Frage von WKVKHP, 15

trainingdauer/zu lang oder nicht?

hab heute ein training absolviert, welches wie folgt ablief: 10 min warm machen 1h krafttraining danach noch 6x30 LS und zu letzt noch 30 min schattenboxen (teils mit hanteln)

dazu meine frage: das training hat um die 2h gedauert. behindert das den Muskelaufbau? weil ein krafttraining sollte ja nur 1h ca dauern, das habe ich auch befolgt, aber hat es irgendwelche folgen wenn ich danach noch etwas boxspezifisches mache?

danke ;-)

Antwort
von DeepBlue, 12

Hi,

nein, Dein Training ist definitiv nicht zu lang! Denn das, was Du Dir da zusammenfabrizierst, hat mit "Krafttraining" wohl kaum etwas zu tun! Nach 1 Std. Krafttraining – egal ob im Maximalkraft-, Hypertrophie- oder Ausdauerbereich – ist man vielleicht noch in der Lage ein paar Liegestütz anzuschließen, doch definitiv kein Schattenboxen mehr!

Liegestütz hat übrigens als Zielmuskel die Brustmuskulatur. Wenn Du also nach Deinem "Krafttraining" noch weiterhin die Brustmuskeln mit Liegestütz malträtieren kannst, zeugt es davon, dass Dein "Krafttrainingsplan" dringend überarbeitet werden muss, denn Dein Training ist viel zu lasch und somit uneffektiv!

Nach intensivem Krafttraining nimmt das Verhältnis von katabolen/muskelabbauenden (z.B. Kortisol) zu anabolen/muskelaufbauenden Hormonen (z.B. Testosteron) zu! Diese Tendenz wird durch ein anschließendes Ausdauertraining noch verstärkt, was eben kontraproduktiv zur Zielsetzung (Muskelerhalt/Muskelzuwachs) ist. Es gibt mehr als genug wissenschaftliche Erkenntnisse, Studien, Veröffentlichungen in zahlreichen Fachzeitschriften, Fachlektüren aber auch auf seriösen Seiten hierzu im Netz. Kortisol ist ein Hormon, das den Muskelabbau unterstützt. Ein Ansteigen des Kortisolspiegels bewirkt, dass sich der Testosteronspiegel senkt, und somit weniger von dem anabolen Hormon ausgeschüttet wird

Beim Schattenboxen werden übrigens folgende Muskeln beansprucht: Zehenbeuger, Schienbein- und Wadenmuskel, Oberschenkelstrecker und -beuger, Großer Gesäßmuskel, Großer Brustmuskel, gerade und schräge Bauchmuskulatur, Trapezmuskel, Großer Rückenmuskel, Latissimus, vorderer, seitlicher und hinterer Deltamuskel, Trizeps, Bizeps, Hand- und Fingerbeuger und -strecker. Also alles Muskeln, die Du eigentlich bei Deinem "Krafttraining" schon platt gemacht haben müsstest!

Gewichte werden übrigens nur manchmal eingesetzt, und wenn dann sind sich nur 1 kg schwer. Damit soll nicht - wie vermutlich viele denken - die Schlagkraft gesteigert werden, sondern die Schlagschnelligkeit und die Halteausdauer. Je nachdem über wie viele Runden so ein Kampf geht, können die Boxhandschuhe ganz schön schwer werden.

Also überlege Dir erst einmal genau, was Deine Zielsetzung ist und trainiere dementsprechend und nicht nach dem Leipziger-Allerlei-Prinzip.

Gruß Blue

Kommentar von WKVKHP ,

hab beim krafttraining nacken, bauch, und bizeps trainiert, und das spüre ich auch dass diese muskel ordentlich belastet wurden also warum danach nicht schattenboxen?

Kommentar von DeepBlue ,

Das hat mit Krafttraining nichts zu tun! Krafttraining bedeutet Grundübungen - auch Verbund- oder Mehrgelenksübungen genannt. Kreuzheben, Kniebeugen, Bankdrücken, Klimmzüge, Rudern etc.

hab beim krafttraining nacken, bauch, und bizeps trainiert, und das spüre ich > auch dass diese muskel ordentlich belastet wurden also warum danach nicht schattenboxen?

… weil ich Dir das eigentlich schon in meiner o.a. Antwort mitgeteilt habe – falls Du sie gelesen und verstanden hast. Katabol … anabol …

Doch außerdem sollten Ausdauertraining (wobei Schattenboxen KEIN Ausdauertraining ist!) und Krafttraining die gleiche Wertigkeit haben und mit der gleichen Intensität betrieben werden sollten. Wenn Du nach dem Krafttraining direkt im Anschluss noch Deine Ausdauer trainieren willst, kommt die zuletzt ausgeführte Sportart zwangsläufig zu kurz. Nach einem intensiven Krafttraining ist man nicht mehr in Lage, ein effektives Ausdauertraining durchzuführen. Der Körper ist dazu einfach viel zu erschöpft und das Verletzungsrisiko steigt. Umgekehrt gilt natürlich das Gleiche. Also entweder an zwei verschiedenen Tagen trainieren oder mehrere Stunden Pause zwischen den Trainingseinheiten einlegen, so dass sich der Körper von der ersten Trainingseinheit vollständig erholen kann.

weiters gibt es auch genügend studien die belegen dass man bei richtiger ernährung und genügend schlaf durchaus eine ausdauereinheit nach den krafttraining machen kann

Könntest Du diese Studien denn dann bitte schön einmal benennen?

Ich z.B. beziehe mich bei meinem Behauptungen u.a. auf Nader (2006), Palmer & Sleivert (2001) sowie einer Studie des Instituts für Prävention und Nachsorge Köln (2012).

Aber sei doch einmal ehrlich zu Dir : Du zweifelst doch selber daran, ob Dein Training so effektiv ist, sonst würdest Du doch hier nicht um Rat fragen.

Kommentar von WKVKHP ,

weiters gibt es auch genügend studien die belegen dass man bei richtiger ernährung und genügend schlaf durchaus eine ausdauereinheit nach den krafttraining machen kann

Antwort
von Juergen63, 14

Es gibt keine explizite Vorgabe wie lange eine Trainingseinheit andauern soll. Dies ist abhängig von der Zielsetzung, der Intensität und dem Trainingszustand in dem du dich generell befindest. 2 Stunden als gesamte Trainingseinheit ist jetzt nicht zu viel. Wenn du dafür Sorge trägst das du genügend Ruhephasen / Schlaf bekommst, dich entsprechend ernährst dann sollte sich dein Trainingspensum auf den Muskelaufbau nicht nachhaltig auswirken.

Antwort
von Sunschein, 13

Nein es hat keine Folgen. 2 Stunden abwechsulungreiches Training ist in Ordnung. Unterlass jedoch bitte das Schattenboxen mit den Hanteln. Das ist sehr kontraproduktoiv fuer Technik und Explosivitaet der Bewegungen

Kommentar von WKVKHP ,

aber schattenboxen mit hanteln is ja auch ein ausdauertrainin oder stimmt das nicht? :-/

Kommentar von Sunschein ,

Ja kann man schon so sagen, aber eines mit sehr schlechten Nebenwirkungen. Such dir ein Anderes Ausdauertraining. zB 3x 3 min den Boxsack bearbeiten. Schattenboxen mit Hanteln ist ein No-Go fuer jeden (Amateur)Boxer.

Kommentar von WKVKHP ,

ah oke :-) aber so verkehrt kann es nicht sein wenn ich 5x3min schattenboxen mit hanteln mache, 1 mal die woche oder so, und boxsack workouts mach ich sowieso

Kommentar von DeepBlue ,

Nein - Schattenboxen ist KEIN Ausdauertraining! Beim Schattenboxen geht es nicht darum, sinnlos in die Luft zu schlagen, sondern Kombinationsabläufe zu improvisieren bzw. automatisiseren. Man stellt sich einen imaginären Gegner vor, gegen den man nun antritt, der einen bedrängt oder auskontern will und Du reagierst nun auf diese Aktionen z.B. durch Kontern, Ausweichen, Blocken, Abtauchen etc. Der Kampf spielt sich quasi in Deinem Kopf ab. Die Gegner können groß, dick, klein, groß sein. Um Schattenboxen durchfühen zu können, braucht man zwar auch Ausdauer, (braucht man beim Tischtennis etc. ja auch), aber es ist deshalb noch lange kein Ausdauertraining!

Blue

Antwort
von whoami, 9

Ganz klar: NEIN! Sofern dein Krafttraining intensiv genug war....

Wer sagt denn, dass Krafttraining nur 1h dauern darf!? Da widerspricht dir jeder erfolgreiche Kraftsportler!!

An die 1h-Regel halten sich nur die Hobby-Möchtegern-Amateure, die es nicht besser wissen, oder keine Lust auf hartes Training haben. Und sich damit ihre Faulheit schönreden...

Kommentar von Sunschein ,

So ein Schwachsinn. Es gibt sehr viele erfolgreiche Bodybuilder, deren Training unter 1 Stunde dauert.

Kommentar von whoami ,

Die dopen, wenn sie ihr Training so kurz halten können. Es gibt Mittel die machen schon mit 15min Training einen BBler aus dir - da braucht man die Hanteln bloß anzuschauen... Aber das hat mit Natural nichts mehr zu tun!! Und hier sind wir natural!!!

Der unwissende Schwachsinn kommt also von dir! Ich habe ein paar Jahrzehnte Erfahrung im Krafttraining und weiß was ich sage.

Ich kenne erfolgreiche Landesmeister die 6-8h täglich trainieren.... alles getestete Athleten!!

Kommentar von Sunschein ,

6-8 stuendiges Training kann nur periodisiert eingesetzt werden. Teaglich schon mal gar nicht. Wenn du mir weiss machen willst, dass 1 Stunde Training nicht hart sein kann, verstehe ich nicht was du in den Jahrzehnten fuer Erfahrungen gesammelt hast. Eben die Leute , die 2 und mehr Stunden Krafttraining betreiben, verstehen es nicht ihren Koerper ans Limit zu fuehren. Das sind die wahren faulen Saecke, die die Intensitaet eines Trainings strecken um sich nicht komplett zu verausgaben.

Kommentar von whoami ,

Nein - nicht periodisiert, sondern seit Jahrzehnten fast täglich! Mit einem Ruhetag alle 10-14 Tage! Und am Ruhetag werden 2 Stunden trainiert - das ist für die ein Ruhetag!!!

Was du da als Weisheit von dir gibst darf ruhig als ahnungsloses Nachgeplappere von Möchtegern-Hobbysportlern abgetan werden. Jeder Profi lacht über den Unsinn den du da als Weisheit zum Besten gibst.

Na ja, viel Spaß in deiner Erfolglosigkeit.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community