Frage von FrauMeier, 40

Übernahme und Auffrischen eines Fitness-Studios

Hallo zusammen,

ich habe ein paar Fragen, die zwar nicht direkt Sportlerfragen sind, aber aus dem Bereich kommen. Da ich auch ungern mehrere Threads dazu eröffnen möchte, fasse ich die Fragen einfach zusammen.

Und zwar geht es darum, dass mein Mann und ich ab Februar 2015 ein Sportstudio übernehmen werden. Wir wollen das Studio ein wenig auffrischen, das Kursangebot ändern und Mitgliederausweise einführen. Das wäre auch schon meine erste Frage: welche Kurse besucht ihr selbst regelmäßig, wenn ihr im Studio seid? Wir wollen zwar eine Vielfalt an Kursen anbieten, aber es ist ja doch schon so, dass manche Kurse öfter und von mehr Teilnehmern besucht werden, als andere.

Die nächste Frage: ist es lohnenswert einen Frauenbereich einzuführen? (die Frage richtet sich vielleicht primär an die Damen ;) )

Und schließlich die Mitgliedsausweise: vorher gab es folgendes Prinzip: die Leute am Empfang mussten sich jedes Gesicht merken, die Person im PC als "anwesend" markieren und einen Schlüssel (auf deren Namen) raus geben. Das wollen wir aber nicht mehr so haben. Die neuen Schränke werden frei zugänglich sein (mit Pfand). Für die neuen Ausweise benötigen wir allerdings einen Kartendrucker. Wer kann uns da was empfehlen? Wir wollen keinen Gebrauchten und auch nicht mieten. Wir sind durchaus bereit eine Neuanschaffung zu finanzieren.

Danke im Vorab & beste Grüße FrauMeier

Antwort
von Juergen63, 28

Aus meiner Erfahrung heraus, habe jahrelang in einem Studio gearbeitet, sind Kurse wie BBP, Stepaerobic, Wirbelsäulengymnastik, Pilates sowie Kickboxen die Kurse die zumindest bei uns am meisten Zuspruch gefunden hatten. Einen reinen Bereich für Frauen abzugrenzen halte ich in einem gemischten Studio für nicht erforderlich. Die Damen die gerne unter sich sein möchten wählen kein gemischtes Studio sondern suchen direkt ein reines Frauenstudio auf. Bezüglich der Schlüsselausgabe halte ich persönlich die Methode diese gegen eine Pfandgebühr auszuhändigen als nicht vorteilhaft. Du hast immer wieder die Situation das Mitglieder ohne Bargeld zum Training kommen. Und dann wird es schwer mit Pfand. Und als Pfandleihe Schlüssel oder persönliche Gegenstände anzunehmen gibt ein heilloses Durcheinander. Wir hatten uns eine spezielle Software und ein Kartenlesegerät zugelegt. Jedes Mitglied bekam einen Ausweis mit Magnetstreifen. Beim Durchziehen des Ausweise öffnet sich dann automatisch der Mitgliedsaccount der mit Lichtbild und den wichtigsten persönlichen Daten versehen ist. Im PC trägst du dann jeweils die Schlüsselnummer ein die du ausgegeben hast und dann ist problemlos nach zu vollziehen welches Mitglied welche Schlüsselnummer erhalten hat. Letztlich müßt ihr aber entscheiden wie ihr es haben möchtet.

Antwort
von FitnessElite, 19

Hallo,

aus betriebswirtschaftlicher Sicht ist eine quantitative und qualitative Marktstudie sinnvoll bzw. nötig. Wer seine potentiellen Kunden die Bedürfnisse seiner (potentiellen) Kunden nicht kennt, kann auch kein optimales Angebot anbieten.

In einer qualitativen Studie könnt ihr z.B. mehrere "Fitnessstudiogänger" einladen und diese gezielt danach befragen, welche Kurse sie besuchen, warum, was sie daran mögen, was für Kurse sie sich wünschen, was man ggf. ändern könnte etc. Es gibt keine bessere Methode um kostengünstig und so zielgenau an Antworten auf essentielle Fragen zu bekommen.

Essentielle Fragen (zur Selbstreflektion) Das Kursangebot sollte vor allem zur Unternehmensstrategie und Marktpositionierung passen. In welchem Segment seid ihr tätig (Premium, Discounter etc. ?) Break-Even Point-Analyse... Ab wann rentieren sich eure Kurse? Wie schätzt ihr eure bestehende Mitgliederbasis ein? Was für eine Kundenbeziehungs-Management Strategie habt ihr zur Neuanwerbung, MItgliederloyalität etc.? Wie möchtet ihr das neue Kursangebot kommunizieren und hebt ihr euch damit von der Konkurrenz ab?

LG

Antwort
von BigBenz, 16

Also ich finde einen Frauenbereich einzuführen hat Vor-und Nachteile. Klar, die Frauen werden beim Trainieren nicht mehr so dumm angelabert. Aber wenn der Bereich ungünstig gewählt ist, dann sieht es halt so aus, als hätte man sie abgeschoben. Außerdem müssten dort dann beinahe die identischen Geräte vorhanden sein. Ich selbst finde es total nervig, wenn dann entschieden wird in den Frauenbereich "Frauengeräte" reinzustellen. Bei uns z.B. fehlt das Bizeps-Gerät. Meine Freundin beschwert sich da oft darüber.

Zu den Karten kann ich dir empfehlen mal auf dieser Seite nachzuschauen: www.auto-id247.com/drucker/kartendrucker/zebra/ vielleicht findet ihr ja dort was.

Ich selbst mag die Kurse Cycling & Kickboxen. Sie geht eher zu Zumba.

Auf jeden Fall viel Erfolg euch!

Antwort
von whoami, 12

Ich finde einen Frauenbereich NICHT gut. Erstens weil man sich da abgeschoben fühlt und zweitens weil Frauen nicht anders als Männer trainieren sollten - bevorzugt mit freien Gewichten und nicht nur das dämliche BBP!! Als Studiobetreiber solltet ihr das allerdings schon wissen....

Ich finde aber, dass ihr reichlich blauäugig an die ganze Sache rangeht, denn bevor man ein Studio übernimmt muss man sich Gedanken machen wie viele Mitglieder es hat, welche Kurse man anbietet und wieviel diese Trainer dann auch kosten!

Ich würde Mal unter den Mitgliedern des Studios Mal eine 4wöchige Umfrage starten, was für Kurse sie denn haben möchten. Dann habt ihr schon die Richtung in die es gehen soll.

Idealerweise nimmt man dann Trainer die mehrere Sportarten können, wie Kickboxen, Zumba (wer es mag) und Spinning. Das ist billiger als für jeden Furz einen neuen Trainer! Auch kann man über Crossfit nachdenken - wenn man fit werden will geht nichts über Crossfit!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community