Frage von kochfrau,

Wann sollte man mal wieder eine Trainerstunde im Golf nehmen?

Was haltet ihr davon immer mal wieder eine Golfstunde zu nehmen um sich ein paar neue Skills zeigen zu lassen? Lohnt sich das denn wirklich eine einzelne Stunde oder muss man dann auch gleich mehrere Stunden nehmen?

Antwort
von golfcrack,

Die allermeisten Golflehrer in Deutschland sind ihr Geld nicht wert. Das ist leider eine traurige Wahrheit und wird von einigen Playing-Pros bestätigt. Wenn man den richtigen Golfschwung lernen will gibt es nicht sehr viele Adressen. Absolut empfehlen kann ich die Mike-Austin-Golfschule in Hamburg und Umgebung. Da lohnt sich die Anreise. Mike Austin ist übrigens der sympathische ältere Herr, der im Alter von 60 Jahren den längsten Drive, der je bei einem offiziellen Profi-Golfturnier gemessen wurde, geschlagen hat. 465 Meter im Jahre 1970. Wer in dem Alter so weit schlagen kann, muss eine gute Technik haben. Gibt es eine bessere Refrenz?

http://www.mikeaustin.de

Antwort
von chilliger,

das kann man sicher nicht allgemein beantworten, und kommt immer auf die persönlichen Umstände an. Wnen man gerade Probleme mit dem eigenen Schwung hat, und selbst nicht mehr mit den Problemen fertig wird. Es ist immer schmaler Grad ob man sich selbst etwas beibringen will, und dann seine Fehler immer mehr verstärkt aber dafür Geld spart, oder ob man durch etwas Geld in mehr Spaß beim Golf investiert.Ich würde den Goldenen Mittelweg wählen.

Antwort
von Slicekiller,

Ich würde erst fragen: bei welchem Golf-Pro lohnt sich überhaupt eine Stunde, siehe diese Diskussion: http://www.golfhaus.de/forum/ftopic472.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten

Die unter sportlerfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.