Frage von Alexbeigl, 7

Sprinttrainingsplan

Bin ein relativ guter Ausdauerläufer,doch ich wundere mich,dass Kollegen,welche eigentlich nicht soo ne starke Ausdauer haben viel stärker im Sprint sind,deshalb suche ich nach Tipps meinen Antritt und die Endgeschwindigkeit möglichst effizient zu verbessern.

Danke im Vorraus :)

Antwort
von DeepBlue, 7

Hi,

ein guter Ausdauersportler ist eben noch lange kein guter Sprinter. Aber was nicht ist, kann durch das richtige Training ja noch werden.

Den Antritt kannst Du mit kurzen Sprints (max. 20 m) verbessern, wobei Du mit vielen kleinen, schnellen, explosiven Schritten startest. Der Bodenkontakt findet hierbei nur mit dem Fußballen statt. Wichtig ist es, dass Du Dich bei jedem Schritt kräftig mit dem Ballen abdrückst, um die abstoßende Kraft zu maximieren. Zusätzlich kannst Du z.B. an einer Treppenstufe die Übung Wadenheben ausführen. Achte darauf, dass Du das Hochrollen auf den Fußballen explosiv ausführst.

Die Sprintschnelligkeit wird ebenfalls durch 20 m-Sprints verbessert. Hier müssen die Pausen zwischen den einzelnen Sprints so lang sein, dass sich Dein Körper nahezu vollständig von der Belastung erholt hat. Denn hier steht die maximale Ausführungsfrequenz im Vordergrund, und die gelingt nur mit nahezu völlig erholter Muskulatur.

Deine Sprintausdauer verbesserst Du ebenfalls durch kurze ca. 20 m lange Sprints. Die Pause zwischen den Sprints sollte so lang bzw. kurz sein, dass Du Dich bis zur nächsten Wiederholung noch nicht vollkommen erholt hast. Dadurch wirst Du zwar von Sprint zu Sprint langsamer, trainierst aber auf diese Weise Dein Stehvermögen, also Deine Sprintausdauer.

Gruß Blue

Kommentar von Alexbeigl ,

Danke sehr hilfreich.Wie lange bzw.wie oft soll so ein Training ausgeführt werden?

Gruß Beigl

Kommentar von Alexbeigl ,

PS:Klar ein guter Ausdauerläufer ist kein guter Sprinter,aber es wundert mich halt das Leute ohne Training auf kurze Distanz um einiges schneller als ich sind.

:)

Kommentar von Dino111 ,

das liegt an der muskelfaserverteilung. es gibt langsam ausduernde muskelfasern (slow-twitch)und schnellermüdende schnell zuckende (fast-twitch). auch ein langjähriger kettenraucher kann schneller sein als ein ausdauerläufter sofern er ein günstiges vehältnis von "starken" zu "schwachen" fasern aufweist

Kommentar von DeepBlue ,

... aber nur für begrenzte Zeit. Mein kettenrauchender Kumpel konnte zunächst die 1.000 m nicht mehr schnell schwimmen, war aber über 200 noch top. Dann ging es nur noch über 100 m und inzwischen schafft er gerade noch die 50 m auf Tempo.

Kommentar von Brasa ,

Denn beim sChwimmen ist die Geschwindigkeit viel geringer als beim Laufen. Während die 200m ohnehin als Mittelstrecke gelten, bei denen sowohl aerobe als auch anaerobe Fähigkeiten benötigt werden, ist das Herz-Kreislaufsystem auch bei den 100m etwas von Bedeutung. Dazun kommt, dass Amateure wegen ihrer schlechten Schwimmtechnik oft nur halb so schnell sind wie die Profischwimmer, sodass für sie selbst die 100m den Charakter einer Mittelstrecke haben. 2min Schwimmen - das hat mit Sprinten nichts mehr zu tun.

Kommentar von Brasa ,

Und es liegt auch daran, wie leistungsfähig das Herz-Kreislaufsystem ist. Das dürfte beim Raucher wohl eher beeinträchtigt sein als der Anteil der roten (=langsam zuckenden) Muskelfasern.

Kommentar von Brasa ,

Ein Ausdauerläufer ist kein guter Sprinter? https://www.youtube.com/watch?v=5WIgLROLLtc

Kommentar von Brasa ,
Kommentar von DeepBlue ,

Hi,

prinzipiell müsstet Du Dich entscheiden, ob Du nun Sprinter oder einfach nur ein wenig schneller auf die 100 m-Distanz werden willst. Wenn letzteres der Fall ist, reicht es völlig aus, wenn Du einmal wöchentlich den Sprint trainierst. Da Du ja über eine gute Grundausdauer verfügst, kommt Dir dies beim Sprinttraining ja zugute. Ergänzen kannst Du das Training noch durch Treppen-, Intervall- und Widerstandsläufe (z.B. gegen ein Theraband). Die Intervall-Läufe kannst Du ja problemlos in Deine Joggingeinheit einflechten.

Gruß Blue

Antwort
von Setgo, 4

Hi also für dich ist wichtig das du öfters sprintest z.B 50m wenn du jeden tag oder jeden Zweiten Tag sprintest dann merkt sich der körper immer auf welchem level du bist so zusagen und wie schnell du bist dann gewöhnt sich immer dein körper daran das du oft sprintest und schneller wirst so geht das. Zusätzlich noch Bein übungen und springen trainiren zum beispiel 30 m mit einem Bein springen so weit wie möglich und so schnell wie möchtest.aber vergiss keine Pausen und Ein paar tagen dich auszuruhen den dein körper muss deinen level speichern ich hoffe ich konnte dir helfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten