Frage von kiwikiwi, 14

Viel zu gerne & viel zu viel Sport - Ehrgeiz

Hallo,

ich habe jetzt schon viel im Internet herumgesurft und nach ein paar Kommentaren zu meinem Problem gesucht, aber nichts wirklich passendes gefunden.

Mein Problem ist folgendes:

Ich mache gerne Sport. Und viel. Vielleicht viel zu gerne und viel zu viel. Ich trainiere 6 mal die Woche Volleyball, zusaätzlich noch 2 mal die Woche Geräteturnen und einmal die Woche gehe ich zum Garde tanzen (das zählt aber nicht so wirklich als Training..) Das heißt dass ich an manchen Tagen 3 Trainings auf einmal habe (je ca 1 1/2 - 2 Stunden). Ich weiß dass das viel ist aber mir macht eben einfach alles Spaß und ich möchte auf nichts verzichten. Mittlerweile mache ich aber eigentlich nichts anderes mehr als Schule (nächstes Jahr Abi), Sport und Schlafen. In letzter Zeit fällt mir das aber eben extrem auf, ich mache eigentlich gar nichts mehr mit meinen Freunden (außer wenn ich sie eben beim Sport sehe). Klar, das kann ich bestimmen. Aber es kann doch nicht sein dass mein Ehrgeiz, immer besser zu werden und wenn etwas nicht klappt noch härter dafür zu trainieren größer ist als der, ein "normales" Leben zu führen, das heißt nachmittags mit Freunden zu chillen und abends mal feiern gehen. Das mache ich auch gar nicht mehr, ich habe einfach keine Zeit mehr und abends fehlt mir die Kraft. Ich bin jeden Abend so müde und erschöpft dass ich auf dem Sofa einschlafe. Doch dieses Gefühl "befriedigt" mich, soll heißen es zeigt mir, dass ich mich angestrengt habe und etwas geschafft habe. Ich habe nun aber auch gemerkt, dass mich der viele Sport körperlich beeinflussst. Eigentlich hatte ich mir mal vorgenommen abends nach dem Training nur noch Obst/Gemüse zu essen, weil man ja abends nichts mehr essen soll (keine Kalorien etc.). Am nächsten Morgen hatte ich dann jedoch gar keine Kraft mehr und war total zittrig.

Ich könnte noch ewig so weiter schreiben aber kurz gesagt: Ich glaube der Ehrgeiz, besser zu werden und es mir sowohl auch anderen zu beweisen frisst mich langsam auf. Ich falle immer öfter in ein "Loch", wenn irgendwas nicht klappt so wie ich es eigentlich wollte.

Was soll ich tun? Den Sport ganz augeben will ich auf keinen Fall. Er ist einfach ein Teil von mir und ich brauche die Trainings zum auspowern und Energie ablassen. Aber langsam habe ich das Gefühl dass mir alles über den Kopf wächst...

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo kiwikiwi,

Schau mal bitte hier:
Volleyball stress

Antwort
von sportfreak4, 9

Kann sein,dass du in sowas wie ne Magersucht rustcht langsam und deswegen auch den ganzen SPort betreibst?" Ich habe nun aber auch gemerkt, dass mich der viele Sport körperlich beeinflussst. Eigentlich hatte ich mir mal vorgenommen abends nach dem Training nur noch Obst/Gemüse zu essen, weil man ja abends nichts mehr essen soll (keine Kalorien etc.). Am nächsten Morgen hatte ich dann jedoch gar keine Kraft mehr und war total zittrig." Du musst auch ncoh ein Leben haben,denn alleine AUSFÜLLEN KANN DICH DAS NCIHT;DU EMRKST DOCH;DASS du unglücklich bist. Iss mehr und triff dich auch ncoh mit deienn Freunden. lass eventuell das Turnen weg und mahc nur ncoh Volleyball.

Antwort
von UweSchmertosch, 9

Hallo kiwikiwi, ich habe mir mal Deinen "Klagetext" vorgenommen um Dir aus - meiner Sicht- aus der "Umklammerung" versuchen raus zu helfen. Zuerst möchte ich Genaueres wissen, z.B. m/w, wer bist Du, weiter welches Spektrum haben die Sportarten, Hobby oder Leistungssport, wie ordnest Du Deine schulischen Leistungen selbst ein. Gruß Uwe aus Leipzig, B-Trainer Volleyball

Kommentar von kiwikiwi ,

Ich bin 17 jahre, weiblich und mache das ganze eigentlich nur hobbymäßig. Also das heißt ich nehme schon an Wettkämpfen teil bzw. spiele im Ligenbetrieb mit (was den Volleyball angeht) aber als Leistungssport würde ich das nicht bezeichnen. Schulisch ist alles mehr als ok, ich mache nächstes Jahr Abitur und hoffe meinen Schnitt von 1,5 zu halten. Die Schule steht mir also nicht im Weg.

Magersucht ist auch kein Thema, das ist auch nicht mein Ziel. Ich mache den Sport ja nicht weil ich abnehmen möchte sondern aus Ehrgeiz, es mir selbst und anderen zu beweisen und weil es mir eigentlich auch Spaß macht. Essen tue ich normalerweise auch regelmäßig, das mit dem "zittern" habe ich nur geschrieben weil ich da zum ersten mal gemerkt habe wie krass sich das alles auf meinen Körper auswirkt... Das macht mir um ehrlich zu sein ein wenig Angst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community