Frage von Anonymus1111, 33

Was tun wenn der Trainer Alkprobleme hat und der Vorstand nichts tut?

Hey.. Ich war vor einigen Monaten Trainer in einer sehr starken Mannschaft der Co-Trainer. Dann fiel mir auf das der Trainer mehrmals Alkohol am Steuer getrunken hatte. Ich hab einmal mitgetrunken, weil ich das Gefühl hatte ich muss. Irgendwann wurde ich zu einem Geburtstag eingeladen und erzählte den Eltern was mir auf dem Herzen liegt. Wie sich dann herraus stellte war ich nicht ein Einzelfall. Daraufhin habe ich den Vorstand kontaktiert der versucht hat das alles unter den Tisch fallen zu lassen. Da ich aber dem Verein klar machen wollte das es nicht stimmt was er sagt hatte ich ein langes Gespräch mit dem Vorstand. Dieser hat ihm dann sozusagen eine Abmahnung erteilt. Da der Trainer dem Vater mit der mich in der Sache unterstützt hat denken sie das es nur von ihm kommt. Aber es kommt von mir. Die haben daraufhin an seine Firma einen Brief geschrieben und da falsche Tatsachen reingeschrieben z.B. das wir eine Audio zusammengeschnttten hätten und nur Lügen. Was soll oder kann ich jetzt noch tun? Zu dem hab ich noch eine Audio von einer Mama wo sie sagt das er getrunken hat und sie es auch bewiesen und geklärt hatten.

Antwort
von Trara, 23

Wie wäre es, alle Spielereltern zusammenzutrommeln und den Vorstand vor die Wahl stellen: Entweder der Trainer wird entlassen oder Ihr geht mit Dir als Trainer geschlossen in einen anderen Verein?

Antwort
von wurststurm, 12

Ich lese hier mehrere Probleme heraus, Das Alkoholproblem des Trainers, die Blockadehaltung der Vereinsführung und deine Rolle in der ganzen Sache.

Von aussen ist es schwer hier einen kompetenten Rat zu geben. Schliesslich gibt es hier mehrere Seiten mit verschiedenen Haltungen und Meinungen. Ein Urteil kann man sich von aussen kaum anmassen.

Das einzige was ich empfehle ist, das Alkoholproblem des Trainer nicht emotional zu betrachten sondern sachlich, nämlich als Krankheit. Wer krank ist braucht Hilfe. Dies sollte der Vorstand verstehen und die notwendigen Schritte mit dem Betroffenen unternehmen. Auf jeden Fall würde ich vor der offenen Konfrontation, die dem kranken Trainer womöglich ganz den Boden unter den Füssen wegzieht, versuchen eine einvernehmliche Lösung zu finden, wo alle Seiten ihr Gesicht wahren können.

Ich kann dir nicht sagen wie du da vorgehen musst, das musst du einfach versuchen selbst herauszufinden. Wenn du das schaffst wäre das ein toller Erfolg, vielleicht grösser als jedes erzielte Resultat bei einem Punktspiel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community