Frage von blueTomaTe,

Stimmt es das Boxer zu den schnellkräftigstens Sportlern zählen?

Hab das letzte Mal gehört, dass Boxer zu den schnellkräftigsten Sportlern zählen? Ist diese Aussage auf die obere Extremität limitiert oder ist da auch die Beinarbeit gemeint?

Antwort
von DeepBlue,

Hi,

mit "schnellkräftig" ist natürlich die gesamte Bewegung gemeint. Beinarbeit, Körper und Schlag müssen optimal aufeinander abgestimmt sein. Die Beine und der Körper sorgen für Beschleunigung nebst Stoßkraft und die Armmuskeln für eine schnelle Armstreckung und Stabilität des Schlages. Leute, die nur mit den Armen boxen, haben kaum Schlagkraft und sind wahnsinnig langsam. Die Schläge erfolgen quasi mit Ansage ;c)

Gruß Blue

Antwort
von speed4life,

Jap stimmt! Gilt auch für die Beinarbeit, die immer perfekt auf die obere Extremität abgestimmt sein sollte. Musst mal auf die Füße der Boxer achten, die stehen eigentlich immer auf den Zehen. Dies ermöglicht irrsinnig schnelle Reaktionen ;) Lg

Antwort
von ralphp,

Sicher kann man Boxer zu den schnellkräftigsten Sportlern zählen. Allerdings würde ich keinesfalls unterschreiben, dass Boxer in diesem Bereich zur obersten Liga zu rechnen sind. Viele Praktizierende der Kampfkünste, Anhänger vieler Kampfsportarten ganz allgemein gehören zu den schnellkräftigsten Sportlern.

Je umfassender der Körper als Waffe eingesetzt wird, um so eher sind die Praktizierenden der jeweiligen Kampfsportart zu den schnellkräftigsten Sportlern zu zählen.

Auch wenn die Boxer eine schnelle Beinarbeit haben mögen, so beschränkt sich ihr Technikrepertoire dem Boxsport geschuldet auf den Einsatz der Fäuste und auch deren Einsatz ist durch ein Reglement stark limitiert, denn Handrückenschläge beispielsweise sind verboten und werden daher auch gar nicht erst geübt.

Andere Kampfsportarten setzen jedoch nicht nur die Hände sehr umfassend auf alle möglichen Weisen ein, nein sie nutzen auch die Ellbogen, die Knie, die Beine, die Füße ... kurz: Den gesamten Körper um dessen Extremitäten auf viele verschiedenen Weisen als Waffe im Kampf einzusetzen.

Die Schnellkraft der Boxer ist sicher nicht auf die Arme beschränkt, da die Beinarbeit ebenfalls großen Anteil an Erfolg oder Misserfolg einer Technik hat, aber im Wesentlichen sind es letztlich die Arme, die die Technik ins Ziel tragen. Auch ist die Distanz beim Boxen auf die mittlere und die Nahdistanz beschränkt. Kampfsportarten hingegen, die auch die Beine intensiv mit einbeziehen um den Gegner auch mit Ffußtechnken unter Druck zu setzen, erfordern ein deutlich höheres Maß an Schnelligkeit und Schnellkraft.

Die bisher schnellsten Kämpfer die ich gesehen habe waren Vertreter des Karate, Taekwondo und Kungfu. Ein Beispiel: Ein Tritt zum Kopf, beginnend am Boden, das Ziel treffend und wieder am Boden endend (also die volle Bewegung ausführend), wurde mit einer Highspeed-Kamera aufgenommen und analysiert. Die Technik war - so unglaublich es klingen mag - in 1/30 Sekunde beendet!

Natürlich ist ein direkter Vergleich der einzelnen Kampfsportarten nicht möglich, da es immer die Vertreter der einzelnen Stile sind, die mehr oder weniger gut sind. Dennoch: Die umfassendere Entwicklung von Schnellkraft lassen jene Kampfsportarten zu, die sich eben in ihren Techniken nicht nur auf die Arme beschränken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community