenk ziehen" ist suboptimal und relativ zu sehen , weil zb der Bizeps über 2 Gelenke (Ellenbogen,Schulter) zieht u.a auch mit iso Übungen trainiert wird.

Antwort
von whoami, 2

Ein niedrigerer Wh-Bereich bringt dich deinem Ziel natürlich schneller näher. Dass viele Trainern trotzdem viele Wh empfehlen, liegt einfach daran, dass dabei die Verletzungsgefahr geringer ist und sie Mitglieder, die leicht trainieren mit vielen Wh, nicht so intensiv betreuen müssen! Das ist alleine in der Faulheit der Trainer begründet, was ich sofort mit einem Wechsel des Studios beantworten würde. Denn ein Trainer der dir nicht hilft, der sollte auch kein Geld von dir bekommen. Erwarte von solchen "Spezialisten" keine Hilfe wenn du dich entgegen deren "Empfehlungen" entschließen solltest, trotzdem auf schweres Krafttraining umzusteigen. Es gibt genug gute Studios - man muss nur suchen und sich etwas umhören.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community