Frage von Leomax783, 2

Training mit 13

Hallo Leute, ich bin 13 Jahre alt, wiege 60 kilo und bin 1,70 m groß. Ich trainiere schon ca. seit 6 Monaten und bin seit 2 Monaten bein kickboxen. An meiner Schule werd ich beneidet aufgrund meiner oberarme (30 cm. Umfang) Nun hab ich mir ne app "100 pushups"(kennt die jemand?) gedownloadet. Nun beschäftige ich mich allerdings auch viel mit der Muskulatur. Ich hörte etwas vom Übertraining und habe nun Angst das ich da rein rutsch Mein Trainingsplan: Montag: Kickboxen Dienstag: nix Mittwoch: Kickboxen Donnerstag: nix Freitag: Diese app und manchmap 40 Liegestützen ab stück, allerdings nur 1 mal Samstag: nix Freitag: nix

Wie findet ihr diesen Plan? Wenn jemand so nett wäre, wofür ich ihm unendlich dankbar wäre, hätte jemand 10 Min. Zeit mir einen Plan zu erstellen? Montag und Mittwoch sind unveränderbar. Und ist Traininf in meinem Alter gesund?

Antwort
von Juergen63, 2

Der Plan sagt jetzt nichts über den Umfang deines Trainings aus. Aber ein Übertraining sehe ich persönlich bei einem 3 maligen Training die Woche nicht. Den App kenne ich jetzt nicht, aber zu einem guten Muskeltraining gehören mehr als Pushupps und Liegestützen. Ein gutes Krafttraining beinhaltet immer die gesamten Muskelpartien am Körper. Nun bist du mit 13 Jahren noch recht jung und mitten in der Wachstumsphase. Ein Krafttraining sollte auf dein Alter abgestimmt sein. Auf Heimbasis bieten sich neben den Liegestützen. Ausfallschritte, Kniebeugen, Crunches und wenn möglich Klimmzüge an. Mit ein paar Hanteln wären dann noch Übungen für die Schulter, Bizeps und Trizeps möglich. Zwecks richtiger Übungsausführung wäre ein gutes Handbuch sinnvoll.

Antwort
von FitnessElite, 2

Hallo,

die App kenne ich zwar, ich finde individuelle Satzgestaltungen jedoch besser als automatisierte Vorgaben einer solchen Applikation.

Kickbox-Training hast du also nur montags und mittwochs.

Zusätzliches Krafttraining ist gesund, wenn du es nicht zu intensiv durchführst, sondern auf dein Alter und deine Entwicklung angepasst. Passend wären hier Übungen mit dem eigenen Körpergewicht wie Klimmzüge, Chin-Ups, Kniebeuge, Lunges, Übungen zur Kräftigung des Rumpfes und der Bauchmuskulatur etc. etc. Wichtig ist, dass du deinen gesamten Körper trainierst um muskuläre Dysbalancen zu vermeiden bzw. evtl. vorhandene Dysbalancen auszugleichen.

Natürlich kannst du mit deiner App trainieren, doch mit der hohen Wiederholungszahl arbeitest du im Kraftausdauerbereich (für das Kickboxen jedoch nicht unbedingt von Nachteil).

Wenn du die für die Musklatur und das Nervensystem nöitgen Regenerationszeiten beachtest, fällst du nicht ins Übertraining.

Antwort
von Lilu123, 2

Sprich doch mal mit Deinem Trainer, was sagt der denn dazu ?

Antwort
von whoami, 2

Übertraining ist für jeden, der davon hört, wie ein Damoklesschwert, das über dessen Kopf baumelt. :-))

Dabei ist Übertraining nichts Schlimmes: es ist einfach ein Zeichen des Körpers, dass man zu viel trainiert hat und/oder zu wenig geschlafen hat. Man gönnt sich dann ein paar Tage Ruhe und die Sache ist gegessen! Übertraining ist also nichts wovor man Angst haben sollte, denn es ist einfach ein Zeichen, dass man seine Grenzen erreicht hat. Leistungssportler trainieren sehr oft an der Grenze zum Übertraining - nur so können sie rausfinden woe diese Grenze ist; und die Grenze zum Positiven hin verschieben!

Mit Liegestützen wirst du allerdings nicht ins Übertraining geraten, egal wie viele und wie oft du sie machst. Da brauchts schon etwas mehr Anstrengung... :-)))

Was willst du übrigens mit der dämlichen App!? Kann denn kein Mensch mehr selbst denken? Muss man sich alles von irgend einer App vorschreiben lassen?

Antwort
von Leomax783, 2

Ok vielen Dank :) ja den trainer werde ich mal darauf ansprechen. Danke, ich glaube montag, mittwoch und freitag reicht auch noch aus :)

Kommentar von FitnessElite ,

Viel Erfolg beim Trainieren ! ;)

Kommentar von Leomax783 ,

Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten