Frage von L1997G, 1

Was kann man nach dem Training am Besten essen?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und trainiere seit ca. 3 Jahren. Ich trainiere fast ausschließlich mit meinem Körpergewicht und mache viel Ausdauertraining, unter anderem Boxe ich seit kurzem auch. Da ich gehört habe, dass Protein-Shakes für jüngere noch nicht so gut sind, möchte ich gerne wissen, was man nach dem Training am Besten essen kann. Außerdem sind Proteinshakes auch sehr teuer und ich habe keine Lust, so viel Geld dafür auszugeben. Es würde auch ein "Rezept" für einen eigenen Shake tuhen, der dann aber nicht zu viel beinhaltet, damit er noch gut für meinen Körper ist.

Mit freundlichen Grüßen L1997G

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DeepBlue, 1

Hi,

da Du ja viel die Ausdauer trainierst und zudem noch boxt, ist es sinnvoll, nach einem Training die Kohlenhydratspeicher wieder aufzufüllen (nicht überfüllen). Eigentlich nimmt man mit der ganz normalen Ernährung genügend Proteine zu sich, so dass ein Eiweißshake keinen Sinn macht.

Nach einem Krafttraining können Proteine beim Muskelaufbau helfen, doch auch hier sollten auf genügend Kohlenhydrate geachtet werden. Einen Shake kannst Dir bequem selber mixen - ganz nach Deinem Geschmack, z.B.:

½ l Orangensaft, 150 g Magerquark, 5 EL Haferflocken, je nach Geschmack 1 – 2 EL Honig – alles gut vermixen.

Gruß Blue

Antwort
von ReadyGo, 1

Mehr darüber erfährst du in dem Artikel. So kommst du nach dem Training zu neuer Energie

Nach dem Sport ist es für deinen Körper wichtig, dass du ihm die Energie zur Verfügung stellst, die er benötigt, um sich von der Trainingseinheit zu erholen. Dabei spielt es keine Rolle welche Sportart du ausübst und ob du dein Gewicht reduzieren oder Muskulatur aufbauen möchtest. Auf deinem Weg zum Ziel profitierst du davon, wenn du weißt was dein Körper benötigt, um optimal zu funktionieren. Wenn du dich an einige einfache Regeln hältst, bekommst du auch die Resultate die du dir wünschst. Hier erfährst du alles, was du darüber wissen musst.

Salat und Hühnchenbrust - Quelle: (c) kivoart/iStockphoto.com © kivoart/iStockphoto.com

Mit einem frischen Salat und Hühnchenbrust kannst du nach dem Training nichts falsch machen.

Trinken nach dem Sport

Die Zufuhr von Flüssigkeit ist für deinen Körper essentiell. Besonders während und nach einer Trainingseinheit solltest du darauf achten, dass du genug trinkst. Im Durchschnitt verliert der Mensch rund einen Liter Flüssigkeit pro Stunde moderatem Training.

Bei großer Hitze oder Luftfeuchtigkeit können es durchaus auch zwei Liter werden. Es ist also durchaus möglich, dass du bei hohen Temperaturen während deiner Laufrunden um den See bis zu zwei Wasserflaschen verschwitzt. Eine enorme Menge, die du deinem Körper nach dem Training umgehend wieder zuführen solltest.

Gut geeignet während und nach dem Sport sind:

Wasser
Apfelsaftschorle: Am besten mit naturtrübem Apfelsaft
Orangen- oder andere Fruchtschorlen: Ohne Zuckerzusätze und optimal im Mischverhältnis 1:3
Tee
Mineraldrinks: Achtung! Hier gibt es viele Zuckerfallen, außerdem sind sie häufig vergleichsweise teuer.

In unserem Artikel „Richtig trinken“ bekommst du noch einmal umfassende Informationen zu diesem Thema. Und noch ein kleiner Tipp: Wenn du wissen möchtest, wie viel Flüssigkeit du während des Sports wirklich verloren hast, musst du dich einfach vor und nach der Einheit auf die Waage stellen. Die Differenz von beiden Werten ist die Menge an Flüssigkeit, die du ausgeschwitzt hast. Die richtige Mahlzeit nach dem Sport

Bei der Wahl des richtigen Essens nach dem Training gilt es nur wenige, aber dafür wichtige Regeln zu beachten:

Kalorien.

Idealerweise solltest du versuchen, ca. 50 Prozent der Kalorienmenge zu dir zu nehmen, die du während des Sports verbraucht hast. Wenn du beispielsweise laufen gehst und du in der Stunde etwa 600 Kalorien verbrennst, sollte deine Mahlzeit etwa 300 Kalorien stark sein.

Doch nicht jeder Mensch möchte direkt nach dem Sport auch noch Kalorien zählen. Das ist verständlich. Grundsätzlich gilt deshalb: Versuche die Mahlzeit nach dem Sport möglichst langsam zu essen. Die meisten Menschen haben direkt nach dem Sport großen Hunger und essen deshalb etwas zu schnell und auch ein wenig zu viel. Du solltest auf dein Gefühl hören.

Kohlenhydrate.

Ungefähr 60 Prozent der Energie, die du deinem Körper nach dem Workout zuführst, sollte aus kohlenhydratreichen Produkten kommen, um die Glykogenspeicher nach der Belastung wieder aufzufüllen.

Das Glykogen befindet sich zu etwa einem Drittel (ca. 150 Gramm) in der Leber und zu zwei Dritteln (ca. 400 Gramm) in deiner Muskulatur und ist für verschiedene sehr wichtige Funktionen zuständig. Während das Leberglykogen der Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels dient, spielt das gespeicherte Glykogen in deinen Muskelzellen für die Muskelkontraktion und Energiebereitstellung eine wichtige Rolle.

Pro Stunde moderatem Training solltest du etwa 40 bis 50 Gramm Kohlenhydrate zu dir nehmen. Nach intensiveren Belastungen brauchst du dementsprechend mehr. Nach einer Stunde sehr anstrengendem Training im Online Fitnessstudio dürfen es durchaus auch bis zu 60 Gramm und mehr sein. Eine ganz einfache Faustformel: 1 bis 1,5 Gramm Kohlenhydrate pro Kilogramm Körpergewicht.

Proteine.

Die Aufnahme von Kohlenhydraten ist nach dem Sport wichtig, um zu neuer Energie zu kommen. Eine ebenso wichtige Rolle spielen die Proteine.

Die in dem Eiweiß enthaltenen Aminosäuren sind zum Teil dafür verantwortlich, dass dein Körper kein Muskelgewebe abbaut, um dadurch an Energie zu kommen. Proteine sorgen dafür, dass sich deine Muskulatur von der Belastung erholt.

Außerdem liefern sie die Bausteine, die zur Regeneration und zum Aufbau neuer Strukturen wichtig sind. Hervorragende Proteinlieferanten sind zum Beispiel Puten- und Hühnchenfleisch, Magerquark, Hüttenkäse, Thunfisch, Lachs oder Eier.

Etwa 30 Prozent deiner Mahlzeit nach dem Sport sollte aus Proteinen bestehen. Umgerechnet sind das für eine durchschnittliche Person etwa 20 bis 40 Gramm. Die Faustformel: 0,5 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht.

Fette.

Fette spielen für die Regeneration nach dem Training einer untergeordnete Rolle. Du solltest aus diesem Grund mit Fetten nach dem Sport sparsam umgehen. Nur etwa 10 Prozent (oder weniger) deiner Mahlzeit sollte aus fetthaltigen Nahrungsmitteln beste

Kommentar von Setgo ,

bitte die Quellen angabe dazu schreiben denn man sieht es gleich das es nicht von alleine geshrieben worden ist.

Antwort
von Juergen63, 1

Im Prinzip ist es egal was du ißt. Die Tagesgesamtbilanz deiner Nährstoffe sollte stimmen. Nach einem harten Ausdauertraining ist es durchaus sinnvoll seine KH Speicher wieder auf zu fühlen. in dem Fall wären also KH ganz gut. Im Kraftsportbereich ist die Eiweißaufnahme unmittelbar nach dem Training optimal. Es hängt also auch ein bisschen davon ab was du mit deinem Training bezweckst bzw. was du vor hast. Ansonsten ausgewogen und ruhig Eiweißreich ernähren. Gute Eiweißquellen sind zb. Magerquark, Fisch, Geflügel, Pute oder auch Hülsenfrüchte und Sojaprodukte.

Antwort
von JumpingClark, 1

Hey,

also ich mache schon seit längerem Kickboxen und mich würde echt mal Interessieren wo du gehört hast das Protein Shakes nichts für Jüngere ist....

Ein Protein Shake nach dem Training ist die beste Mahlzeit die du dann bekommen kannst.

Wann hört denn dein Training auf? Morgens, Mittags oder Abends?

Kommentar von L1997G ,

ich habe das von einem Physiotherapeuten gehört, dass die noch nicht gut für mich sein sollen. Ich habe Dienstagsabends boxen und Samstagsnachmittags.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community