Frage von Ruhrpottmike, 44

Warum geht es nicht weiter?

Hallo zusammen, ich trainiere seit März 2016 im Fitnessstudio (5 mal die Woche im Wechsel Ausdauer und Kraft) . Ich bin 56 Jahre alt,männlich,188 cm groß und bin mit 109 kg gestartet. Im Moment stehe ich seit ein paar Wochen auf 96 kg fest? Hab meine Ernährung umgestellt und steiger auch das Training. Trotzdem hänge ich fest. Warum ?

Antwort
von nafetsbln, 28

Um genaueres sagen zu können, da gebe ich whoami komplett recht, müsste man mehr Details wissen.

Ansonsten denke ich, nicht schlecht: eine Gewichtsabnahme von 13 Kg in 9 Monaten ist sehr gut und da du ja sicher auch Muskulatur aufgebaut hast, ist die Abnahme von Fett entspr. noch größer. Dein Stoffwechsel hat Anpassungen getroffen, die eine weitere Gewichtsabnahme verzögern. Zumal du auch kein ganz junger "Hüpfer" mehr bist, wo ein schneller Stoffwechsel das Abnehmen zusätzlich erleichtert. Wenn du gefragt hättest, was du nun tun sollst, würde ich antworten: gewöhne dich/deinen Stoffwechsel mal für einige Zeit an das Erreichte, der dann von Alarm (abnehmen) auf Normalzustand runterschalten kann, akzeptiere die von deinem Körper vorgeschlagene Plateauphase, um dann im Frühling erneut und mit neuem Schwung "zuzuschlagen".

Dann musst du evtl. deine Diät verschärfen oder dein Training intensivieren, aber um das genau beurteilen zu können, müsste man dazu mehr Einzelheiten in Erfahrung bringen. Guten Rutsch.

Antwort
von Ruhrpottmike, 21

Hallo zusammen , erst mal danke für die schnelle Antwort. Mein Ziel sind die 90 kg. Mit dem erreichten bin ich eigentlich bis jetzt auch zufrieden. Möchte aber das es weiter geht. Ich trainiere 5 mal die Woche im wechsel Kardio, Kraft (Kardio = Crosstrainer 64 Minuten, aufwärmen 10 Minuten, danach 1 Minuten sehr hohe Belastung,anschließend 5 Minuten normal, dann wieder 1Minute Sehr hohe Belastung usw. danach noch 20 Minuten Laufband) (Krafttraining = Alle Muskelgruppen im Wechsel ca 90 Minuten)

Ernährung habe ich folgender Maßen umgestellt : Morgens zwei Schnitten Vollkornbrot mit Käse oder Wurst, Mittags Normal Kantienenessen, Abends im wechsel Magerquark und Rührei.

Keine Süssigkeiten, Bier oder Fastfoot seit März. Davor alle Sünden mitgemacht. Wochenende gehen wir gerne essen.

Kommentar von nafetsbln ,

Das ist ziemlich engagiert. Wenn du das so lange durchgehalten hast, würde ich tatsächlich mal fur kurze Zeit 1 Stufe runterschalten. Mir pers. wäre es auch etwas zuviel Cardio, ich würde eher Krafttraining priorisieren. Aber wenn es Spaß macht...

Da ich dein Krafttraining nicht sehen kann (du schreibst von 90 Minuten Ganzkörper), kann man nur allg. erwähnen, bei den gr. Muskelgruppen deutlich mehr zu machen, als bei den kleinen. Viele trainieren mit 2 Übungen Bizepsvarianten genausoviel, wie für die Beine. Wenn du bei deiner Aufteilung wahrscheinlich Di. und Do. Krafttraining machst, dann variiere etwas: ein leichteres Training mit mehr WH und ein schwereres mit weniger Wh, letzteres am Do. Das bringt Variation rein, dir neue Erfahrung und den Muskeln eine neue Herausforderung.

Bei deiner geschilderten Ernährung könnte Protein zu kurz kommen; falls das der Fall wäre, ist der Muskelaufbau dadurch limitiert. Absolutes Minimum ist 1Gramm pro KörperKG. In der sportl. Praxis (Kraftsport) liegt man eher bei 1,5 bis 2 Gramm pro KG. Da du beim beschriebenen Cardio wahrscheinlich stark und regelmäßig schwitzt, könntest du über Supplementierung von Magnesium und Zink nachdenken, da deine Ernährung mit Stullen, Käse, Wurst, Kantinenessen und Quark/Rührei sich nicht unbedingt nach ausgewiesener Sporternährung anhört. Über Zuführung von Vit. D braucht man auch nicht mehr zu diskutieren, man macht es einfach. Ab und zu ein gutes Multivitamin/mineralienpräparat aus der Apotheke kann evtl. Mängel aus der Ernährung beseitigen helfen. Gut finde ich, dass du offensichtlich nicht jede Kalorie 2x umdrehst und damit zu der größer werdenden Gruppe der Essgestörten beiträgst.

Antwort
von whoami, 29

Zu allererst wäre die Frage zu klären, was denn deine Ziele sind? Auch auf die Ernährungsumstellung solltest du etwas näher eingehen, denn die Erfahrung zeigt, dass viele sie völlig falsch anwenden, bzw. verstehen. Training? Wie sieht das aus?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten