Frage von Locke47, 51

was fuer Folgen kann ein zu weicher Schuh im Rennlauf haben?

Hallo, mein Sohn hat einen Skischuh mit 130 er Flex und faehrt Rennen. Bisher kam er immer damit zurecht, doch hat er sich koerperlich im Laufe der Jahre entwickelt und in dieser Saison klappte einfach gar nichts. Koennte es auch am Skischuh liegen. Ist der Schuh bei einem Koerpergewicht von 85 kg noch passend? Welchen Flex fahren andere Rennlaeufer mit diesem Gewicht?

Antwort
von Pistensau1980, 51

Der Flex ist immer eine Richtgröße, wie hart die Schale dann tatsächlich ist, kommt immer auf den Skischuh Hersteller an. Insofern heißt es hier einfach mal die anderen Teilnehmer fragen oder selbst ausprobieren. Aber grundsätzlich: Je höher der Flex Wert ist, um so härter ist die Schale.

Es kann schon gut sein, dass die Schale einfach zu weich für ihn geworden ist. Je höher das Körpergewicht ist, um so höher sollte der Flex sein. Dabei kommt es eben darauf an, wofür der Schuh genutzt wird. Ein Freizeit/Genussfahrer fährt mit einem niedriegeren Flex (niedrigerer Härte), als ein Rennläufer. Der Schuh ist dann bequemer und flexibler. Ein Rennläufer braucht eine härtere Schale, um auch wirklich den hohen Druck auf die Kante übertragen zu können. Sonst fehlt ihm die Kontrolle.

Vielleicht kann dein Sohn mal eine Zeit lang einen anderen Schuh mit höherem Flex probieren. Dann sieht er ja, ob es damit besser klappt. Aber wie gesagt, der Flex als reine Zahl hat nur innerhalb einer Serie oder eines Herstellers etwas zu sagen, es gibt keine Norm dafür. Deshalb kann ein Schuh eines anderen Herstellers mit 130 Flex härter, aber auch weicher sein.

Kommentar von Locke47 ,

Wie sieht das bei Nordica Dobermann und Rennläufer aus? Ansonsten danke für die gute Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten