Frage von JohnnyBoy, 14

Sportwissenschaften oder Sportmanagment?!

HeyHey:)

Ich brauche ganz dringend eure Hilfe!!:) Jeder von euch kennt glaube ich das Gefühl wenn man vor der Wahl der Studiumgangs steht und genau vor dieser großen Aufgabe stehe ich momentan.

Mein Wunsch ist es sportliche Events,wie Marthons etc., oder Messen zu organisieren.

Allerdings weiß ich nicht genau welchen Studiengang ich am besten belege?

Ist es klüger Sportwissenschaften oder Sportmanagment zu studieren? und was sind eure Erfahrungen?

Kann mir da einer von euch helfen, denn ich bin gerade echt am verzweifeln....

Mit sportlichen Grüßen

Johnny :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wakra, 14

Ich würde irgendetwas mit "Eventmanagement" machen - da erfährst du sicher mehr über die Organisation solcher Veranstaltungen. Sport selbst brauchst du dafür nicht studieren - Interesse reicht schon aus!

Antwort
von TotallyRand0m, 13

Ich habe ein Sportmanagement Bachelor-Studium abgeschlossen und dieses mit einem Wirtschaftswissenschafts-Bachelor ergänzt. Ein reines Sportwissenschaftsstudium ist auf jeden Fall auszuschließen!!!

Im Sportmanagement Studium habe ich sehr wohl Kurse zur Organisation von Sportevents- oder großveranstaltungen wählen können bzw. müssen. Dazu gehörte auch ein Praktikum in diesem Bereich.

Jedoch wurde nicht nur in diesen spezifischen Kursen das Thema Eventmanagement angesprochen sondern auch in Kursen in denen man dies erst mal nicht erwartet hätte. Beispielsweise war es auch notwendig im Kurs Ballsportarten eine Streetball-Event mitzuorganisieren.

Wenn du dich jedoch wirklich nur für die Organisation von Sportevents interessierst und sonst sportbegeistert bist, denke ich, dass ein Eventmanagement-Studium besser geeignet wäre, wie schon ein paar Vor-Schreiber richtig angemerkt haben. In Österreich würde ich dies an einer FH absolvieren, da dort der Praxisbezug auf jeden Fall gewährleistet ist.

Wenn du dich zusätzlich noch für bspw. Ernährungswissenschaftliche Aspekte interessierst (oder auch Trainingslehre etc.) dann könntest du ja neben dem Eventmanagement-Studium an Sportakademien (in Österreich: BSPA) Übungsleiter-, Instruktoren- oder Trainerkurse besuchen und dir damit diesen Weg offen halten. Umgekehrt wäre dies sicherlich auch machbar...

Die Qual der Studiumswahl besteht leider immer. Hoffe das hilft dir? Geb dir auch sonst noch gerne weitere Auskünfte. :)

Antwort
von Milkakuh, 13

Ich habe ein Sportwissenschaftstudium abgeschlossen. Dieses Studium hat seinen Schwerpunkt keinesfalls auf dem Organisieren von Events gehabt. Wir haben vielmehr etwas über Trainigns- und Bewegungswisschenschaften (z.B. Ausdauer- oder Krafttraining), Sportmedizin oder auch sozialwissenschafltiche Aspekte des Sports gelernt - von allem etwas aber keine Organisation von Events! Im Master haben wir uns dann auf ein "Fachgebiet" spezialisiert. Von daher würde ich auch sagen, dass Sportmanagement besser passt.

Um sicher zu gehen, dass dein Studium wirklich das ist, was du dir vorstellst, kannst du natürlich auch einfach vor dem Einschreiben an deiner Wahluni mal nachlesen, wie die verschiedenen Module heißen, mit denen du dich in deinem Studium befassen wirst. Die einzelnen Modulbeschreibungen werden dir dann noch genauer aufzeigen, wie die Themenschwerpunkte sind.

rein aus Interesse: Warum willst du eigentlich ein Studium mit einem sportlichen Schwerpunkt machen? Wäre für dich grundsätzlich nicht auch ein anderes Studium interessant, in dem du das Organisieren von solchen "Events" lernst?

Kommentar von JohnnyBoy ,

Darf ich fragen,wass du jetzt vorhast?:)

Antwort
von wiprodo, 13

Für deinen "Wunsch" ist das Studium "Sportwissenschaft" sicher nicht das Richtige; den hier würdest du das Sportstudium mit einer "klassischen" Wissenschaft verbinden. Das wird dir aber wenig beim Organisieren von Sportevents helfen. Hier scheint der Schwerpunkt auf dem Eventmanagement zu liegen. Also solltest du eine Hochschule suchen, die hier die passenden Studiengänge anbietet.

Antwort
von JohnnyBoy, 11

Erst einmal vielen dank für eure Antworten.

Ich habe Sport LK und dadruch habe ich schon viel im theoretischen BEreich gelernt und es interessiert mich alles total :) Deswegen eben der sportliche Anteil !;)

Bei mir ist es so, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich Sportevents organisieren möchte( da dieser wirklich sehr stressig ist) oder ob ich nicht doch lieber Leuten zeige wie sie sich richtig ernähren und möchte ihnen eine gesunde Lebensweise lehren. Das könnte ich mir auch in Unternehmen vorstellen, also mit den Angestellten Rückentraining zu machen.

Obwohl dann das Managment vermutlich abwechslungreicher ist und man auch mehr Chancen hat Geld zu verdienen.

Hat hier jemand Erfarung eventuell in beiden Bereichen und könnte mir davon berichten? GErne auch per PN.

Schon mal vielen Dank,

Johnny:)

Antwort
von wurststurm, 11

Das wäre in diesem Fall Sportmanagement, was ich aber auf jeden Fall mit BWL ergänzen würde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten