Frage von RaphaeI, 35

Taekwondo mit 14 anfangen

Hi Ich bin im Moment 14 1/2, mache seid 2 Wochen Taekwondo und frage mich ob das überhaupt noch etwas bringt.

Das ich die Techniken noch nicht richtig beherrsche ist klar, allerdings frage ich mich, ob ich mit 14 überhaupt noch dehnbar genug für den Sport werden kann?

Um mein Bein komplett gerade, schwungvoll auszustrecken und bis auf Kopfhöhe des Gegners zu kommen.

Außerdem frag ich mich, ob das Training oft genug ist.

2 mal, 1 Stunde in der Woche, allerdings kann ich nur an einem Tag.

Kann ich so auch noch mit meinem alter auf richtige Turniere und den Kampfsport gut lernen?

Ich freue mich über Antworten.

Mfg, RaphaeI :)

Antwort
von wissensdurst1,
Nicht zu alt

ich trainiere auch (nur viieel länger) und rate dir: HÖR NICHT AUF!! ich denke schon das du die Möglichkeit hast beweglicher zu werden, nur ist es nicht so gut das du nur 1 mal in der Woche gehst..dafür musst du dich aber konzentrieren und wenn möglich zuhause üben! Ob du auf Wettkämpfe darst hängt von deiner Gürtelfarbe ab und nicht von deinem Alter.. außerdem kenn ich eine Oma die Taekwondo geht.. und die ist eigentlich richtig gut o.O :D also bist du definitiv nicht zu alt ! ;)

Antwort
von CheryLola,
Nicht zu alt

Also ich rate dir trotzdem weiter zu machen ist klar das du nicht mehr ganz beweglich bist wie früher aber wenn es dir Spaß macht macht weiter

Kommentar von RaphaeI ,

Hab ich denn trotzdem noch die Möglichkeit beweglicher zu werden?

Antwort
von ralphp, 35
Nicht zu alt

Du bist 14 1/2 und meinst, Du seiest bereits zu alt? Man ist immer nur so alt wie man sich fühlt ... Wenn mein Großvater mit 90 sagt, er sei zu alt, dann habe ich dafür Verständnis. Aber Du?!

Auch scheinst Du nach zu erwarten, dass alles so einfach über Nacht kommt. Weißt Du wie lange Leute trainieren? Kampfsportlehrer sagen immer ein: Ein Leben lang keine Grenzen - das ist Kampfkunst ...

Die Dehnfähigkeit wird übrigens in erster Linie von Deinen Genen bestimmt. Natürlich kannst Du Deine Dir in die Wiege gelegten Fertigkeiten in gewissen Rahmen verbessern.

Aber darüber solltest Du Dir keine allzu großen Gedanken machen. Wenn Du noch nicht zum Kopf treten kannst, so liegt dies in erster Linie wohl kaum an Deiner mangelnden Dehnfähigkeit sondern vielmehr an Deinen noch nicht ausreichend entwickelten Muskeln.

Keine Frage: Je beweglicher man ist, desto leichter ist es hoch zu treten, desto weniger Kraft braucht es. Dennoch ist erwiesen, dass hohe Tritte maßgeblich von der Entwicklung der Muskulatur abhängig sind.

Was die Häufigkeit Deines Trainings anbelangt: Du solltest unbedingt öfter zum Training gehen, wenn Du Fortschritte machen willst. Denke an die Schule - eine Wochenstunde ist nicht viel und man braucht mehr Zeit um sich den Stoff einzuprägen als bei einem Fach, dass häufiger unterrichtet wird. Übung macht den Meister.

Über Turniere würde ich mir keine Gedanken machen. Wettkampferfolge interessieren schon morgen niemanden mehr und was Du einst erreicht hast, das ist nun einmal Vergangenheit. Wenn Du gut genug bist, dann nimm an Wettkämpfen teil, aber darin solltest Du wirklich nicht Dein Ziel sehen.

Die Kampfkunst hat so viel mehr zu bieten. Kraft, Ausdauer, Flexibilität, Verbesserung von Reaktion und Timing, Koordination, Geduld, Durchhaltevermögen, Konzentration, Stärkung des Selbstbewusstseins, Gewinnung von Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und vieles mehr ... Entdecke die Kampfkunst für Dich und mache Sie Dir zu nutzen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community