Frage von redbull,

Was ist eine gute Bremstechnik beim Eislaufen?

Beim Inlineskaten bremse ich immer mit beiden Beinen in dem ich eine kleine Kurve mache und dann die Rollen Quer stelle. Beim Eislaufen fliege ich sehr oft dabei hin, weil ich einfach nicht so einen guten Grip habe. Wie bremst ihr beim Eislaufen, gibt es da spezielle Techniken?

Antwort von keksal,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich tu mir mit dem Bremsen beim Eislaufen auch schwer, ich fahre dann meistens einen Kreis bis ich langsamer werde, viell probierst du das mal. ;-) Oder einfach auslaufen lassen, wenn du die Zeit und den Platz dazu hast...

Antwort von marabu,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

genauso läuft es in etwa.... allerdings fährst du nur noch minimal kurve und stellst sie umso schneller quer.... eben durch den nicht so guten grip rutscht du dann noch einige centimeter quer.

ich würde sagen, du kannst es dir am besten als ein mittelding zwischen bremsen beim inlinern und beim skifahren vorstellen.

ansonsten macht wie immer übung den meister.

Kommentar von redbull,

alles klar! Danke!

Antwort von tamarillo,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Aber hier kannst du besser bremsen, wenn du einen Fuß einfach quer stellst, wie ein Schneepflug. Beim inlinen funktioniert soetwas ja nicht wegen der Rollen. Aber diese Bremsung ist sehr effektiv.

Kommentar von SamSorrow,

Ja so bremse ich auch meistens. Einfach beim fahren die Fußspitzen nach innen drehen. So bremst man relativ schnell. Schneller als mit der T-Bremse. Außderdem ist das auch recht schnell erlernbar. Ich konnte das schon nach ein paar Minuten üben.

Antwort von Sunesioh,

So die Erklärung wird jetzt ein bisschen trocken aber ich hoffe nicht zu :D...

Beim Bremsen beginnt man am besten mit einem halben Schneepflug. Stellt euch zuerst an die Bande, haltet euch fest, stellt euch auf einen Fuß und schiebt mit dem anderen seitlich über das Eis, um ein Gefühl für den Widerstand zu entwickeln. Wenn ihr dann erfühlt habt, bei welchem Kantendruck euch welcher Widerstand erwartet, beginnt ihr mit dem "richtigen" Üben. Lauft dazu mit mäßiger Geschwindigkeit vorwärts, leicht im Knie. Verlagert euer Gewicht auf das Standbein, das weiter vorwärts gleitet und lasst das Bremsbein mit nur wenig Belastung mitlaufen. Stellt es dann langsam in eine nach innen gedrehte schräge Position vor Dich. Die Kufe wird dann leicht über das Eis schaben. Verstärkt vorsichtig den Druck auf diese Kufe. Haltt bei dem ganzen Manöver die Hände seitlich auf Bauchhöhe. Dann ist es leichter, die Balance zu halten. Mit der Zeit bekommst Du das Gefühl für die richtige Dosierung des Kantendrucks. Später kannst Du dann auch andere Varianten versuchen: Schneepflug beidseitig, Hockeystopp (beide Kufen zur selben Seite schräg gestellt), T-Stopp auf der Außenkante, einbeinige Stopps auf Außen- und Innenkante. Aber vorher solltest Du unbedingt die einfache Variante sicher beherrschen.

Ihr werdet dabei eine Lieblingsseite entwickeln. Manche bremsen lieber nach links gedreht, andere nach rechts. Die Mehrheit bevorzugt Linksdrehungen, d.h. beginnen mit dem rechten Fuß zu bremsen. Probiert es einfach aus. Wenn ihr richtig gut geworden seid, versucht auch mal die "falsche" Seite.

Viel Spaß beim Üben lg Sunesioh...

Antwort von eisprinzessin,

Seitwärts wie beim Skifahren oder ein Fuß hinten quer stellen. Dies sind die beiden gängigen Techniken beim Eiskunstlauf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community