Frage von Christopherus, 8

Training mit Eigengewicht oder mit Geräten

Hallo liebe Leute,

mir ist mal wieder aufgefallen, dass ich einiges an Gewicht zugenommen habe. Die Pfunde müssen wieder purzeln. Nun habe ich mehrfach schon gehört, dass es besser für die Gelenke sein soll wenn man mit dem Eigengewicht trainiert. Oder ist das ganze Schwachsinn und man sollte am Besten mit Geräten Trainieren?

LG Christopherus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Setpoint, 7

Kann man nicht pauschalisieren,das kommt darauf an. Wer absoluter Anfänger (untrainiert) ist, den können BWE!s schon überfordern zB Liegestütze hat man ein höheres Gewicht zu bewältigen als Bankdrücken an der M , wo ich die Gewichte dosieren kann. Bei freiem BD kommt noch die intermuskuläre Koordination hinzu was den Schwierigkeitsgrad erhöht. Ist man Trainiert und Fortgeschritten , können Eigengewü. unterfordern. BWE können einige Zeit als Reizsetzung ausreichen,weitere Gewichtsprogression ist aber auf Dauer schwierig bis garnicht mehr zu erreichen Ob die Gelenke geschädigt werden hängt von mehreren Faktoren ab zB Aufwärmungsgrad,Übungsausführung,Intensität (höhe des Gewichts),Dauer usw

Wenn du deinen Kfa senken möchtest solltest du den Hebel bei der Ernährung (Kalorienzufuhr) ansetzen.!

Antwort
von DeepBlue, 4

Hallo,

aus Deiner Frage entnehme ich, dass Du in erster Linie abnehmen möchtest. Dies funktioniert primär über die Ernährung, wobei jede Art von Sport natürlich unterstützend wirkt.

Ermittle also zunächst erst einmal Deinen Grundumsatz und addiere Deinen täglichen Leistungsumsatz hinzu. Das Ergebnis ergib Deinen täglichen Gesamtumsatz: Soviel Kalorien kannst Du zu Dir nehmen, ohne zu- oder abzunehmen. Wenn Du nun Deinen täglichen Gesamtumsatz um 500 kcal/täglich reduzierst, nimmst Du ab – langsam, aber stetig, ohne Fressattacken!

An Sport solltest Du die Sportart wählen, die Dir Spaß macht. Eine Kombination aus Krafttraining und Ausdauersport wäre zwar optimal, doch wenn Du an diesen Sportarten keine Freude hast, wirst Du über kurz oder lang die Lust daran verlieren, und Dein Vorhaben – zumindest was die körperliche Ertüchtigung betrifft – scheitern.

Die Kombination aus Krafttraining (Hypertrophie) und Ausdauersport ist deshalb empfehlenswert, weil durch das Krafttraining Muskeln aufgebaut werden und vermehrte Muskelmasse stoffwechselaktiver ist. Mehr Muskeln verbrauchen tagtäglich rund um die Uhr mehr Kalorien, egal ob beim Ausdauersport oder im Schlaf. Fett kann ausschließlich in den Muskelzellen „verbrannt“ werden. Je mehr Muskelzellen vorhanden sind, desto mehr Fett wird verbrannt. Hinzu kommt, dass Du beim Krafttraining noch in den Genuss des Nachbrenneffekts kommst! Krafttraining geht nicht auf die Gelenke, wenn die Übungen sauber durchgeführt werden und man sich nicht zuviel Gewicht auflegt. Wenn Du zu Hause schon einmal loslegen willst, so starte zum Einstieg mit Klimmzügen (Teppichstange/offene Treppe), Dips, Kniebeuge, Ausfallschritten, Liegestütz, Hyperextensions und Crunches. Für die Ausdauer eignen sich Joggen, Schwimmen, Rudern, Rad fahren, Powerwalken etc.

Aber wie zuvor bemerkt: Der Sport muss Dir auch Spaß machen. Wenn Du lieber Fußball oder Basketball spielst - so wähle diese Sportart.

Gruß Blue

Antwort
von Juergen63, 4

Die Pfunde purzeln über die Ernährungsanpassung. Das bedeutet ausgewogen aber Kalorienreduzierter ernähren. Der Sport ist dazu da um den Kalorienverbrauch anzuheben. Darüber hinaus formst du darüber deinen Körper bzw. verbesserst deine Ausdauerfähigkeit. Wenn es dir darum geht gezielt Muskulatur aufzubauen dann kommst du über das Training an Geräten mit Zusatzgewicht nicht herum. Wenn du strukturiert trainierst und die Übungen langsam und sauber ausführst brauchst du dir auch keine Sorgen über deine Gelenke zu machen. Im Gegenteil, das Krafttraining stärkt sogar deine Knochendichte. Als junger Mensch ist die Knochendichte zwar von Natur aus schon auf einem recht hohen Level, aber im fortgeschrittenem Alter kannst du von einem gezielten Training diesbezüglich profitieren. Das Krafttraining wird gerne verrufen und von einigen als Gelenk und Knochenschädigend plakattiert, aber das ist an sich nur der Fall wenn über längere Zeiträume falsch trainiert wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten