Frage von malek96, 9

Starke schulter schmerzen?

Ich gehe regelmäßig ins Boxtraining und vor paar Tagen habe ich mit einem Medizinball mehrere Runden gegen eine Wand geworfen um meine Schlagkraft zu trainieren. Seitdem habe ich starke Schmerzen in der hinteren Schulter beim Außenrotatieren beider Arme einen brennenden Schmerz der von Achselhöhle bis zum hinteren Oberarm zieht. Es ist mitllerweile drei Tage her und die Schmerzen sind immer noch da. Ich war beim Orthopäden und er meinte das mit den Muskeln usw alles in Ordnung ist. Weiß jemand Vllt was das sein könnte ?

Danke schon mal im Vorraus

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von nafetsbln, 6

Hi,

wenn es nicht nur ein einfacher, aber heftiger Muskelkater ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Sehnen gereizt sind. Da du nicht schreibst, wie du den Ball geworfen hast und wo genau der Schmerz auftritt, kann man hier nur vermuten. Es könnte die mit Abstand am häufigsten bei Schulterproblemen betroffene Supraspinatus-Sehne sein. Das Werfen eines schweren Gegenstandes nach vorne kann alle Strukturen der Schulter provozieren. Auch die vordere und hintere Gelenkkapsel, die Schleimbeutel usw.


Was kann man empfehlen?

Die Reizung bzw. Entzündung der Sehnen soll so schnell wie möglich reduziert werden, daher würde ich für ca. 1 Woche Ibuprofen 400 nehmen (bei längerer Einnahme Arzt fragen wegen Magen!). Das bekämpft die Schmerzen und verhindert/verringert eine Entzündung. Auf keinen Fall darfst du Übungen/Training machen, die einen Schmerz provozieren. Achtung: bei Einnahme von Schmerzmedikamenten ist die Schmerzwahrnehmung heruntergesetzt, solange du die nimmst, muss selbst der kleinste Schmerz als Stoppzeichen gelten. Wahrscheinlich sind alle Bewegungen mit ähnlichem Bewegungsmuster schädlich: Boxhieb, Liegestütz, Ballwurf usw..., also beim Arm nach vorne bringen. Dann wartest du, bis das auskuriert ist, du komplett schmerzfrei bist und fängst erst dann wieder mit Training an, und zwar stufenweise. Wenn der Schmerz auch noch bei Nichtbelastung auftritt, kannst du tagsüber einige Male mit Eispads aus der Apotheke kühlen (unbedingt Gebrauchsanweisung beachten).


Was ist zu bedenken:

Du hast eine neue Übung sehr intensiv ausgeführt. Deine Gelenke, Muskeln und Sehnen waren darauf nicht vorbereitet und reagieren schmerzhaft. Dieser Schmerz signalisiert eine sehr ernst zu nehmende Verletzung. Die Erfahrung wird neu für dich sein und du kannst das in Zukunft vermeiden, wenn du neue, ungewohnte Übungen nicht so intensiv ausführst. Langsam rantasten. Was ich dir, gerade auch als Boxer, unbedingt raten würde: Trainiere:

- hintere Schulter,

- Rotatorenmanschette

- und zumindest auch etwas den Rücken.

Beim Boxen geht die ganze Energie aus dem Oberkörper heraus nach vorne. Das kann ein extremes Ungleichgewicht verursachen. Suche für obige Empfehlung Übungen aus dem Internet oder frage hier nochmal. Wenn die Schulter keinen Schutz durch die Rotatorenmanschette hat, ist sie sehr verletzlich und gerade bei Boxern, Bodybuildern und Schwimmern treten dann ganz besonders häufig Probleme an der Supraspinatussehne auf. Das führt, wenn chronisch geworden, zum Ende von normaler sportlicher Aktivität und Dauerschmerzen. Wenn du noch länger als Boxer aktiv sein willst, ist eine gesunde Schulter eine Grundvoraussetzung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten