Frage von xxwebxx 31.03.2012

Welche Art von Schwimmen ist „gut“ für den Rücken?

  • Antwort von pate4ever 01.04.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Abhängig von deinen Rückenproblemen!
    Jede Schwimmart kann so falsch geschwommen werden, dass Du dein Problem verstärkst, aber selbst Delphinschwimmen (wenn es absolut korrekt ausgeführt wird und nicht mit reiner Kraft) kann unter Umständen auch nach einem Bandscheibenvorfall geschwommen werden.

    Empfehlen würde ich Dir aber die einfachen Sachen: Gleiten in Bauchlage, Gleiten in Rückenlage (dabei versuchen zu entspannen und keine fixierte Haltung einnehmen) und je nach deinen Schmerzen, mit den Schwimmarten unter Aufsicht beginnen. Warst Du bisher nicht regelmäßig schwimmen, so wird vermutlich jede einzelne Bewegung im Wasser zu schnell und mit zu viel Kraft ausgeführt. Probier einfach ein paar Bewegungen im Stehen (nicht Aqua-Fitness), spiel mit dem Wasser und wie Du Druck auf das Wasser ausüben kannst bzw. das bewegte Wasser sich danach auf Dich auswirkt. Schwimmen kommt erst danach.

    @Professor: ich bin wieder einmal nicht der gleichen Meinung, was deine Antwort bezüglich einem Schwimmthema betrifft - ein flaches Brustschwimmen beansprucht ganz stark den Nacken und auch die Lendenwirbelsäule, wo ja die häufigsten Rückenprobleme auftreten.
    Rückenschwimmen per se ist meist mit einer Haltung wie in der Badewanne, also auch nicht gut und beim Kraul hängen sogar noch viele Triathleten durch (=Hohlkreuz!). Und bei guter Technik ist es abhängig von der Art des Rückenproblems (Haltungsschäden, Bandscheibenvorfall, Bewegungseinschränkungen, ....)

  • Antwort von fedi37 16.04.2012

    Kraul mit guter Technik ist gut für den Rücken. Am Besten wäre, abwechselnd rechts und links zu atmen, um ein gleichmäßiges Arm- Nacken- und Rückentraining sicher zu stellen. Das heisst nach jedem dritten Armzug. Das wäre ein weiterer Lerneffekt.

  • Antwort von Berghammer 02.04.2012

    Kraulen ist besser als Brustschwimmen, weil viele Schwimmer nicht mit der richtigen Brustschwimmtechnik schwimmen, sie halten den Kopf zu hoch aus dem Wasser und das ist für den Nacken nicht gut. Rückenschwimmen ist auch entlastend.

  • Antwort von Professor 31.03.2012

    Kraul- und Rückenkraul ist bei guter Technik sehr gut. Flaches Brustschwimmen auch. Jeder wie er kann, einmal ist besser als gar nicht. 2x ist auf Dauer sehr gut, man kann sich verbessern.

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!