Frage von LiiveStrong,

Verformte Bauchmuskeln durch draufschlagen?

Hallo, ich frage mich schon lange wieso fast alle Profi Kampfsportler ein relativ "schlechtes" Sixpack haben im Vergleich zu Models oder so. Daher wollte ich wissen ob das an dem Abhärtungstraining liegt, indem der Partner einem auf den Bauch schlägt und somit vllt die Bauchmusklen verformt oder verschlechtert? Danke an alle die mir Antworten :)

Antwort
von axelfoley,

ich mach zwar selber kein kampfsport aber ich glaube nicht dass die Bauchmuskeln durch Schläge und Tritte verformt werden, vorallem nicht wenn keine Verletzungen entstehen. Außerdem ist es so dass jeder Mensch genetisch bedingt anders geformte Bauchmuskeln hat während bei Models viel mit dem computer überarbeitet wird... Zudem kommt das es ja nicht nur das sixpack gibt sondern auch seitliche bauchmuskeln die das ganze aussehen dementsrpechend verändern;) hoffe ich konnte helfen;)

Antwort
von Freak107,

Für Kampfsportler gelten die gleichen Regeln wie auch für andere Leistungssportler. Es kommt nicht auf die Größe der Muskeln an, wichtig ist einzig und allein die Kraft. Es stimmt zwar, dass Muskelkraft mit steigender Größe des Muskels ansteigt, jedoch ist die Kraft zur Größe nicht proportional. Es kann bei entsprechendem Training ein Muskel sehr stark bei geringer Größe sein. Darauf arbeitet ein Kampfsportler hin. Durch eine kleinere Muskulatur ist das Gewicht geringer und Bewegungen erfordern weniger Kraft, wodurch diese schneller sind. Ein Model oder Schauspieler ist mehr auf das reine Aussehen bedacht und versucht deshalb eine möglichst große Muskulatur aufzubauen.

Antwort
von Juergen63,

Die Bauchmuskulatur verformt sich nicht wenn sie ab und an mal ein paar Schläge / Tritte ab bekommt. Die Sichtbarkeit des Sixpackes hängt in erster Linie vom Körperfettgehalt ab. Darüber hinaus fließt, was die Form und Ausprägung betrifft, die Genetik auch entscheidend mit ein.

Antwort
von 0815runner,

Ein Sixpack verformt sich nicht durch die Abhärtungsübungen. Die Models mit den Supersixpacks, die gern in Zeitschriften abgebildet werden, haben entweder eine entsprechende genetische Disposition oder sie helfen mit chemischer Keule etwas nach bei der Entwicklung der Muskulatur. Außerdem sollte bei der Muskulatur immer der funktionale Aspekt und nicht die Optik im Vordergrund stehen.

Antwort
von ralphp,

Sorry, aber dass sich die Bauchmuskeln vom "Draufschlagen" verformen, das höre ich heute zum ersten Mal.

Warum sollten sich die Muskeln zudem durch das "Draufschlagen" verschlechtern? Durch Muskelkontrkation wird der Muskel im Gegenteil sogar stärker, weil er beansprucht wird.

Es kommt nicht auf die Größe der Muskeln an, sondern einzig und allein auf die Kraft. Es ist richtig, dass ein größerer Muskel auch mehr Kraft erzeugen kann, aber es wäre ein Trugschluss anzunehmen, dass ein großer Muskel auch automatisch mehr Kraft erzeugen kann. Die Kraft wird einzig und allein durch die Kontraktionsfähigkeit des Muskels bestimmt. Je stärker der Muskel angespannt werden kann, je kürzer die für die Anspannung erforderliche Zeitspanne ist, desto mehr Kraft kann der Muskel erzeugen.

Die Sichtbarkeit des Sixpacks hat zudem absolut nichts damit zu tun, ob der Muskel gut ist oder nicht. Zum Teil ist die Sichtbarkeit des Sixpacks genetisch bedingt. Doch auch der Körperfettanteil kann die Sichtbarkeit des Sixpacks einschränken. Je geringer der Körperfettanteil, desto besser ist das Sixpack zu sehen.

Man sollte natürlich Kampfsportler nicht mit Models vergleichen. Ein Model lebt von seinem Körper. Je mehr dieser einem gewissen Schönheitsideal entspricht, desto gefragter ist das Model, desto besser kann das Model seinen Körper verkaufen.

Ein Kampfsportler hat andere Ziele. Ein schönes Aussehen trägt nicht zu einer Verbesserung der Technik bei. Der Kampfsportler trainiert seine Muskeln, um die Techniken besser ausführen zu können. Entsprechend ist ein sichtbares Sixpack für ihn weder erforderlich noch das Ziel seines Trainings.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community