Frage von Muffine,

Übelkeit nach Sprint

Hallo! :)

Ich spiele seit ca.5/6 Jahren Fußball & bin weiblich, 14 Jahre.

Seit 1,5 Jahren spielen wir sehr leistungsorientiert.

Um zu meiner Frage zu kommen:

Ob beim Training oder im Spiel; Nach jedem Sprint wird mir schlecht!Woran könnte das liegen?Flüssigkeitsmangel?Erklärung?

Antwort
von wurststurm,

Meiner Erfahrung nach tritt das bei wenig trainierten Sportlern auf oder bei Unterzuckerung.

Hast du mal probiert, wenn du nach einem Sprint dich gleich nach vorne beugst und dich mit den Händen auf den Knien abstützt, der Kopf sich also auf Herzhöhe befindet? Wenn dann keine Übelkeit auftreten sollte, dann solltest Du das sprinten erstmal lassen und dein Herzkreislaufsystem durch lockere und ruhige Läufe kräftigen. Die Übelkeit entsteht oft, dass nach der Beendigung einer Belastung der Blutdruck etwas absinkt, weil der Muskelpump wegfällt, so dass das Herz schlagartig alleine den Blutdruck aufrecht halten muss, was etwas verzögert passiert. Ein kräftigeres, trainiertes Herz reagiert besser, so dass das kurzfristige Auftreten von Übelkeit wegfällt.

Übrigens siehst Du die Reaktion, den Kopf nach vorn nehmen und sich auf den Knien abstützen auch bei Hochleistungssportlern, die nach hochintensiven Belastungen das machen, um einem kurzfristigem Blackout vorzubeugen, das passiert auch reflektorisch und ganz automatisch.

Dann fiele mir noch ein niedriger Blutzuckerspiegel ein, der bei Belastungssteigerung noch weiter sinkt, weil schnell ein Kohlenhydratbedarf im Muskel entsteht. Dann kann es schon zur Übelkeit kommen.

Eine andere Möglichkeit wäre ein Stoffwechselstörung, da wäre einmal ein Arztbesuch mit genauer Schilderung der Problematik angesagt, wozu ich sowieso immer dann raten würde, wenn Beschwerden auftreten, die länger anhalten oder deren Ursachen wirklich unklar sind.

Kommentar von Dino111 ,

das mit den knie abstützen hat die funktion, das atmen zu erleichtern, da durch das fixieren der distalen/weiter vom körperstamm entfernten muskelansätze muskeln als atemhilfsmuskel fungieren, diese funktion vorher gar nicht hatten. da dies einige und sehr kräftige muskeln sind (pectoralis major und minor, serratus anterior, latissimus dorsi) wird das heftige atmen nach intensiven sprints nicht mehr so kräfteraubend und anstrengend

hab noch nie davon gehört dass dies was mit dem kerislaufsystem zu tun haben könnte, aber interessant! man lernt nie aus^^

Kommentar von wurststurm ,

Ich glaube wir sprechen von ein und demselben, nur anders formuliert.

Antwort
von anonymous,

Das kann natürlich viele Ursachen haben, u.U. auch geschlechtspezifische. Aus meiner Erfahrung, habe ich das manchmal nach einem HIIT Training, wenn der Magen zu voll ist. Hab mir das so erklärt, dass der Körper bei hoch intensiven Belastungen, wenn man an die Grenzen geht, sich von allem "überflüssigen Balast" entledigen möchte. Kann aber auch mechanische Ursachen haben: durch den erhöhten Sauerstoffbedarf ist das Atmungssystem besonders aktiv, wodurch das Zwerchfell stark und oft auf den Magen drückt und ihn zur Entleerung anregt. Sind aber nur Vermutungen, die für mich plausibel wären.

Antwort
von anonymous,

Und warum wird einem schlecht, wenn der Blutdruck absinkt???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community