Frage von Arno92, 37

Was kann man gegen Schmerzen in den Knochen/Muskeln in der Wade machen?

Hallo zusammen, wir hatten freitags Fußball Training und ein Spiel am Sonntag, es war heiß, wir sind viel gelaufen, der Platz war hart.

Seit dem tun mir die Waden beim rennen weh. Entweder sind es die Muskeln oder die Knochen. Genauer gesagt die Wadeninnenseite.

Kann man dagegen was tun? Magnesium, Zink, etc?

Vielen Dank schonmal :)

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Arno92,

Schau mal bitte hier:
Fussball Schmerzen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DeepBlue, 14

Hi,

das hört sich nah einer Muskelverhärtung der Wade an, verursacht durch eine falsche Bewegung oder Überbeanspruchung. Bei Dir trifft wohl eher letzteres zu. Wichtig ist, dass Du die Sache nicht auf die leichte Schulter nimmst und den verhärteten Muskeln Zeit gibst, sich wieder zu lockern, so dass sie wieder normal durchblutet werden. Andernfalls kann aus einer Muskelverhärtung schnell ein Muskelfaser- oder gar ein Muskelriss werden.

Also ist erst einmal Schonung angesagt - kein Sport! Zusätzlich tut Wärme gut, z.B. durch ein Wannenbad oder einen Saunabesuch. Auch solltest Du die Wade vorsichtig und sanft dehnen und genau so sanft und vorsichtig zu massieren (Streichmassage); am besten mit Voltaren. So etwas ähnliches gibt es jetzt auch von Ratiopharm. Und last not least: Ausreichend Trinken, am Besten Mineralwasser. Solltest Du nach einer Woche keine Besserung verspüren, konsultiere zur weiteren Behandlung Deinen Hausarzt! 

Ob bei Dir evtl. zusätzlich ein Mineralstoffmangel vorliegt und falls "ja" welcher, kann nur ein Arzt anhand einer Laboruntersuchung feststellen. Es macht also wenig Sinn, jetzt auf Verdacht hin irgendwelche Magnesium-, Calcium-, Kalium-, Vitaminpräparate zu schlucken. Eine Überversorgung ist nicht nur rausgeschmissenes Geld, sondern auch gesundheitsschädlich. Zu viel Calcium z.B. führt zu Verkalkungen, zu viel Vitamin C greift den Zahnschmelz an und erzeugt Durchfall, zu viel Vitamin D löst Kopfschmerzen und Übelkeit aus. Das Gleiche gilt für Vitamin E. Die Liste ließe sich noch endlos fortsetzen.

Gruß Blue

Kommentar von Arno92 ,

Habe pausiert (Urlaub, 2 Wochen). es war danach auch ohne Hilfsmitte weg. 

Jetzt gings weiter und der Platz war immer noch recht hart.

Hab gas gegeben wie immer und es tut wieder weh wie zuvor :D

Kommentar von DeepBlue ,

Gut Ding will bekanntlich Weile haben - 2 Wochen sind zu kurz (das weißt Du jetzt auch). Und dann: langsam wieder anfangen.

Antwort
von nafetsbln, 23

Wenn es der muskuläre Antei der Wade ist: Pausieren bzw. aktive Regeneration betreiben. Sehr leichte Bewegungen, z.B. Spazieren gehen, aber nur soweit es nicht schmerzt. Bei heissem Wetter mehr trinken, aber wirklich MEHR! Magnesium schadet nie, es sei denn in mehrfacher Überdosierung. Ist es an der Wadeninnenseite eher der knöcherne Anteil (also Schienbein), braucht es zur Abheilung um einiges länger. Warte dann mit der Wiederaufnahme deiner üblichen Intensität solange, bis es weg ist.

Antwort
von Markusalem, 12

Magnesium ist schon mal eine gute Idee. Ansonsten könnte es helfen heiß zu baden.

Die Muskulatur ist von der Belastung am Wochenende verhärtet. Solange deine Beschwerden so akut sind, solltest du erstmal nicht zum Training gehen.

Stattdessen könnte leichtes Joggen oder spazieren gehen helfen. Auch wenn man es bei Profisportlern immer sieht, solltest du die betroffenen Stellen nicht massieren. Damit machst du es vermutlich eher schlimmer als besser. Die Profis werden ja auch von Profis massiert, die genau wissen was sie machen ;)

Schlimm ist das aber nicht, nur unangenehm und bestimmt jedem Sportler bekannt. 

Antwort
von mina19, 5

Magnesium ist schon mal eine gute Idee. Ansonsten könnte es helfen heiß zu baden.  

Ich tippe in diesem Fall auch auf einen Flüssigkeitsmangel, der daher auch an einem Mangel an Kalzium und Natrium verantwortlich ist. Heiß baden kann ich dir nicht empfehlen, am besten nach denm Sport Pferdesalbe, oder Murmeltieröl benutzen und das einmasieren. Das Öl fördert die Durchblutung und unterstützt die Regenerationsdauer nach dem Sport erheblich. Quelle: http://www.murmeltieroel.com/

Antwort
von Juergen63, 14

Die Muskulären Schmerzen können durch den starken Flüssigkeitsverlust beim Training/Spiel zustande gekommen sein. In dem Fall hast du natürlich auch eine hohen Verlust an Natrium und Magnesium. Natrium nimmst du an sich genügend über die feste Nahrung auf. Bei Magnesium kann eine zusätzliche Zufuhr sinnvoll sein. Von daher kannst du hier ruhig etwas zusätzlich supplementieren. Dann siehst du ja ob die Beschwerden besser werden. Mit Zink würde ich vorsichtig sein.

Antwort
von whoami, 13

Mg. ist nur dann eine mögliche Ursache, wenn du Krämpfe hast. Aber auch dann ist es meist nur zu wenig getrunkenes Wasser.( laut Sportmediziner). Bei Schmerzen ist es eher Überlastung.

Antwort
von DribbelMonster, 6

Schmier Pferdesalbe drauf, das hilft recht gut!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community