Frage von kaiserfranz,

Was haltet ihr von der Tour de France dieses Jahr?

Ist das Doping in den Griff zu bekommen?? Oder ist man dagegen machtlos?

Antwort von McWide,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich glaube an den Wandel... langsam und stetig wird es besser. Muss besser werden, den Schlussendlich verdienen Radfahrer nur wenn Sponsoren mitmachen und die springen heutzutage schnell ab, wenn Doping im Spiel ist.

Aber schwarze Schafe wird es immer und überall geben. Also logisch, dass immer wieder ein paar entdeckt werden. Das Problem beim Radsport ist, dass wenn keiner erwischt wird, heisst es die Kontrollen sind nicht gut. Und wenn sie Sportler erwischen, heisst es das ganze Feld sei verseucht.

Antwort von Juergen63,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nun ich denke den Radsport bzw. den gesamten Sport Dopingfrei zu bekommen wird mehr als schwer. Wenn wir uns nur mal die letzten Jahre anschauen was im Radsport alleine da alles zu tragen gekommen ist und man dagegen hält das auch dieses Jahr wieder Dopingfälle aufgetaucht sind, dann zeigt dies das der Wille zum Doping immer noch vorhanden ist. Und solange die Forschung da irgendwie und irgendwo noch mit drin hängt......

Antwort von Elly17,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich denke schon, dass man das Doping in den Griff bekommen kann, indem man einfach als Dopingagentur eng mit den Arzneimittelherstellern zusammenarbeitet, und die Sposorenverträge so ausgerichtet sind, dass bei einem positiven Dopingfall sofort alle Gelder gestoppt werden.
Und eig. dürfte jemand der mal positiv getestet wird nie mehr an Radrennen teilnehmen dürfen...

Antwort von urviech,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Man kann einfach nicht mehr glauben, dass da irgendetwas ohne Doping geht, von daher machte es keinen Spaß die Tour zu verfolgen, finde ich. Vielleicht hätte man das Ganze ein paar Jahre einfrieren sollen und dann komplett mit neuen Leuten wieder beginnen. Aber solange di eGelder fließen, wird sich da nix ändern.

Antwort von demosthenes,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Einzelne Doper wird es immer mal geben, aber solange noch "geständige" Doper wie Erik Zabel oder Bjarne Riis straflos weiter bei der Tour aktiv sein können, sehe ich mir bei aller Begeisterung für Radrennen die Tour nicht mehr an.

Antwort von DonaldDuck,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich glaube nicht das man das Doping in den Griff bekommt!!! Zuerst müsste man die Tour entschärfen bzw. leichter machen, so dass von den Fahrern der Leistungsdruck genommen werden kann. So kann meines Erachtens auch das Doping in den Hintergrund gedrängt werden. Ganz verschwinden lassen kann man es nicht, dann es gibt immer Schwarze Schaafe...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Doping im Spitzensport Eine interessante Dokumentation über die Lieferanten (Dealer) von Doping Mitteln Abnehmer (Sportler), Kontrolleure und Mediziner im Ausdauerspitzensport, speziell Tour de France. Zitat Bernhard Kohl: "Die Kühlschränke auf den Zimmern in Trainingslagern waren nicht für Müsli Riegel oder sonstige Nahrungsmittel..." http://www.servustv.com/cs/Satellite/Article/Die-Sportdokumentation-011...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community