Frage von theresali, 26

Welche Sportart soll ich anfangen / weitermachen / aufhören? liebe leute,seid geduldig und lest es:)

Hallo! ich bin neu hier und stecke gerade in einer etwas blöden situation. ich bin ein sehr sportlicher mensch (fast in jeder hinsicht^^) und hoffe hier auf Meinungen von vielen verschiedenen Sportlern :D Die erste Sache, die ich ernsthaft und ca 10 Jahra lange gemacht habe, war Turnen. Vor 3 Jahren habe ich wegen meiner damaligen Arbeit damit aufhören müssen, womit es mir damals auch voll gut ging - mit 18 war ich an einem Punkt, an dem ich nicht neues mehr gelernt habe. ich glaube, dass ich eigentlich ziemlich gut fürs Turnen geeignet bin bzw. es mir antrainiert habe, aber oft kam dann die Angst vor bestimmten Teilen dazu und meine Gruppe hat sich irgendwann aufgelöst...

Parallel dazu spiele ich seit mittlerweile 5 Jahren Volleyball, weil ich hoch springen kann und generell vom Turnen her eine gute Spannung und einen muskulösen Körper habe, wirke ich da auf den ersten Blick gar nicht schlecht. Wegen meiner Fitness trainiere ich jetzt seit einem jahr bei einer Mannschaft auf dem Landesliganiveau, mit und muss ehrlich sagen, dass ich jetzt merke,wie schwer mir dieser Sport eigentlich fällt. Ich kann zwar harte Angriffe schlagen, blocken geht auch udn meine Aufschläge sind OK, aber alles, was auch nur annähernd mit der kompletten Spielsituation zu tun hat, überfordert mich immens.nach einem Jahr (!) in dieser mannschaft. und das nach einem Jahr training. auch mit dem Timing tue ich mir schwer, bzw. habe lange dafür gebraucht, mich da zu verbessern

.ich bin jedes Training, wenn mein trainer mir wieder das gleiche sagt, kurz davor, ihn zu fragen ob er ehrlich meint, dass ich mir eine andere Sportart suchen sollte. joaa.. jetzt hatte ich vor paar wochen eine gute volleyball-Phase und dachte mir, dass ich mir vlt einen verein auf etwas niedrigerem niveau suchen könnte.war bei einem probetraining und was sagt mir die trainerin am schluss - ich wäre überfordert mit den komplexen übungen. was auch völlig richtig ist, ich hatte sie gefragt um mal eine dritte meinung nach meiner und der meines trainers zu hören. ich bin zwar von der beweglichkeit eher schneller, allerdings bringt das reichlich wenig, wenn ich nicht weiß, wo ich denn hinlaufen soll. ich habe so gar kein "gespür" für diesen sport, den ich jetzt schon so lange mache...habe auch bis ich 13 war ungefähr angst vor bällen gehabt ^^

schon länger habe ich mir überlegt, wieder zu turnen, weil es einfach cool ist und meine erste liebe war <3 bevor ich mich in irgendeinen menschen verliebt habe ;) aber nach so einer pause mit 21 wieder mit dem turnen anzufangen ist natürlcih hart, und vor allem wüsste ich nicht so recht, in welchem verein ich trainieren könnte.unisport ist natürlich eine option aber ich weiß nicht...

parallel zu allem gehe ich seit paar jahren laufen,habe damit angefangen,um fit zu bleiben und mich auszupowern und mittlerweile macht es auch sehr viel spaß. ich laufe meistens nicht so ewig (halbe bis 3/4 stunde) und mache dafür immer viele sprints, bergsprints und treppenhüpfen --->

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wurststurm, 26

Denke dein Problem ist nicht unbedingt die Sportart sondern deine Erwartungshaltung in dich. Du setzt dich unter Druck und willst perfekt sein und wenn dich dann jemand mit deinen Unzulänglichkeiten konfrontiert bist du enttäuscht. Vielleicht hilfts ja eine Stufe runter zu schalten. Du kennst deine Schwäche und arbeitest dran aber das geht nicht von heut auf morgen und vielleicht auch nie. So what. Man muss nicht immer perfekt sein, manchmal reicht auch schon einfach nur Spass haben.

Kommentar von theresali ,

Hey, danke erstmal, zu einem gewissen Teil hast du natürlich Recht! Aber perfekt sein ist ganz sicher nicht, was ich anstrebe, und auch mit meinen Schwächen konfrontiert zu sein, bin ich im Sport wirklich gewöhnt. Sowohl vom Turnen (da ist man das eigentlich jedes Training, frag einen Turner!!) als auch vom Volleyball. Ich bin es definitiv nicht gewohnt, oft für irgendwelche Leistungen gelobt zu werden - nicht als kritik an den Trainer / die teamkollegen gemeint! Ich musste mir alles antrainieren, war komplett unsportlich bis ich 10 war. Es geht mir vielmehr darum, dass ich gerne etwas machen würde, wo meine MOtivation zu einem gewissen Grad Früchte trägt, also irgendeine Entwicklung würde ich gerne miterleben. Dass der Sport an sich Spaß macht, ist ja klar, das habe ich nicht extra geschrieben, aber ich habe an allen zur Debatte stehenden Dingen Spaß und würde - wenn die Zeit es erlauben würde- alles davon machen. Nur mit Entwicklung / gewissen Fortschritten macht es dann auch nochmal mehr Spaß :-) Das ist doch normal und menschlich (außer man ist ein bisshcen zu viel Masochist) Und wenn der Trainer einem jedes Mal das gleiche sagt, und man es, aus welchen Gründen auch immer, nicht umsetzen kann, kann der Spaß an der Sache (Volleyball) auch schonmal getrübt werden. Ich bin eben auf der Suche nach dem, was ich jetzt mit 21 am liebsten machen will, ewig viele Jahre bleiben mir z.B. fürs Turnen nicht mehr, deswegen beschäftigt mich das vlt nochmal mehr ...

Antwort
von theresali, 16

---> und mag daran vor allem, dass es anstrengend ist. und das treppenhüpfen (einbeinig, beidbeinig...) ist eigentlch mein favorit, seit ich eine gute treppe gefunden habe:D ich hätte auch ein bisschen lust, mich ein bisschen zu quälen. aber leichtatlethik gibts in meinem verein nur für jüngere und freies training beim hochschulsport finde ich nicht so cool, ich brauch schon oft jemanden, der mir sagt, so, 30 liegestütze usw.

und noch eine sache kommt dazu. ich würde liebend gerne tanzen. immer wenn ich alleine in einem raum bin, muss ich sofort damit anfangen, zu tanzen. ich denke es geht so in die richtung jazz dance aber auch ein bisschen ballet mäßig, da bin cih vom turnen geprägt. und von der musik her am ehesten hiphop.aber ich denke irgeneine modern tanzrichtung wirds schon geben (kenne mich nicht aus), die das ungefähr trifft... das problem ist nur, dass die tanzschulen hier alle waaahnsinnig teuer sind.also das könnte ich mir wirklich kaum leisten.deshalb hochschulsport. das ist aber nur einmal die woche, also eigentlich voll perfekt als ergänzugn für eine andere sportart.

so generell würde ich gerne mindestens 2 feste trainings haben,beim volleyball ist das eh meistens so, und Turnen weniger als zweimal kann man whs vergessen. Wenn dazu aber noch Spiele / Wettkämpfe kommen, bleibt kaum zeit merh fürs laufen, was ich glaube ich nicht aufgeben wil/kann.

die summe des ganzen ist einfach: ich habe keine ahnung, was ich tun soll, die woche hat leider keine 10 tage und ich kann mich nicht entscheiden. mein bauchgefühl sagt abwechselnd Volleyball ja - Volleyball nein, zurzeit eher nein...

vlt hatte ja schon jemand ein ähnliches Problem und auch wenn nciht, bitte gib deinen Senf dazu, wenn du schon so viel gelesen hast. :)

liebe Grüße! Theresa (aus München und 21 jahre alt)

Antwort
von sportpfrf3443, 18

Hi,

du musst das tun, was du für richtig hälst. Wenn du eine normale Sportart wie Handball, Fußball usw. weitermachen willst, dann tu das. Alternativ kannst du auch nach Trainingsplänen im Fitness Studio oder zu Hause trainieren, um richtig gesund Muskeln aufzubaune. Für die Pläne empfehle ich diese Firma hier: www.shuttlefit.jimdo.com

Antwort
von Professor, 16

Mach doch genau das, was Dir dein Bauchgefühl sagt-fertig. Das stimmt immer.

Kommentar von theresali ,

Mein Bauchgefühl ist ein komischer Genosse, der sagt leider viel zu oft mach alles! ;-) ich hätte halt irgendiwe gerne eine Sache, die mich so richtig begeistert und für die ich mich reinhängen kann...

Antwort
von azzteke, 12

Bitte Groß- und Kleinschreibung beachten!

Es ist ene Zumutung, deine Postings lesen zu sollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community