Frage von Johhny, 31

unsymetrischer Körper

1.)Meine Schulterblàtter ragen raus 2.)Rechte schulter hàngt tiefer als linke 3.)Linker Nackenmuskel ist grôßer als rechter 4.)Man sagt mit, dass ich komisch gehe 5.)Rechter Brustmuskel ist kleiner als linker und bei der rechten oberen brust fûhlt es sich so an, als wàre dort keine Muskulatur vorhanden(lûcke)

Angaben zur Person: Mànnlich, 18, 1,80, 73kg Betreibe seit einem Jahr Kraftsport

Meine Frage: Was denkt ihr, kônnte ich skoliose oder sowas àhnliches haben, denn normal ist das alles glaub ich mal nicht-_-

Danke schon mal im voraus

Lg Johhny.G

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Kim123, 31

Unsymmetrische Körperproportionen sind erstmal etwas ganz natürliches, so wird niemand feststellen, dass sein Körper in abosluter Symmetrie ist. Auch nach den wilden Spekulationen die hier schon angebracht wurden, welche dir sicherlich ungemein weiter geholfen haben, würde ich dir raten den Weg zu einem guten Orthopäden zu gehen der dir eine fundierte Diagnose stellen kann. Denn leider besteht der Körper nicht nur aus sich synergetisch oder antagonistisch beeinflussenden Muskeln sondern auch aus ossären tendo-ligamentären und bindegewebsartigen Strukturen die deine Haltung verändern können.
Soviel immer alle jammern am Gesundheitssystem - geh zum Arzt und frag ihn, dazu ist er da.

Antwort
von wurststurm, 29

Das kann man so aus der Ferne nicht beantworten oder einfach nur raten. Das kann eine oder mehrere Fehlhaltungen sein oder Fehlbelastungen beim Training durch falsche Haltung. Ein Allgemeinarzt kann die Haltung beurteilen, ein Trainer die Bewegungsausfuhrung.

Antwort
von Almeida, 22

Du schreibst, du machst seit einem Jahr Kraftsport. Falls du dies im Fitnesstudio praktizierst, dann bitte einen Trainer, dich bei der Ausführung deiner Übungen zu beraten und zu kontrollieren. Auch im Spiegel lässt sich bei vielen Übungen kontrollieren, ob deine Körperhaltung korrekt ist.

Optimal wäre es allerdings, dir beim Orthopäden Krankengymnastik verschreiben zu lassen. Der Vorteil wäre hierbei, dass deine Haltung genauestens inspiziert wird und du einen speziellen Übungsplan erhältst, der auch kontrolliert wird.

Antwort
von sportchampi, 23

Kannst ja mal zum Chiropraktiker gehen und mal schauen was der dazu sagt und ob er dir dabei vielleicht helfen kann. Venn bei dir etwas verstellt ist, versuchen die es gerade zu rücken.

Antwort
von whoami, 14

Ich sage es Mal so: fang an regelmäßiges Krafttraining zu machen und du wirst innerhalb von 1-2 Jahren sehen, dass deine Haltung sich normalisiert. Das hat damit zu tun, dass die trainierten Muskeln ihrer von der Natur angedachten Funktion nachkommen und deinen Körper so in Position halten wie es sein soll.

Antwort
von Setpoint, 19

Deine Schulterblätter stehen nach hinten ab? sog. Engelsflügel bed.zB das u.a der Serratus Anterior zu schwach ist, weil dieser bei Rippenfixierung Idie Innenseite der Scapula (Schulterblatt) gegen den Brustkorb drückt.

Bei allen Bewegungen der Arme wird ein fixiertes Schulterblatt vorausgesetzt , dabei arbeiten der Serratus in Synergie mit dem Trapez der als Adduktor wirkt, ihre Gegenseitige Wirkung stabilisiert das Schulterblatt.

Sowas kann man zB bei Liegestützen sehr gut sehen ob Schulterblätter rausragen.

Das eine Schulterseite tiefer hängt kann versch. Ursachen beinhalten zB Beinverkürzung,Beckenschiefstand nebst evtl ISG- Gelenkverschiebung oder aber auch eine Skoliose.

Sowas aus der Ferne zu beurteilen ist unmöglich und suboptimal, ich würde dir dringen raten dich in mediz.Behandlung zu begeben und das Krafttraining erstmal ruhen zu lassen, falls die  genannte Problematik zutrifft, ist ein indiv. auf dich abgestimmtes Training notwendig !!!!

Gruss S.




Kommentar von wiprodo ,

„…der Serratus Anterior …..die Innenseite der Scapula (Schulterblatt) gegen den Brustkorb drückt…..“

Das kann der Serratus – wenn überhaupt - nur in Zusammenarbeit mit dem Trapezius und Rhomboideus. Sind letztere zu schwach, wird er eher ein Abstehen der Schulterblätter provozieren, was „… man zB bei Liegestützen sehr gut sehen …“ kann: denn bei dieser Übung ist der Serratus gefordert, um den Schultergürtel nach vorn (exakter: ventral) zu schieben.

Auf der Abbildung bei folgendem Thread lässt sich das erahnen:

https://www.sportlerfrage.net/frage/wo-besteht-eine-dysbalance-wenn-die-schulter...

Kommentar von Setpoint ,

Richtig, schrieb ich nicht Sinngemäß das gleiche, (wenn auch nicht so ausführlich)?

"Bei allen Bewegungen der Arme wird ein fixiertes Schulterblatt vorausgesetzt , dabei arbeiten der Serratus in Synergie mit dem Trapez der als Adduktor wirkt, ihre Gegenseitige Wirkung stabilisiert das Schulterblatt.

Sowas kann man zB bei Liegestützen sehr gut sehen ob Schulterblätter rausragen."



Kommentar von Setpoint ,

Noch eine Anmerkung zum dem verlinkten Thread,

eine Abschwächung des Serratus sei es durch nervale Ansteuerung ( http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=...,d.ZWU&cad=rja )

oder aber auch eine funktioneller Abschwächung in Verbund mit den Rhomboideus /Trapez möglich,  zzgl die schon oben erwähnten weiteren möglichen Ursachen (Beckenschiefstand,Skoliose), dementsprechend ist eine mediz. Abklärung der Ursache unabdingbar!! um mit gezielten Trainingsmaßnahmen entgegenzuwirken.



Kommentar von wiprodo ,

Nein, das klingt oberflächlich betrachtet vielleicht so, aber man muss die Fachbegriffe nicht im allgemeinsprachlichen Sinn, sondern laut Fachdefinition einsetzen, sonst entstehen leicht Missverständnisse. Der Serratus kann auf keinen Fall „in Synergie“ mit dem Trapezius agieren, sondern stets als Antagonist. Nur Antagonisten können Gelenke, Körperabschnitte…. stabilisieren (fixieren). Dabei agiert der Trapezius nicht als Adduktor sondern als Retraktor und der Serratus als Anteversor des Schultergürtels. Und das Rausragen der Schuterblätter beim Liegestütz geschieht nicht deshalb, weil der Serratus zu schwach ist, sondern weil der Trapezius und der Rhomboideus zu schwach sind (oder zu schwach agieren). Beim Liegestütz bewirkt das Kräftepaar aus Stützreaktion und Serratuskraft, dass sich der Serratus (auch oder gerade ein starker Serratus) zwischen Ursprung und Ansatz möglichst geradlinig ausspannt. Das führt zwangsläufig zu einem Abstehen des medialen Schulterblattrandes, wenn Trapezius und Konsorten das nicht unterbinden.

Kommentar von Setpoint ,

 Serratus und Rhombodeus sind Agonist/Antagonist weil diese entgegengesetzt wirken und nicht (nur) der Trapez.Der eine hält das Schulterblatt, der andere neigt die Schulter nach vorne.Beide zusammen fixieren die Scapula.

Trapez und Serratus wirken bei einer Bewegung zusammen und sind somit Synergisten.

Kommentar von Setpoint ,
Kommentar von wiprodo ,

"Trapez und Serratus wirken bei einer Bewegung zusammen und sind somit Synergisten."

Bei welcher Bewegung bitte?

Kommentar von Setpoint ,

Wie ich schon oben erwähnte,bei allen Bewegungen , die die oberen Gliedmaßen belasten u. die deshalb ein fixiertes Schulterblatt voraussetzen.

Kommentar von Setpoint ,

Wenn du doch weitere Fragen bezüglich der Thematik hast, würde ich vorschlagen du eröffnest einen eigenen Thread ,vllt können hier andere auch was dazu beitragen, sofern funktionelles  anatom.Hintergrundwissen vorhanden ist.

Kommentar von Almeida ,

Vielleicht solltet Ihr erstmal Euer Verständnis bzw. Eure Definition von Synergismus darlegen, evtl. in Abgrenzung zu Zusammenarbeit oder Beteiligung.

Kommentar von Setpoint ,

Synergisten sind Muskeln, die bei einer Bewegung zusammenwirken!

Kommentar von Setpoint ,

Bsp Stützbewegung durch die Arme, wirken M-serratus, rhomboiden und der M-trapezius in Verbund und somit in Synergie zusammen um die Scapula zu fixieren.

Bemerken solte man das der untere Anteil des Trapez für die Scapulafixierung überwiegend verantwortlich ist und nicht der obere/mittlere Anteil.

Alle diese Muskelanteile sollten  indiv. auftrainiert werden,sofern u.a  neurologische Ursachen ausgeschlossen wurden.

Kommentar von Setpoint ,

Bei der Abduktion  der Scapula lateral die durch den Serratus erfolgt wirkt der Trapez und die Rhomb. fixierend damit die Scapula nicht " hochklappt" somit wirken diese indirekt synergistisch.

Das eine direkte synergistische Bewegungsbeteiligung der Scapula Richtung -->Abduktion nach lateral nicht stattfinden kann sollte insofern einleuchtend sein wenn man sich nur den Faserverlauf anschaut, ganz einfach weil sich beim trapez Ansatz u. Ursprung entfernen und bei serratus diese sich nähern.

Bei der Adduktion nach medial der Scapula tritt genau das Gegenteil ein ,der Trapez zzgl der rhomb. zieht die scapula medial an.

Bei der senkung der scapula findet eine direkte synergie zwischen serratus und trapez statt nämlich insofern das jew. die unteren Anteile beider Muskeln die scapula senken.

Eine Abschwächung "lähmung" des serratus ist meist nerval bedingt. siehe link oben, ob isoliert eine funktionelle Abschw. des serratus  vorliegen kann ,ist mir nicht bekannt.





Kommentar von Setpoint ,

medial und lateral sind hier nicht ganz korrekt, sondern die Scapula bewegt sich genaugenommen  nach ventral (vorne) und dorsal (nach hinten)

Kommentar von Setpoint ,

Bei der Außendrehung der scapula wirken ebenfalls Trapez und scapula direkt-synergstisch indem Falle wird die scapula unten nach ventral bewegt,der obere und untere Anteil des trapezius bewirkt die dorsale bewegung der scapula im oberen Bereich.

Kommentar von Setpoint ,

Nicht scapula sondern,Trapez und serratus wirken direkt in synergie.

Kommentar von wiprodo ,

Um Gelenke oder Skelettabschnitte zu fixieren, werden IMMER ANTAGONISTEN (ein Antagonistenpaar) benötigt. Um z.B. das Ellenbogengelenk zu fixieren, müssen Armbeuger und Armstrecker gleichermaßen kontrahieren. Sie arbeiten bei dieser Aufgabe zusammen (syn…). Das ist jedoch kein Grund, sie generell als Synergisten zu klassifizieren. So auch bei der Fixierung des Schulterblattes durch den Serratus auf der einen Seite und Trapezius + Rhomboideus auf der anderen Seite. Die antagonistische Wirkung dieser Muskelgruppen auf das Vorgleiten (Protraktion) und Zurückgleiten (Retraktion) des Schulterblattes bei allen Stütz- und Stoßbewegungen demonstrieren folgende Videos am besten:

https://www.youtube.com/watch?v=Cicdi4Q98Z0

wewewe.youtube.com/watch?v=eNwbYf5IXg0

wewewe.youtube.com/watch?v=eNwbYf5IXg0

Dass in einzelnen Fällen Anteile von Serratus und Trapezius die eine oder andere Gleitbewegung gleichsinnig unterstützen (synergieren), ist bei großflächigen Antagonisten mit ausgedehnten Ursprungs- und Ansatzstellen häufig der Fall, aber kein Grund diese generell als Synergisten zu betiteln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten