Frage von roman95,

Unangenehmes Gefühl im Hüftbeuger

Liebe Community, ich bin 17 Jahre alt und betreibe seit 4 Jahren Kampfsport. Da ich aktuell mein Auslandsjahr in Taiwan mache, bin ich von Karate auf Taekwondo umgestiegen, da man es hier häufiger anfinden kann. Aufgrund dessen, dass meine Hüftbeuger relativ stark verkürzt, ist mein Frauenspagat ziemlich schlecht und ich habe auch ein leichtes Hohlkreuz. Nachdem ich meine Hüftbeuger in letzter oft gedehnt habe, spüre ich nun beim Training seit einer Woche ein sehr unangehmes Gefühl in diesem Bereich an meinem rechten Oberschenkel. Es ist weniger schmerzhaft, sondern fühlt sich genauso an, als wenn ein Gelenk gleich knacken würde. Ihr kennt sicher diesen Druck, bevor ein Gelenk ein kurzes Knacken von sich gibt. Deshalb habe ich in den letzten fünf Tagen nicht trainiert, aber es ist leider nicht besser geworden. Ist es sinnvoll mit diesem Problem zum Arzt zu gehen? Es wäre für mich sehr aufwendig, da mein Chinesisch noch nicht gut genug ist, um den Sachverhalt zu beschreiben. Ich hoffe, ihr seid nicht zu verwirrt von meiner Beschreibung. Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von wiprodo,

Zuerst einmal ist deine Beschreibung, an welcher Stelle du das „unangenehme Gefühl“ hast, zu ungenau. Es könnte statt des Hüftbeugers (M.iliopsoas) der lange Schenkelstrecker (M. rectus femoris) betroffen sein oder sogar beide.

Ob der eine oder andere Muskel verkürzt ist, kannst du selbst gar nicht feststellen. Dazu ist eine aufwändige Apparatur notwendig. Insofern sind die Fragen in der Antwort des Gastes völlig berechtigt; denn eine Muskelverkürzung lässt sich nicht durch bloße Dehnübungen korrigieren. Du kannst allenfalls von einer schlechten Dehnfähigkeit ausgehen, die sich allerdings durch intensives Dehnen verbessern lassen müsste. Normalerweise führen sinnvoll durchgeführte Dehnübungen auch nicht zu den von dir beschriebenen Problemen. Somit hast du entweder bei den Dehnübungen etwas falsch gemacht, oder es liegt bei dir etwas anderes vor. Wenn dich das so stark behindert, dass du nicht mehr normal trainieren kannst, solltest du vielleicht doch zu einem Arzt gehen.

Antwort
von ralphp,

Aus Deiner Beschreibung geht leider nicht konkret hervor, welcher Art Deine Probleme sind. Du solltest ferner bedenken, dass bloße Vermutungen dir nicht wirklich weiterhelfen werden. Besser wäre es, wenn Du Dich einem Arzt vorstellst, dort Deine Probleme schilderst und dann aus kundigem Munde den Befund vernehmen kannst. Nur so wird es überhaupt möglich sein, dem Problem zu Leibe zu rücken und es zu beseitigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten