Frage von Katarofuma, 25

Tiberias anterior Syndrom Basketball

Hey,

folgendes und zwar ich Spiele regelmäßig im Verein Basketball (mi + fr) mo + di bin ich im Fitnessstudio (OK UK) soweit so gut. Habe damals als ich mit dem basketball angefangen habe (vor 3 Monaten vorher 9 Jahre Fußball) ziemlich oft das Training unterbrechen müssen aufgrund von starken Schmerzen im linken Schienbein (vorne rechts). War dann beim Orhopäden dieser sagte mir das es ein tiberias anterior Syndrom sei (zur Sicherheit noch geröntgt damit es wirklich nichts anderes ist) habe mir dann Nike Hyperdunk 2014 gekauft habe seitdem bedeutend weniger Probleme musste das Training auch nicht mehr abbrechen deshalb. Nun war die letzte woche Training aber sehr intensiv und ich habe Freitag nach dem Training gemerkt das es wieder schmerzt (diesmal in beiden Schienbeinen wobei links bedeutend stärker) heute dann beim Schulsport Fußball gespielt fingen die Probleme direkt wieder an und habe jetzt noch Schmerzen ohne Bewegung im linken Schienbein (Schmerzen sind nur lokal und durch einen Druck auf die Stelle auch sehr gut lokalisierbar) nun habe ich extremen Bammel das ich Mittwoch wieder nicht trainieren kann wobei ich momentan doch richtig gut dabei bin.

Hat jemand von euch Erfahrung mit diesem Syndrom? Was macht ihr dagegen? Kühlt oder wärmt ihr? Mein Orthopäde sagt dagegen kann man nichts machen außer abwarten und pausieren. Habe zwar von einer operativen Trennung der Faszien gelesen ist aber scheinbar nicht mit örtlicher Betäubung möglich und vor Vollnarkose habe ich totale Angst kommt für mich erstmal nicht in Frage.

Wäre schön wenn jemand Erfahrung damit gesammelt hat.

Danke für jede hilfreiche Antwort!

Antwort
von wiprodo, 25

Das Tibialis-anterior-Syndrom tritt vorzugsweise bei Sportlern auf, die mit schlecht dämpfendem Schuhwerk auf unelastischen Böden laufen, speziell dann, wenn sie gewohnt sind, beim Laufen mit der Hacke aufzustampfen, anstatt federnd über die Fußballen zu laufen. Denn das Laufen über die Ferse führt zu Stößen (Kontusionen) in Längsrichtung des Schienbeines (Tibia) und / oder zu Reizungen der Knochenhaut und der Ursprungsstellen der Fußstreckmuskeln. Letztere müssen nämlich beim Aufsetzen der Fersen auf den Boden das Abklappen des Fußes abbremsen.

Erste Möglichkeit wäre also, den Laufstil umzustellen, was zugegebenermaßen bei einem reinen Laufsportler einfacher ist als beim Basketballer. Eine kurzfristige Maßnahme ist natürlich erst einmal: Schonung! Dazu lassen sich Maßnahmen ergreifen, die zu einer Förderung der Durchblutung sorgen (leichtes Massieren und Erwärmen); denn die Schmerzen am Schienbeinrand beruhen zuerst einmal auf Durchblutungsstörungen (Ischämie) mit folgendem Sauerstoffmangel (Hypoxie).

Hat sich jedoch schon eine Entzündung gebildet, ist dagegen eher Kühlung, aber vor allem absolute Schonung angesagt.

Aber das sind alles nur kurzfristige Maßnahmen, die die eigentliche Ursache zu diesem Syndrom, eine Verengung der Faszienlogen für die Fußstreckmuskeln und die zugehörige Arterie, nicht beheben. Da kann nur die von deinem Arzt empfohlene Faszienspaltung helfen. Ob das aber nur unter Vollnarkose geht oder vielleicht auch nur mit einer Rückenmarksnarkose, muss der Arzt entscheiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten