Frage von LiiveStrong,

Verbrauch von Muskelglykogen?

Wenn ich ca. 2-3 Stunden Rennrad fahre und Intensives Intervall Training und so betreibe verliere ich ja später nicht nur Kalorien sondern auch Muskelglykogen? Bedeutet dass das ich Muskelmasse am Oberkörper etc verliere? Und wenn ja wie kann ich das verhindern? Durch eine Eiweiß Zufuhr vor und nach dem Training? Danke an alle die mir Antworten :))

Antwort
von Freak107,

Die Umwandlung von Glykogen in CO2 und H2O ist der Kalorienverbrauch. Glykogen ist die Speicherform von Kohlenhydraten in deinem Körper. Ein Verlust ist entsprechend durchaus normal. Dein Workout hatte genau diesen Verlust ja auch zum Ziel. Die erbrachte Leistung gibt den Wachstumsreiz an deinen Körper sich entsprechend der Anforderungen anzupassen. Da es sich beim Muskelglykogen nur um einen Speicher handelt kannst du diesen natürlich ohne Weiteres durch das Essen von Pflanzlichem wieder auffüllen.

Antwort
von LLLFuchs,

Der Körper hat verschiedene Möglichkeiten Glykogen zu speichern. Eine davon ist das Muskelglykogen. Es spielt insofern eine wichtige Rolle, als es ebenim Muskel gelagert wird und bei sportlicher Betätigung rasch verfügbar ist.

Mit dem (Muskel-) Gykogen verhält es sich so wie mit dem Benzin im Auto. Nach langen oder harten Trainings muss man die Speicher wieder auffüllen. Das tut man am Besten mit Kohlehydraten und Eiweiss. Leistungssportler behelfen sich da oft mit entsprechenden Recovery-Drinks, die beides in leicht aufschliessbarer Form enthalten und direkt nach der sportlichen Leistung getrunken werden.

Dieser Drink hat zum Ziel dem Körper sofort einen Teil der benötigten Baustoffe zur Verfügung zu stellen. Dadurch wird die Erholung gefördert und verkürzt. Diese Drinks ergänzen die ansonsten ausgewogene Ernährung.

Viele Grüsse LLLFuchs

Kommentar von wiprodo ,

So weit, so gut! Aber du solltest deutlicher zwischen Brennstoffen (u.a. Glykogen) und Baustoffen (u.a. Eiweiß) trennen.

Kommentar von LLLFuchs ,

Einverstanden; es müsste Brenn- und Baustoffe heissen.

Antwort
von anonymous,

Das mit dem Muskelglycogen kannste eigentlich vernachlässigen. Es ist ganz einfach eigentlich: Kaloriendefizit = Muskel & Fettabbau, Kalorienüberschuss = Muskel & Fettaufbau Du kannst aber natürlich dem Körper sozusagen signalisieren, dass er die Muskeln behalten soll, weil er sie braucht. Das geht aber nicht, wenn du nur aufs Rennrad gehst. D.h wenn du deine geliebten Oberkörpermuskeln nicht "verlieren" willst, solltst du diese auch trainieren. Außerdem in kein allzu großes Kaloriendefizit gehen, sonst werden fast zwangsläufig Muskeln abgebaut da diese viele Kalorien verbrauchen und der Körper die wenigen zugeführten Kalorien dann nicht durch "unnötige" Muskeln verbrauchen will.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten