Frage von Sportabzeichen,

Sportabzeichen 2013

Ab 2013 gibt es einen neuen Leistungskatalog für das Deutsche Sportabzeichen - die einzelnen sportabzeichenbedingungen sind zu finden unter

http://www.deutsches-sportabzeichen.de/de/das-sportabzeichen/reformprozess/mater....

da dann Leistungskatalog anklicken - es öffnen sich die bedingungen für die erwachsenen und mit runterscrollen folgen die bedingungen für kinder und jugendliche.

die änderungen sind in der tat gravierend - was findet ist gut und was gefällt euch nicht?

lassen wir uns mal überraschen, wie die bedingungen für das sportabzeichen 2013 bei den prüfern und sportlern ankommen?!

mit sportlichen grüßen

ein absoluter sportabzeichen-Fan

Antwort von anonymous,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Ich finde das geänderte Sportabzeichen überhaupt nicht gut .Es sind Aufgaben die total ungesund sind wenn man etwas älter ist ich mach schon 25 Jahre Sportabzeichen aber das ist kein Ansporn weder für jung und für älter schon gar nicht.

Antwort von anonymous,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Für sehr viele ältere Menschen wird es im Bereich Koordination enorme Schwierigkeiten geben. Für mich (64) als Parkinsonpatient in einem Krankheitsstadium, welches noch nicht für eine Behinderteneinstufung ausreicht, ist wegen der Bedingungen im Bereich Koordination das Sportabzeichen ab sofort unerreichbar. Was soll der Schwachsinn mit dem Zonnenweitsprung, bei dem man als Rechtsfüsser nun plötzlich mit links abspringen muss um in die Wertung zu kommen. Das ganze Leben vom Sportuntericht in der Schule bis hin zum Training im Verein und auch bei Wettkämpfen, bin ich nur mit rechts gesprungen und nun soll ich links springen, was krankheitsbedingt nicht möglich ist.. Bei den anderen Disziplinen im Bereich Koordination habe ich krankheitsbedingt ebenfalls keine Chance. Das Sportabzeichen soll einen Anreiz bieten, regelmäßig Sport zu treiben und sich fit zu halten, aber nicht , wie es jetzt geschieht, sich im Bereich des Breitensports wettkampfmäßig zu profilieren. Die Sporabzeichenzahlen werden dramatisch zurückgehen, weil viele bisherige Sportabzeichenabsolventen frustriert das Handtuch werfen werden. Im übrigen ist das neue Regelwerk eine Zumutung für diejenigen, die ehrenamtlich die Prüfungen abnehmen.. Ich bestreite nicht, dass es sinnvoll ist, die Sportabzeichenbedingungen zu überarbeiten - aber dann bitte mit Augenmaß und nicht mit einer Überbetonnung des Leistungsgedankens aus der Sicht von Profi- Sportfunktionären..

Antwort von anonymous,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Die Änderungen sind teilweise haarsträubend und zeugen von Praxisfremdheit.

  • Geräteturnen ist überpräsent. Von Millionen "Turnern" gehen ja nur ca. 2 % an die Geräte, wieso sollte es dann ein Nichtturner tun. Schwebebalken für 70-100Jährige????
  • Ausdauer ist vor allem im Jugendbereich viel zu hoch gewichtet. Von einem 6-Jährigen 200 m Schwimmen in 5:10 min. zu verlangen ist völlig absurd (bisher 18Jähriger 6 min.!!)
  • Punktvergaben haben beim Sportabzeichen nichts verloren. Für 8 m im Zonenweitsprung müssen 8 m notiert werden und nicht 12 Punkte!!
  • Schnelligkeit wird die Masse durch 25 m Schwimmen nachweisen (eine Schwimmübung ist Pflicht), so bekommt Deutschland nie gute Sprinter!!!!

Diese Liste wäre beliebig fortzusetzen..... Also: Note ungenügend!!

Antwort von anonymous,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Gegenfrage: Hat man diejenigen, die das verbrochen haben (aber bestimmt noch nie auf einem Sportplatz gestanden haben, jedenfalls nicht um das Sportabzeichen zu machen) schon auf ihren Geisteszustand untersuchen lassen? Das soll also ein "Sportabzeichen" sein, das man "schafft", ohne einen einzigen Schritt zu laufen und ohne eine einzige Wurfdisziplin? Es genügt also 2x Schwimmen + 2x Hopsen?!? Noch wäre es Zeit, diesen Schwachsinn abzublasen; wenn er erstmal eingeführt ist, wird man ihn aus Gründen der Bürokratie nicht mehr rückgängig machen können. Warum nicht zum echten (ganz alten) Sportabzeichen von 1913 zurückkehren, das sich heute "Sportkrone" nennt und nur noch von einer verschwindend kleinen Minderheit geschafft wird? Weil dann auffiele, wie unsportlich und ungesund 99,9% der Bevölkerung geworden sind? Wer will sich hier was in die Tasche lügen, indem er die Anforderungen derart lächerlich niedrig ansetzt, daß jeder halbwegs trainierte 80-jährige die Anforderungen für 18-jährige spielend erfüllen kann?

Kommentar von MFK01,

Naja ganz so heroisch ist das bei der Deutschen Sportkrone ja auch nicht. Die 12,5 auf 100m schaffen bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren auch nur eine Handvoll Sportler. Da wird dann vom Rest auch gehopst, eben nur beim Turnen.

Was wird denn aus der Sportkrone ab 2013? Können die Disziplien auch von Sportabzeichenprüfern abgenommen werden oder gibt es eigene Prüfer?

Antwort von anonymous,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Der größte Schwachsinn ist die Gruppe 4!

Wie sollen vor allem Ältere noch Hochsprung, Zonenweitsprung oder Schleuderball bzw. Rope-Skipping machen ??? Die haben es doch fast alle mit dem Rücken oder den Schultern!!

Wer hat sich bloß diesen Blödsinn ausgedacht??

Ich bin seit Jahren Obmann und viele meiner Prüfer haben sich schon jetzt für 2013 abgemeldet.

Der Schuss geht wohl nach hinten los.

Hans Kaune - Beauftragter für das Deutsche Sportabzeichen im KSB Cuxhaven

Kommentar von manne62,

Aber auch die Einschränkung bei den Schwimmdisziplinen finde ich nicht gut. Was soll Rope-Skipping?

Antwort von anonymous,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

das ist alles ein " Schuss nac h hinten " völlig unrealistisch was 9o-jährige noch bringen sollen, Ich habe jetzt Gold und werde als Rentner ( 7o Jahre) wohl nur noch Bronze bekommen.Da Lässt die Lust nach sich zu quälen. Die Funktionäre werden sich wundern wie wenig Leute das noch machen. Vielleicht trete ich auch ganz aus dem Sportverein aus und gehe nur noch zum Fitness und joggen kann ich auch ohne FUNKTIONÄRE !

Antwort von anonymous,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Etwas seltsame Abstimmung, die mehrere Antworten bräuchte:

Die Änderungen gefallen mir nicht. Der sogenannte Leistungsabzeichen-Aspekt geht eher verloren!

Die Anzahl der Sportabzeichen wird zurückgehen, da viele Prüflinge sich an "echten Sportarten" orientieren, nicht an Zonenweitsprung oder 25-m-Schwimmen.

Die Änderungen sind z.T. nicht umsetzbar. Wer nimmt sich schon mehr als eine Stunde Zeit für das Abnehmen von 10-km-Lauf oder schiebt ein Fußball-Tor für den Zielwurf herum, der gar kein Zielwurf ist?

Kommentar von manne62,

Bin seit 1992 Sportabzeichen- Prüfer und sehe in der Reform sehr vieles, was die Prüfungen erschwert und nicht praktikabel ist. Sehr schlecht ist es, dass eine eingetragene Leistung nicht verbessert werden kann. Der Prüfling kommt doch nicht nur einmal um seine Leistung abzulegen. Er möchte sich doch auch verbessern können!

Kommentar von manne62,

Bin der selben Meinung

Antwort von anonymous,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Ich finde fast alles gut. Schlecht ist allerdings, dass auch weiterhin auf einer Prüfkarte eine einmal eingetragene Leistung nicht verbessert werden kann. Was mache ich denn, wenn ich im Juni in einer Disziplin schon Silber erreicht habe, aber hoffe noch das Gold-Kriterium zu schaffen? Wenn ich es nicht eintragen lasse und mich verletze, gibt es am Ende gar kein Sporrtabzeichen.

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Wer diese Änderung verbrochen hat, war noch nie auf einem Sportplatz zur Sportabzeichenprüfung mit Teilnehmern von 8.J bis 75.J dabei. Die Vorbereitungen zu dieser Sportabzeichenprüfung ist nicht mehr ein Ehrenamtlicher-Feierabendjob. Dieser Prüfungstag artet zu einem Fulltimejob aus. Für die Durchführung an Schulen in Vollzeitbeschäftigung gewiss hervorragend geeignet. Aber meine über 40 J. aktivität als SpAz-Prüfer zeigt mir keine positive Entwicklung zum 100 j. Geburtstag des DOSB-Sportabzeichen. Der DOSB hat es bis dato noch nicht geschafft, ein Sportabzeichenverwaltungsprogramm landesweit zu erstellen. Ist das ein Problem in dieser Zeit ? , nein Aber neue Formulare in " Blockschrift " ausfüllen ist für mich wie im Mittelalter. Hoch lebe der DOSB.

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Da es jetzt wieder Sieger und Besiegte gibt, wird die Zahl der Sportabzeichen - spätestens im nächsten Jahr - dramatisch zurückgehen (mein gesamtes Abnahmeteam macht nicht mehr mit).

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Wir finden die Anforderungen interessant und es auch eine Herausforderung nun eine bestimmte Leistung abzulegen. Das einzige Problem was wir nun haben ist der organisatorische Aufwand. Es fällt einfach zu viel Schreibarbeit an. Wir haben uns gerade im dem Schreibaufwand zu reduzieren die Software von http://www.onlinesportabzeichen.de gekauft. Wenn man die Software benutzt hat man automatisch Laufzettel usw. Man kann einfach Tabellen ausfüllen in denen auch schon die Möglichen Übungen auszuwählen sind. Wir haben uns auch verschiedene Lösungen angesehen. Hier sollte man aufpassen - es sind auch sehr schlechte Lösungen auf dem Markt. Von einer modifizierten Excel Tabelle bis hin zur schlechten dauernd abstürzenden Desktop Software. Besonders hilfreich und erfolgreich bei uns eingesetzt sind die Laufzettel und die Gruppenprüfkarten - gerade bei mehr als 300 Teilnehmern stellt man fest, dass die software wirklich dafür ausgelegt ist. Wann man sich so eine gute Software wie bei onlinesportabzeichen zulegt, dann wird es langsam interessant - weil das Sportabzeichen mehr Möglichkeiten bietet, nun auch auf Leistung ausgelegt ist und nicht auf Langzeit und auch ein schöner Leistungsnachweis für jeden selbst ist. Einziges Problem die Verwaltung, aber die ist halb so schlimm, wenn man das richtige Werkzeug verwendet.

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Ich bin 74,mir gefallen die Änderungen nicht. Viele ältere werden das Sportabzeichen nicht mehr machen. Schade!!

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Ich habe nun 14 mal das Sportabzeichen in Gold erreicht. Nun ist leider Schluß, da ich in meinem Alter Zonenweitsprung, Schleuderball und Hochsprung nicht mehr lernen werde. Seilchenspringen war immer was für Mädchen- ich habe Fußball gespielt.

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Die Änderungen gefallen mir nicht!

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Schade, bisher hatte mir das Sportabzeichen gefallen, da ich aber die ganze Zeit auf 1000 Meter (Bestzeit 24:31 Min.)hin trainiert habe und jetzt eine Zeit unter 11 Minuten bei 400 Metern Schwimmen muß ist Blödsinn. Ebenso Schleuderballwurf, keiner in unserer Leistungsgruppe wirft den Schleuderball auf 33 Meter, die weiteste Weite liegt bei 27,98 Meter. Weitspringen kann ich auch nicht da ich etwas Übergewichtig bin, da liege ich so bei 3,60- 3,70 Meter. Ergo wird bei uns in der Sparte bis 54 Jährige keiner Gold holen, da die Diziplinen zu anstrengend sind, dass macht keinen Spaß mehr. KPG aus Köln, 5 X Gold

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

wie bei jeder Neuerung , wird es positive und negative Reaktionen geben. Nach einem Jahr wissen wir mehr! HH,42xGold

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Als 75-Jähriger nur 30 m laufen zu dürfen, kränkt mich. 30m ist keine sportliche Disziplin, es wirkt total unsportlich und macht keinen Spaß..

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Nein sie gefallen mir nicht. weil ich über 50 Jahre alt bin und das Seilspringen als Konditionsübung wunderschön bei Kindern ansehe, bei älteren ist das Hüpfen nicht ratsam. Auch wenn man Bauch und Po anspannt sind. Nein nicht ratsam zu folgen.

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Ich bin Jahrgang 1941 Ich habe 37 mal das Sportabzeichen gemacht. Ein 38. mal wird es aber vermutlich nicht geben. Es ist mir zu kompliziert.

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Die meisten Beiträge sind sehr negativ gegenüber dem neuen Sportabzeichen. Ich meine, dass die sportwissenschaftlichen Kriterien, die dem neuen Leistungskatalog zugrundeliegen, nicht einfach so weggewischt werden dürfen. Bevor alle über die Änderungen schimpfen, sollte doch die beginnende Sportabzeichen-Saison erst einmal genutzt werden, um Erfahrungen zu sammeln. Dass in jeder Sportart 1-3 Punkte vergeben werden, finde ich gut. Der Vorteil dabei ist, dass sich auch Interessenten, die sportlich noch weniger geübt sind, an die Sportabzeichen-Abnahme herantrauen. Sie beginnen dann mit einem Punkt. Wer ehrgeizig ist und seine sportlichen Fähigkeiten weiter ausbaut, kann dann bis zu drei Punkte erreichen. In der Vergangenheit sind Viele nur ein Mal auf den Sportplatz gegangen, haben die Abnahmen absolviert und kamen dann nicht wieder. Jetzt kann jeder auf den besseren Leistungswert hin trainieren und geht vielleicht öfter auf den Sportplatz. Das ist unter gesundheitlichen Aspekten sicher besser. Schwieriger ist das berechnen der Punkte geworden. Extrem beim Zonenweitsprung und Zonenweitwurf. Auch wer sich die Einzelprüfkarte mal angesehen hat, wird sich über die Vielzahl der einzelnen Felder wundern, z.B. beim Geburtstag wir jede Ziffer in ein eigenes Felg geschrieben. Wir haben es uns in unserem Verein einfach gemacht, um diese ganzen zeitaufwendigen Dinge zu vermeiden. Wir haben uns eine Software von www.sportabzeichen-2013.de bestellt, die einfach und übersichtlich ist. Damit drucken wir jetzt auch die Prüfkarten und machen zum Abschluss der Saison auch die Endabrechnung. Ich hoffe, dass beim Sportabzeichen 2013 mehr Spaß vorhanden ist, als es die meisten Beiträge vermuten lassen.

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht
Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Das "Neue" ist ein Flop. Behauptung der Macher: modern, gestrafft, nach neusten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen... Flop 1: Orientierung an Grundfähigkeiten K-A-S-Koord ist nicht haltbar Beispiel mit Turnübungen Schnelligkeit testen??? geht nicht Flop2: bisher 11 AK, jetzt 16 AK - man nennt es gestrafft. Die Prüfer freut es... Flop 3: Zuordnung von unterschiedlichen Übungen in den AK Beispiel Weitsprung/Zonenweitsprung (dilletantisch), Seilspringen wäre machbar als "Freistil" mit Zeitlimit, jetzt Kopfschütteln Flop 4: Turnen ist der Hit... in der Summe 54 Übungen mit Anforderungen in den AK die mehr oder weniger halsbrecherisch sind...Neuerdings ist als Ergänzung ein Trainer--Leitfaden abrufbar... im Übrigen Mädchen/Frauen die gleichen Übungen wie Männer?! Flop 5: ist das gesamte Abzeichen in sich... wann kommt die Reform der Reform heiner macht hier Schluß mit vielen ?????

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht
Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht
Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht
Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Ich finde die Änderung in Bronze, Silber, Gold gut. Ansonsten hätte man die Bedingungen, einschlißlich des Schwimmens, lassen könne.

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht
Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht
Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht

Also bei dem Sportabzeichen geht es nicht um Leben und Tod. Es soll Spass machen daran teilzunehmen und eine Motivation bereitstellen, sich in alten Altersgruppen fit zu halten. Daran ändert sich auch nach der Reform nichts. Die Verleihung in drei Stufen finde ich gut, weil sie Anreiz bieten intensiver zu trainieren. Die Änderungen beim Schwimmen sind ebenfalls ein guter Kompromiss wie ich finde. Ganz aus dem Programm nehmen sollte man schwimmen nicht. Ansonsten kann man über die Leistungsanforderungen trefflich streiten. Warum Standweitsprung Kugelstossen und ähnliche Disziplinen ersetzen kann, erschließt sich mir nicht ohne weiteres. Die Ausdaueranforderungen bei den Älteren sind zu niedrig. Die Ausdauerleistungsfähigkeit nimmt im Alter weniger stark ab, als die Schnellkraft. Im Großen und Ganzen ist die Reform aber gelungen.

Antwort von anonymous,
teilweise sind die änderungen gut und teilweise nicht
  1. Wie werden im Erwachsenenbereich die unter den alten Bedingungen erworbenen Sportabzeichen und die neuen Abzeichen für den Erwerb von Abzeichen mit Zahl gewertet? Als Grundsatz gilt: Alle bisher erworbenen Abzeichen behalten ihre Gültigkeit und werden für den Erwerb von „Abzeichen mit Zahl“ anerkannt (kumulativer Aspekt).

Im Detail stellt sich die Anerkennung wie folgt dar: Im Erwachsenenbereich wurde nach einer definierten Anzahl erfolgreicher Prüfungen das Abzeichen in Gold verliehen. Für jede weitere erfolgreiche Prüfung gab es ebenfalls das Abzeichen in Gold. Die Gesamtzahl der bisher erfolgreich absolvierten Prüfungen definierte (in 5er-Schritten: 5; 10; 15; etc.) die Zahl, die auf den gesonderten „Abzeichen mit Zahl“ dargestellt ist. Diese persönliche Sportabzeichen-Historie bleibt grundsätzlich erhalten. Dabei ist es für das „Abzeichen mit Zahl“ unerheblich, ob im Jahr des Erwerbs das Deutsche Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold erlangt wird. D.h., nach dem fünften (10ten, 15ten, etc.) erfolgreichen Erwerb des Deutschen Sportabzeichens wird das „Abzeichen mit Zahl“ vergeben. Dieses Abzeichen würdigt folglich die persönliche Kontinuität, unabhängig von der jeweils im Jahr erreichten Leistungsstufe (Bronze, Silber, Gold). Das „Abzeichen mit Zahl“ wird daher in optisch abgewandelter Form angeboten: Es basiert auf dem Standard-Design aller Abzeichen, wird farblich jedoch bicolor (Gold/Platin) gestaltet.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Deutsches Gymnastikabzeichen Ich werde sehr oft gefragt, was muß man fuer Bedingungen erfuellen um das DGA zu erhalten? F uer den Ersterwerb muß man 4 von 8 Uebungen bestehen! Es handelt sich bei den Übungen um kleine Choreografien. Folgende Kleingeräte werden eingesetzt: Hantel, Reifen, Seil, Gymnastikband, Keulen, Medizinball, Gymnastikball, Gymnastikstab! Das DGA wird bei den Krankenkassen als Bonus anerkannt! Weitere ...

    1 Ergänzung
  • Tipp für Eltern von "Schwimmkindern" Schwimmabzeichen motivieren kleine Schwimmer. Erreichte Schwimmleistungen, verbunden mit Abzeichen und Urkunden, motivieren und fördern das Durchhalten beim Schwimmen lernen. Zusätzlich zeigen die Schwimmabzeichen, an der Badekleidung den Schwimmmeistern, wie sicher sich die Kinder im Wasser bewegen.

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten