Frage von allwiss,

Stimmt es, dass durch Muskelaufbau auch die größer werden, um

halt das Gewicht der Museklmasse auszugleichen? So habe ich das mal im Fernsehen gehört. Oder bezog sich das nur auf die Dichte?

Antwort
von Juergen63,

Habe mich schon gewundert was denn nun deine eigentliche Frage ist....)))) Die Knochendichte wird durch das Krafttraining natürlich gestärkt bzw. positiv beeinflußt. Das ist gerade im etwas fortgeschrittenerem, sprich Seniorenalter, wichtig da ab einem gewissen Alter Stoffwechsel und Hormonell bedingt die Knochendichte sich abbaut. Über das Krafttraining kann man dem etwas entgegen wirken. Es ist letztlich aber nicht so das die Knochen mit wachsen. Die Größe der Knochen ist genetischer Natur. Da ändert dann das Krafttraining auch nichts dran.

Antwort
von Dribbel,

Die KnochenDICHTE wird größer, ja! Die Knochen selber nicht:-)!

Das liegt aber nicht am Muskelaufbau oder am Gewicht, sondern an den Zugkräften, die beim Krafttraining auf die Knochen wirken. Die Muskeln stehen über die Sehnen in Verbindung mit den Knochen und wenn die angespannt werden, dann entsteht ein Zug bzw. Kräfte an den Knochen.

Und so wie der Organismus Muskeln dicker macht, um den Belastungen beim Training entgegenzuwirken, so verdichtet er die Knochenmasse, damit die stabiler wird und die Zugkräfte besser aushält. Um das noch besser zu verstehen, kannst Du Dir ein Aufbau eines Knochens mal googeln:-)

Das hat jedenfalls den großen Vorteil, dass die Gefahr von Osteoporose im Alter deutlich abnimmt. Menschen, die in der Jugend viel trainiert haben, unterliegen kaum noch Gefahr daran zu erkranken, weil die Knochendichte bis ins Alter noch deutlich größer ist als bei Menschen, die nicht trainieren.

Ich schätze, deswegen fragst Du auch.... Ja, Krafttraining in der Jugend ist gesund:-)

Antwort
von allwiss,

Knochen, ich meinte Knochen. Kochendichte. Das wichtigste musste ich natürlich wieder einmal auslassen :-(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community