Frage von MrKennedy, 92

Was tun wenn man sich beim Training schlecht fühlt?

Hallo,

ich habe öfters das Problem das ich mich beim Training nicht richtig anstrengen kann.Hört sich jetzt erst mal komisch an aber das ist bei mir echt merkwürdig.

Ich habe z.B. keinerlei Probleme mich beim Brust,Bizeps,Trizeps,Bein,Bauch oder Schultertraining anzustrengen.Geht immer super und hab auch immer einen guten pump. Allerdings kriege ich das nicht beim Rückentraining hin.Immer wenn ich Rückentraining mache hab ich irgendwie überhaupt keinen Bock und die Bewegungen fangen an sich komisch anzufühlen.Kriege beim Rücken auch keinen richtigen Pump hin.

Ich hab jetzt schon so viel probiert aber es macht einfach gar keinen Spaß nicht so wie die anderen Körperteile.

Ich finde das Rückentraining verglichen mit all den anderen Sachen auch extrem ermüdend und langartmig.Ich kriege da jedes mal so ein Gefühl wie wenn man vor dem Training zuviel gegessen oder getrunken hat und sich dann so aufgebläht und träge fühlt.

Manchmal(allerdings sehr selten) habe ich das auch bei den Schultern.

Was ich auch mal fragen wollte ist das mir aufgefallen ist das ich irgendwie nur noch mit Wiederholungszahlen von 6-8 trainieren kann.Finde ich wesentlich angenehmer.Finde ich persönlich wesentlich leichter als wenn ich 15-20 Wh mache.

Ich habe mir schon mal überlegt ob ich nicht vielleicht doch wieder zu höheren Wh´s wechseln sollte weil ich früher immer guten Zuwachs damit hatte und es ja vielleicht ja auch ein Zeichen meines Körpers ist das die niedrigen Wh´s nichts mehr bringen weil ich das jetzt schon seit 2,5 Jahren mache(hatte eine Trainingspause von 3 Monaten und weitere 6 Monate wo ichs habe langsam angehen lassen) und in letzter Zeit damit auch nicht mehr weiter gekommen bin.

Antwort
von wurststurm, 82

Wenn du 2,5 Jahre immer dasselbe machst dann hat das in etwa denselben Effekt wie locker joggen gehen oder Bauch-Beine-Po. Da der Körper längst keine Anreize mehr hat zum wachsen erhälst du lediglich den Status quo. Das ist an sich nicht schlecht, sollte dich dann aber auch nicht wundern wenn du Null Verbesserungen siehst. Dass du Übungen magst und andere nicht passt in das Beschriebene, dass du dich nur noch auf das Nötigste beschränkst und alles Anstrengende vermeidest. Weiter kommst du so nicht. Was dir fehlt ist ein Ziel und die nötige Motivation. Immer nur dasselbe mehr oder weniger lustlos bringts nicht. Da sollte einfach mal was neues her; ein neuer Plan, eine Idee oder Vision und Aktionen wie man sie umsetzt. Nur eines sollte klar sein, es muss anstrengend sein, sonst kannste dein Standardprogramm weiter machen.

Kommentar von MrKennedy ,

Naja jetzt einfach zu sagen das ich mich nicht anstrenge ist auch nicht richtig.Mit Außnahme vom Rücken strenge ich mich ja sehr wohl an.Ist ja nicht so das ich mich bei 6-8 Wh nicht anstrenge.Trainiere z.B. immer bis zum versagen und habe auch immer einen ordentlichen Pump.

Habe eigentlich immer versucht neue Erfolge mit höheren Gewichten zu erzwingen was allerdings nur bedingt geklappt hat.

Kann mich auch nicht mehr steigern beim z.B. Bankdrücken.Habe schon seit Ewigkeiten das gleiche Gewicht. Ich strenge mich dabei aber wirklich an und fühlt sich wärend das Trainings auch gut an aber wenn ich dann erhöhen will schaffe ich meistens nur noch 3-4Wh was ich zu wenig finde.Kann meine Wh´s auch nicht mehr wirklich steigern. Also das ich von z.B. 6 bei gewicht x innerhalb von sagen wir mal 8 wochen auf 10 oder so komme.

Sollte ich es also wieder mit höheren Wh´s probieren?

Kommentar von MrKennedy ,

Es heißt ja immer das man am best mit 6-8 Wh trainiert.Was auch ein Grund dafür ist das ich mich in den letzten Jahren vor hohen Wh´s geschäut habe.

Und zu anderen Übungen weis ich nicht was ich da groß anders machen soll. Mache eigentlich die Klassiker. Bei der Brust z.B.

Bankdrücken Schrägbankdrücken Crossover Dips

Von Maschinen halte ich wie gesagt nicht viel. Bank und Schrägbankdrücken mache ich immer abwechselnd mit Kh´s und ohne.

Mir würde da jetzt auch nur noch Khfliegen einfallen oder halt die Wh´s ändern.

Kommentar von wurststurm ,

Es gibt einen grossen Unterschied zwischen "sich bewegen und schwitzen", was du machst und "wirklich fordern", was du nicht machst. Wer immer 10 Kilometer langsam joggt wird irgendwann keine Fortschritte machen. Da muss man eben mal raus aus der Komfortzone mit quälendem Intervalltraining oder fiesem max Kraft Training oder Kraftausdauer oder weiss der Geier.

Antwort
von MrKennedy, 58

Hab ich noch vergessen zu erwähnen.Ich finde es schwerer mit höheren Wh´s zu trainieren weil ich das sehr ermüdend und ja hört sich blöd an anstrengnend finde.Ich finde es tausendmal anstrengender als mit niedrigen Wh´s und höherem Gewicht. Man muss den Schmerz einfach viel länger aushalten und sich öfter übe rwinden als wenn man nur 6 Wh macht.

Auf der anderen Seite habe ich mir gedacht vieleicht nur noch Grundübungen wie KB und KH sowie BD zu machen weil ich gerade dabei ja am besten vieleicht nur noch mit 6-8 Wh arbeiten könnte.

Finde allgemein das hohe Wh´s eher was für Maschinen und Isotraining sind.

Bin im Moment sehr unentschlossen was wohl das beste wäre.

Kommentar von MrKennedy ,

Ups zetzt hab ich ja meine eigene Frage beantwortet :0

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community