Frage von eginator, 82

Muss man einen verheilten Muskelfaserriss kühlen oder wärmen?

hatte vor einiger zeit einen muskelfaserriss ... mittlerweile ists verheilt .. jedoch zieht es noch bei falschen und schnellen bewegungen ... muss ich ihn jetz wärmen oder kühlen ... kühlen ist ja bei akuten muskelproblemen .. aber mittlerweile sollte ich es doch wärmen damit das blut besser zirkuliert und verheiltnoder ?

Antwort
von Sportfreak84, 63

Frische Verletzungen kühlt man, um die lokale Durchblutung zu drosseln ! danach hilft nur viel Ruhe und leichte belastung durch zB schwimmen

Antwort
von Juergen63, 59

Kühlen ist bei Zerrungen, Prellungen oder Stauchungen angesagt. Das aber nur während der aktiven Verletzungszeit. Ist eine Verletzung ausgeheilt, dann bedarf es hier auch keiner weiteren Massnahme. Wärme tut den meisten gut wenn nach harten Trainingseinheiten die Muskulatur sich etwas schwer anfühlt.

Wenn es bei schnellen Bewegungen noch etwas schmerzt kann es sein,das die Verletzung noch nicht gänzlich ausgeheilt ist. Hier am besten dem betroffenen Bereich noch etwas Ruhe gönnen oder nur leichte Einheiten ohne Ruckartige Bewegungsabläufe ausführen. Da musst du ein bisschen nach deinem Gefühl gehen.


Antwort
von wurststurm, 56

Ist der Riss verheilt musst du weder kühlen noch wärmen. Kühlen ist ohnehin nur in der Akutphase angesagt um möglichst wenig Blut austreten zu lassen. Das gilt also immer nur in den ersten Minuten/Stunden.

Was du jetzt machen kannst ist die Verletzung in Ruhe heilen zu lassen. Jede Belastung kann das potenziell neu aufreissen lassen. Dann entsteht Narbengewebe was dafür sorgen kann, dass du unter Belastung immer Schmerzen haben kannst.

Antwort
von wiprodo, 47

Faustregel: Frische Verletzungen kühlt man, um die lokale Durchblutung zu drosseln, damit möglichst kein Bluterguss entsteht. Nach etwa 48 Std. geht man zum Wärmen über, um die Durchblutung zu fördern, damit der Heilungsprozess optimiert wird.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community