Frage von knolly83,

Welche Erfahrungen habt ihr mit Entfernungsmessern beim Golf?

Wie genau sind diese Entfernungsmesser und welches Modell ist empfehlenswert? Hat jemand hier schon diverse Erfahrungen mit so einem Gerät gemacht

Hilfreichste Antwort von jual01,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Verwendung von solchen Messgeräten ist durchaus sinnvoll. Die Genauigkeit der Geräte reicht in der Regel für einen Amateurspieler auch völlig aus.

Gedanken sollte man sich über die Art des Messgeräts machen. Im Prinzip gibt es zwei Varianten. Einmal die "Fernglas"-Variante bei der ein Ziel mit einem Laserstrahl angepeilt wird und andererseits eine GPS-Variante.

Ich persönlich nutze die GPS Variante, da man hier nahezu überall die Punkte messen kann. Das anvisieren von Fahnen kann schon mal schwierig werden, insbesondere, wenn z.B. Bäume oder Sträucher die Sicht behindern.

GPS Geräte haben anderseits den "Nachteil", dass der Platz zuvor vermessen werden muss oder vom Hersteller bereits ein vermessener Platz angeboten wird.

Eins muss ich noch ergänzen. Ich höre und lese immer wieder, dass zum Golfpiel auch das Einschätzen der Entfernung gehört. Dem ist meiner Meinung nach nicht so. Vielmehr sollte man einschätzen können, welchen Schläger mit welchem Schwung man bei den vorhandenen Bedingungen wie Wind, Regen, Hanglage usw. die ausgemessene Entfernung überwindet.

Ein Rennfahrer würde wohl auch ungern auf seine Instrumententafel verzichten und Drehzal, Geschwindigkeit usw. schätzen.

Antwort von golfcrack,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Entfernungsmesser werden heutzutage von ALLEN Golfprofis eingesetzt. Und das, obwohl diese schon sehr genaue Birdiebooks bekommen, in denen jeder Strauch vermessen ist. Trotzdem wird der Platz in den Proberunden noch einmal von jedem Spieler oder seinem Caddy individuell vermessen.
Wenn hier ein Amateur (oder noch schlimmer Tennisspieler) meint, er könne das alles prima aus dem Bauch entscheiden, ist der ganz schön blöd. Die menschliche Wahrnehmung ist viel zu schlecht und läßt sich viel zu leicht von der Umgebung irritieren (Thema: Optische Täuschung). Wie gesagt, wer mal mit Professionals über den Platz gehen durfte, weiß, dass die nichts dem Zufall oder dem Bauchgefühl überlassen. Entfernungsmesser sind eine zuverlässige Hilfe und daher uneingeschränkt empfehlenswert. Hier gibt es eine Übersicht:

http://www.golf-for-business.de/golfportal/golf-entfernungsmesser.php

Antwort von hollo43,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Danke golfcrack für die Antwort, war mir neu. Ist schon erstaunlich, was alles gemacht wird. Ich hätte aber auch, wie tennisspieler, gedacht, dass das Einschätzen der Entfernungen ein wesentlicher Teil der sportlichen Leistung ist. Dann gibt es wohl noch ein Drehschalenkreuz (zur Windbestimmung) bzw. eine komplette meteorologische Messstation.

Ich werde mir nun als Tennisspieler einen Schrittzähler, einen Ballgeschwindigkeitsmesser (mit Dopplereffekt) und eine Flasche Zielwasser an den Hosengurt anklipsen. Außerdem, per Bluetooth verbunden, einen Wii-controller mit Software, der mich alarmiert, wenn meine alte Ausholbewegung sich wieder mal eingeschlichen hat. Letzteres wäre für Trainingszwecke m.E. wirklich ein Gewinn. Komisch, dass es das noch nicht gibt ;-(

Antwort von tennisspieler,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich hab zwar keine Erfahrung mit solchen Entfernungsmessern, aber meiner Meinung nach gehört so ein Gerät nicht zum Golfen. Ich finde, es macht auch unter anderem einen guten Golfer aus, wenn er auch die Entfernungen richtig einschätzen kann. Aus diesem Grund finde ich solche Geräte nicht gut, und würde so etwas nie benutzen.

Antwort von aleyclori,

Ich habe mir vor ein paar Wochen den Golf Pro 400 von Lorenz Rangefinders geholt.Das Gerät ist sehr kompakt und einfach zu bedienen und schaut auch noch sehr stylisch aus :).Das Preis Leistungverhältniss stimmt bei diesem Gerät auf jeden Fall.(229.- bei Sportslaser.at)

Mitlerweile habe ich meine Distanzen sehr gut unter Kontrolle.Jeder der sagt, dass so ein Gerät nicht zum Sport Golf dazugehört. oder das es sinnlos ist, der hat keine Ahnung. Probiert es mal aus und Ihr werdet sehen wie schnell sich euer Spiel verbessern wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten