Frage von marryme,

Sprunggelenksverletzung seit 6 Wochen. Nur Distorsion?

Vor ca. 6 Wochen bin ich umgeknickt. An dem Tag, an dem mir das passiert ist, hatte ich starke Schmerzen beim Auftreten, die nächsten Tage nur noch leicht. Der Knöchel wurde dick, es war jedoch kein Bluterguss vorhanden. Meine Ärztin meinte, es wäre nur eine Distorsion und ich bekam einen Tapeverband. Jedoch ist es seitdem nicht mehr besser geworden. Die Schmerzen sind zwar geringer (auf einer Skala von 1-10 etwa eine vier), aber wenn ich meinen Fuß belaste (einkaufen gehen etc.) wird er wieder dick. Als ich meiner Ärztin davon erzählte, bekam ich eine Airtex-Schiene. Wenn ich die Schiene trage, sind die Schmerzen kaum vorhanden, bzw. minimal. Wenn ich die Schiene aber abnehme, merke ich, dass die Schmerzen zunehmen und ich mich auch sehr unsicher beim Gehen fühle. Zum MRT hatte sie mich bereits geschickt (letzte Woche), der Befund liegt aber noch nicht vor. Nun meine Frage: Könnte es sein, dass es gar keine Distorsion ist, sondern etwas schlimmeres, und wenn ja, was könnte es sein? Danke im Vorraus!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Dom14,

Inzwischen solltest du das MRT Ergenis haben und wissen ob was kaputt ist. Beim Sprunggelenk ist es eigentlich egal ob Riß oder Zerrung, beides braucht fast die gleiche Zeit zum heilen, wobei überraschenderweise die Distorsion teilweise lägner dauern kann. Möglich wäre bei dir eine Knochenmarksprellung, die würde anhaltende Schmerzen erklären, allerdings musst du dann wirklich heftig umgeknickt sein. Machen kannst du dagegen nichts, allerdings kannst du auch nichts kaputt machen. Freie Gelenkkörper könnten andauernde Schwellungen erklären, das will ich aber mal nicht hoffen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community