Frage von Macs676, 141

vom 3er Split zum Ganzkörperplan für zusätzliche Masse

Hallo Leute,

ich bin schon ein paar Jahre dabei, aber habe trotzallem ne Frage zu meinem Vorhaben vor dem Sommer nochmal was raufzupacken, durch einen GK Plan.

Ich habe mir das in etwa so vorgestellt:

Klimmzüge Kniebeuge Bankdrücken Shrugs KH Dips Schulterdrücken Latziehen LH

Der Plan soll alle 2 Tage durchgezogen werden und ich erhoffe mir dadurch sowohl eine Steigerung bei den Klimmzügen, aktuell schaffe ich zwischen 8-12 Wdh. und das Aufbauen zusätzlicher Muskelmasse.

Was haltet ihr von der Konstellation des Plans und habt ihr zusätzliche Vorschläge zu den Wiederholungen?

Über freundliche Kritik, sowie produktive Ratschläge würde ich mich sehr freuen. :D

mfg Macs

Antwort
von Juergen63, 141

In der Intensität liegt der Erfolg. Und die best mögliche Intensität bietet dir der Split da du hierüber jede einzelne Muskelgruppe intensiver und härter trainieren kannst. Der Schritt zum GK ist in meinen Augen eher ein Rückschritt.

Kommentar von Macs676 ,

Eure Argumentation scheint sinnvoll zu sein. Wahrscheinlich käme ich auch mit der Regeneration gar nicht hin. Dann bleibe ich vorerst bei meinem 3er Split und schenke dafür der Ernährung mehr Aufmerksamkeit.

Na gut dann auf zum Beinetag. ;)

Antwort
von whoami, 113

Ich muss sagen, dass der Schlüssel zum Erfolg darin liegt, dass du vom GK zum 3er wechselst - und nicht umgekehrt!!! Wenn der 3er dir bisher nicht geholfen hat, dann liegt es nicht am Split, sondern an einem zu laschen unkonsequenten Training. Und bei so einem Training wird ein GK dich noch weiter zurückwerfen!!

Kommentar von Macs676 ,

Danke vormals für deine Antwort. Oftmals wird ein Ganzkörperplan ja für Anfänger empfohlen, aber ich habe auch schon gehört, dass die Methode für Fortgeschrittene auch seine Daseinsberechtigung haben soll. Allein weil man ja die Trainingsfrequenz erhöht und ich somit mehrere male die Woche bspw. Klimmzüge machen kann.

Sprichst du aus persönlicher Erfahrung oder ist das ein ungeschriebenes Gesetz, dass der GK Plan dem Split in etwas nachsteht?

Kommentar von whoami ,

Ein GK für Fortgeschrittene ist nichts für "einfache" Gemüter, wenn du verstehst was ich meine! das ist Härte pur, wenn man mit einem GK als Fortgeschrittener noch aufbauen will!! Ein Split ist hier die bessere Wahl. Selbst ich, mit 33 Jahren Erfahrung im Krafttraining, tue mich nun mit einem GK schwer... Das kann man als leistungssportler machen, wenn man nebenher nicht arbeiten muss, oder man andere Verpflichtungen hat...

Antwort
von maserati2777, 125

GKT macht Marathonläufer temporär zu dünnen Mittelstreckenläufern mit unsäglichen Figuren. GKT macht man, wenn man zu trainieren beginnt und den Körper - ganz zu recht - auf richtige Belastungen vorbereitet. Sonst aber ist GKT plan- und ziellos und etwas für Bio-Gemüse-Fraktion, die halt irgendwie, irgendwann und irgendwo bissi gesünder leben will, dennoch aber auf auf eine entsprechende Optik verzichtet. Wie immer im Leben ist nur sexy, was mit Ehrgeiz, Bestimmung und "Cojonnes" betrieben wird. Der Rest ist Pensionistenhobby.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community